Azidosen durch Sport, nur welche und Grund?

    Suche Rätselfreunde. Hier mal ein Zeitablauf und Blutwerte. Tag 1-2: Nicht besonders harter, aber neuer Sport. In der Nacht aufgewacht mit extrem langsamen und schwachem Herzschlag, Atemnot behoben durch aufzustehen und wie verrueckt rumzuspringen. In Ruhe passierte mehrmals dasselbe. Tag 3: Derselbe Sport. Aufgewacht mit voller Blase und demselben und Bronchospasmus; einatmen halbwegs möglich, Ausatmen kaum. Nochmal volle Blase bis Krankenwagen kam. Krankenhaus. Dort auch mehrmals aufs Klo. Blutwerte, 3 Uhr nachts: Bicarbonat: 20mmol/L (23-32) Kalium: 3.3mmol/L (3.7-5.1) Sodium: 141mmol/L (136-144) Chloride: 104mmol/L (101-111mmol/L) Serum Glucose: 6.64mmol/L (4.1-5.9) Regelmaessige Inhalation mit Salbutamol gegen Bronchospasmus zeitweise geholfen. Einatmen führe zu starker Atemlosigkeit und Ausatmen zu Erleichterung. Würde sagen Drang um CO2 abzuatmen. 24 Stunden spaeter, 3 Uhr nachts. keine Veraenderung Blutwerte und Zustand ausser dass Salbutamol einen langsamen Herzschlag verhindert, und Zucker jetzt 10.6, ausserdem wurden bestimmt: Magnesium: 0.63mmol/L (0.74-1.73) Phospat: 0.71mmol/L (0.78-1.53) Albumin: 29g/L (36-50) Ansonsten Leber, Nieren, usw alles ok. Blutgastest wurde nicht gemacht, Serum Lactic acid oder Ketones wurden ebenfalls nicht bestimmt. Dasselbe passierte in den letzten Jahren mehrere Male, immer nach Sport der neue Elemente beinhaltete oder etwas anstrengender war als gewohnt. Nach 2-6 Wochen alles wieder ok. Blutzucker ausführlich kontrolliert und ohne diese Anfälle immer normal, ebenso wie alle anderen Blutwerte. Albumin ist immer wenn es schief laeuft niedrig, aber auch der Grund dafür ist undeutlich da alle üblichen Verdächtigen ausgeschlossen wurden und der Wert normalerweise ok ist. Übrigens keine Ödembildung wenn Albumin niedrig. Dafür Zeichen von Austrocknung, was nicht überraschend ist wenn die Blase immer wieder vollläuft. Keine Anzeichen für Rabdo. Bestehende Erkrankungen: Schilddrüsenunterfunktion, schon immer Probleme mit Sport und Kraft gehabt, immer wieder Übertraining von ganz wenig Sport, mit Hypotonia geboren, Verdacht auf Ehlers-Danlos (hypermobiler Typ warscheinlich, paar Anweisungen auf Blutgefässbeteiligung) Dieses passierte im Ausland. Jetziger Arzt vermutet dass dieses Azidosen sind, aber warum diese ausgelösst werden bleibt weiterhin unsicher, ebenso wie der Typ da Blutwerte fehlen.

  • 6 Antworten

    Huch, tut mir leid. Irgendwas ging mit der Formatierung schief. Nochmal, da ich nicht editieren kann:


    Suche Rätselfreunde. Hier mal ein Zeitablauf und Blutwerte.


    Tag 1-2: Nicht besonders harter, aber neuer Sport. In der Nacht aufgewacht mit extrem langsamen und schwachem Herzschlag, Atemnot behoben durch aufzustehen und wie verrueckt rumzuspringen. In Ruhe passierte mehrmals dasselbe.


    Tag 3: Derselbe Sport. Aufgewacht mit voller Blase und demselben und Bronchospasmus; einatmen halbwegs möglich, Ausatmen kaum. Nochmal volle Blase bis Krankenwagen kam. Krankenhaus. Dort auch mehrmals aufs Klo.


    Blutwerte, 3 Uhr nachts:

    Bicarbonat: 20mmol/L (23-32)

    Kalium: 3.3mmol/L (3.7-5.1)

    Sodium: 141mmol/L (136-144)

    Chloride: 104mmol/L (101-111mmol/L)

    Serum Glucose: 6.64mmol/L (4.1-5.9)


    Regelmaessige Inhalation mit Salbutamol gegen Bronchospasmus zeitweise geholfen. Einatmen führe zu starker Atemlosigkeit und Ausatmen zu Erleichterung. Würde sagen Drang um CO2 abzuatmen.


    24 Stunden spaeter, 3 Uhr nachts. keine Veraenderung Blutwerte und Zustand ausser dass Salbutamol einen langsamen Herzschlag verhindert, und Zucker jetzt 10.6, ausserdem wurden bestimmt:

    Magnesium: 0.63mmol/L (0.74-1.73)

    Phospat: 0.71mmol/L (0.78-1.53)

    Albumin: 29g/L (36-50)

    Ansonsten Leber, Nieren, usw alles ok.


    Blutgastest wurde nicht gemacht, Serum Lactic acid oder Ketones wurden ebenfalls nicht bestimmt. Dasselbe passierte in den letzten Jahren mehrere Male, immer nach Sport der neue Elemente beinhaltete oder etwas anstrengender war als gewohnt. Nach 2-6 Wochen alles wieder ok. Blutzucker ausführlich kontrolliert und ohne diese Anfälle immer normal, ebenso wie alle anderen Blutwerte. Albumin ist immer wenn es schief laeuft niedrig, aber auch der Grund dafür ist undeutlich da alle üblichen Verdächtigen ausgeschlossen wurden und der Wert normalerweise ok ist. Übrigens keine Ödembildung wenn Albumin niedrig. Dafür Zeichen von Austrocknung, was nicht überraschend ist wenn die Blase immer wieder vollläuft. Keine Anzeichen für Rabdo.


    Bestehende Erkrankungen: Schilddrüsenunterfunktion, schon immer Probleme mit Sport und Kraft gehabt, immer wieder Übertraining von ganz wenig Sport, mit Hypotonia geboren, Verdacht auf Ehlers-Danlos (hypermobiler Typ warscheinlich, paar Anweisungen auf Blutgefässbeteiligung)


    Dieses passierte im Ausland. Jetziger Arzt vermutet dass dieses Azidosen sind, aber warum diese ausgelösst werden bleibt weiterhin unsicher, ebenso wie der Typ da Blutwerte fehlen.

    Ohne Blutgasanalyse und Lactatmessung ist es völlig sinnlos über Azidose oder deren Ursache nachzudenken.


    Man wird keine Antwort finden wenn die dafür relevanten Werte nicht gemessen wurde.

    Danke Liverpool. Ja, das ist halt das bloede. Als dieses das letzte Mal passierte habe ich enen Krankenwagen gerufen, erklaert was passiert, und der Sani meinte: "und was soll ich jetzt tun?" und ist wieder abgehauen. So kommt man auch nicht zu einer Erklaerung. :-(

    Noch mal ein Gedanke: Ich habe mal gelesen dass bestimmte Blutwerte, vor allem Glukose, Blutfette und Mg/Ca bei alten Leuten die ausgetrocknet sind oft hoeher gemessen werden als diese wirklich sind weil die Konzentration in weniger Fluessigkeit eben hoeher ist. Dieses haben Kollegen und ich auch mal bei einem Bluttest vor dem Buero festgestellt, vor dem Fruehstueck und bei ueber 35 Grad 30-60 Minuten draussen in der Wartereihe gestanden - wir hatten alle hohe Blutfette und hohen Serumzucker.

    Wie sieht das aus wenn eine 'Austrocknung' nicht durch Hitze oder zuwenig Trinken verursacht wird sondern weil man Fluessigkeit auspinkelt? Waehre interessant zu wissen ob die Minerale sogar noch tiefer sein koennten (wobei die vor allem deswegen niedrig sein duerften), aber vor allem interessiert mich der erhoehte Zucker.


    Weiss jemand was?

    Wenn das nur bei neuen Übungen passiert kann es doch fast nur psychisch bedingt sein, dem Körper ist es doch relativ schnuppe durch welche Übung er nun außer Atem ist oder?

    Neue Uebungen bedeutet nicht eine Kniebeuge machen wenn man die bisher nicht getan hat sondern z.B. einen Anstieg probieren hochzulaufen wenn man bisher nur in der Ebene gelaufen ist, schnelle Intervalluebungen machen wenn man bisher nur langsam mit Gewichten trainiert hat, mal Kraulschwimmen probieren, usw. Da mein Koerper sehr emfindlich auf Sport reagiert, sehr schnell erschoepft ist, immer mal wieder Muskeln spontan reissen (Overhead curl mit laecherlichen 8kg z.B) und durch schon sehr wenig im Uebertraining landet kann dieses einfach zuviel fuer mich sein. Aber warum dieses oben, mehrere Stunden nach dem Sport mitten in der Nacht wenn ich schlafe passiert verstehe ich auch nicht. Das die Blutwerte unter aller Sau sind duerfte wohl klar sein.