Die Wahrscheinlichkeit dass der Abbruch aufgrund der mangelnden Kondition erfolgte ist schon sehr groß, was jedoch nicht ausschließt dass ( ohne das eng tatsächlich zu sehen und auszuwerten) ebenso eine kardinale Problematik besteht


    Mit Übergewicht besteht immerhin ein kardiovaskulärer Risikofaktor

    Zitat

    was jedoch nicht ausschließt dass ebenso eine kardinale Problematik besteht

    Natürlich nicht, aber mit einer ähnlichen Wahrscheinlichkeit saß ein kleiner Gremlin im Fahrrad und hat die Kette festgehalten. Was ich damit sagen will: Wenn die TE eindeutig unsportlich ist (was wir nicht wissen, wovon man aber ausgehen kann) dann wird das Problem Schwerpunktmässig daher kommen. Wenn sie jetzt mal acht Wochen jeden Tag Rad fährt wird sie danach auch erheblich Leistungsfähiger sein. Ist sie das nicht dann würde ich nach weiteren Problemen Ausschau halten aber auch erst dann und nicht vorher.


    Alles andere wäre so als würde man bei nem stark übergewichtigen Menschen die Schilddrüse checken während er an nem Stück Butter lutscht.

    Meine Güte, hier sollte man sich echt vorher überlegen ob oder was schreibt.


    Weiß nicht was ihr unter sportlich versteht, aber nö fahre nicht jeden Tag 20 Kilometer mit dem Rad.


    Ich steige lediglich täglich auf den Airwalker und fahre normal Rad mit meinem Sohn.


    Sagte ja schon dass nach der letzten Steigerung meine Oberschenkel nicht mehr konnten. Von Herz usw war keine Rede! Da hätte der Arzt wohl was gesagt.


    War halt nur erstaunt dass ich so früh abbrechen musste.


    Stark übergewichtig bin ich nicht.


    Falls ich noch eine Frage vergessen habe, möge man mir verzeihen.

    In diesem Sinne mußt du dir daher sehr wahrscheinlich aktuell keine größeren Sorgen um dein Herz machen


    Arbeite doch ein wenig an deiner allgemeinen Fitness und das im Rahmen von alltäglichen Dingen ( öfter Fahrrad und zu Fuß, gerne mal ein leichtes Abendessen, Obst, Gemüse - du weißt was ich meine )


    Wünsch dir alles gute

    Ich finde 125 Watt jetzt nicht so schlecht.


    Bei meinem ersten Belastungs-EKG kam ich nur bis 75 Watt, dann haben die Beine schlapp gemacht und mir ging die Puste aus. Und ich bin schlank und rauche nicht...eben nur total unsportlich.


    Ich bin dann jeden Tag eine Stunde spazieren gegangen und ein paar Monate später hab ich beim Belastungs-EKG schon 105 Watt geschafft.


    Aber 125 trotz leichtem Übergewicht finde ich nicht schlecht und mit ein bisschen Training ist da sicher noch viel drin. Auf jeden Fall finde ich es nicht besorgniserregend.

    Ich war auch erstaunt wie anstrengend das ist. ich mach ja täglich Sport und dachte, ist doch kein Ding, schaff ich locker; Hausarzt meinte "naja 225 sollten drin sein", bei 200 hab ich selber aufgehört, weil der Puls so hoch ging dass mir das ungut vorkam (so 170). Hausarzt meinte aber, hätte ruhig noch höher gehen können. Also 200 find ich schon echt ziemlich heftig, muss ich sagen.


    Ja, mach mal fleissig Sport.. das tut rundum gut.

    @ Muguet

    Zitat

    Ein belastungs-eng spielt in der Diagnostik der COPD nicht die geringste Rolle

    Hat das irgendeiner behauptet? ":/


    Wenn Bella1980 schreibt,

    Zitat

    Von meiner Seite aus waren es die Beine und die Puste.

    erlaube ich mir darauf hinzuweisen, dass sich dahinter oft erste(! so schrieb ich das auch!) Symptome der COPD verstecken können.


    Fertig aus.


    Wobei bei der steigenden Anzahl von COPD-kranken Nichtrauchern das Rauchen als postulierte Hauptursache bald nicht mehr haltbar sein wird.