Behandlung mit Ranexa

    Durch eine Herzkathederuntersuchung wurde festgestellt, dass ein Gefäß am Herzen zu 100% verschlossen ist.


    Der Versuch, die Blockade aufzuheben, schlug fehl.


    Nun soll die Behandlung mit Ranexaerfolgen. Das soll nicht ganz unproblematisch sein.


    Wer wird ebenfalls mit diesem Arzneimittel behandelt. Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


    Ich freue mich über eure Antworten.

  • 2 Antworten

    Wenn ein Gefäß 100 % zu ist, dann stirbt das Gewebe ab. Dann hättest du einen Herzinfarkt. Irgendwas stimmt mit deiner Aussage nicht. Aber das Medikament scheint ein Medikament gegen eine Stabile Angina Pectoris zu sein. Hab zwar noch nicht davon gehört, aber bei einer Angina Pectoris sind deine Gefäße zumindest nicht 100 % zu. Was hast du den für beschwerden?

    @ willes_nur_verstehen

    Du kannst davon ausgehen, dass nicht jeder Verschluss von Gefäßen einen Infarkt auslöst. Es kommt immer darauf an, wie groß so ein Gefäß ist und welcher Bereich im Herzen betroffen wird. Du hast aber Recht, dass das Medikament die Symptome eine AP beeinflussen soll. Eine weitere Untersuchung unter Belastung erfolgt in der Nuklearklinik im Dezember.


    Das Medikament Ranexa hat viele Nebenwirkungen, die ich mit betroffenen Usern beraten wollte.