Bin ich mit Bluthochdruck chronisch Krank und bekomme die Grippeimpfung bezahlt?

    Ich bin seid vielen Jahren wegen Bluthochdruck in Behandlung. Nun wollte ich mich demnächst gegen die Grippe impfen lassen, da sagt mir der Arzt das dass die aok nicht bezahlen würde. Bei der aok steht auf der Webseite "Herz- Kreislauf Kranke". Bluthochdruck ist doch eine Herz- Kreislauferkrankung oder?

    Seltsam nur, dass der Arzt bei dem ich früher immer war die Impfung kostenlos gemacht hat.

    Die Krankenkasse hat gesagt das entscheidet der Arzt.

  • 17 Antworten
    Tertius schrieb:

    Die Krankenkasse hat gesagt das entscheidet der Arzt.

    Damit ist es doch einfach: Arzt wechseln. Habe noch nie für die Impfung gezahlt.

    Tertius schrieb:

    Nun wollte ich mich demnächst gegen die Grippe impfen lassen, da sagt mir der Arzt das dass die aok nicht bezahlen würde.

    Impfungen werden grundsätzlich von allen KK übernommen. Wechsel deinen HA.

    Es gibt gewisse Impfungen, die nicht (generell) von der Kasse übernommen werden - z.B. FSME, ... > da ist es aber nicht arzt-, sondern regionsabhängig, oder abhängig vom Beruf, oder ....


    Grippe gehört definitiv nicht dazu - die wird von der Kasse übernommen - und deshalb kostet sie dir auch nichts.

    Mir hat letzte Woche sogar die Kinderärztin meines Sohnes die Grippeimpfung in den Arm "gejagt". Obwohl sie ja nicht meine behandelnde Ärztin ist. Musste nur die Karte einlesen lassen und einen Beleg unterschreiben (den man sonst auch bei Urlaubsvertretungsärzten unterschreiben muss). Und auch andere Impfungen könnte ich gemeinsam mit meinen Kids durchführen lassen - da ist mir dann aber lieber, wenn die Hausärztin den Überblick behält.

    Ok, ich revidiere meine Aussage wieder teilweise - habe gerade mal bei der AOK und auch meiner Krankenkasse mich zum Thema Impfungen schlau gemacht.


    Das die Krankenkassen generell die Grippeschutzimpfung übernehmen, ist wohl n i c h t der Fall. Da muss man einfach in den Bestimmungen der Krankenkasse nachlesen.

    Es gibt Risikogruppen, bei denen die Übernahme kein Problem ist.

    Als gesunder durchtrainierter Mensch zwischen 20 und 60 Jahren könnte man evtl. Probleme mit der Übernahme bekommen, außer es gibt noch andere Gründe wie zB. der Beruf.


    So weit ich lesen konnte, muss der Arzt begründen, warum eine Grippeschutzimpfung außerhalb der Risikogruppen nötig ist > da stimmt die Aussage der KK des TE so - es ist vom Arzt abhängig. Wenn der natürlich denkt, der KK rechen die Gründe nicht aus und die übernimmt die Kosten evtl. nicht, dann holt sich das der Doc natürlich vom Pat das Geld.

    Da aber der vorherige Arzt des TE "kostenlos" geimpft hat - scheint es aber eine Indikation zu geben, die die Übernahme der Grippeimpfung rechtfertigt. Warum der neue Arzt dann nicht will?!?



    Im Zusammenhang damit frage ich mich, wie das nun bei mir läuft?

    Bei meiner Hausärztin war die Impfung immer kostenlos - es gibt wohl eine Diagnose, die das rechtfertigt bzw. spielt da auch mein Beruf rein (obwohl ich schon länger nicht mehr berufstätig bin - theoretisch aber wieder einsteigen könnte). Die KÄ kennt ja nun die Begründung der HA nicht - mal sehen, ob da noch was kommt. Sonst muss ich in den nächsten Jahren wieder zu meiner Hausärztin gehen.

    SandyErgo schrieb:

    Das die Krankenkassen generell die Grippeschutzimpfung übernehmen, ist wohl n i c h t der Fall. Da muss man einfach in den Bestimmungen der Krankenkasse nachlesen.

    Es gibt Risikogruppen, bei denen die Übernahme kein Problem ist.

    Als gesunder durchtrainierter Mensch zwischen 20 und 60 Jahren könnte man evtl. Probleme mit der Übernahme bekommen, außer es gibt noch andere Gründe wie zB. der Beruf.

    Ups. Ja da hast Du wohl recht. Da muss ich meine schon gegebene Antwort auch zurück nehmen. Sorry, TE @:)

    Bei dem Arzt wo ich früher war, hatte mein Bluthochdruck ausgereicht um kostenlos geimpft zu werden. Bei dem jetzigen Arzt wohl nicht. Finde das seltsam, dachte das wäre einheitlich geregelt. Schließlich bin ich wegen dem Bluthochdruck auch chronisch Krank.


    Bei der aok auf der Webseite liest man zur Grippeimpfung:

    Zitat


    Wer und wie oft?
    Chronisch Kranke, Schwangere, Personen ab 60 Jahren und Menschen mit erhöhter Infektionsgefahr (zum Beispiel medizinisches Personal) sollten jährlich mit einem Impfstoff mit aktueller, von der WHO empfohlener Antigenkombination geimpft werden.

    Da muss ich wohl extra wegen der Impfung zu meinem vorherigen Arzt gehen.

    also laut der AOK-internetseite bezahlt auch diese kasse die Impfung für alle versicherten:


    https://www.aok.de/pk/sachsen-…halt/grippeschutzimpfung/


    Zitat

    AOK trägt Kosten für Vierfachimpfstoff

    Der beste Schutz gegen eine Grippeinfektion ist eine vorbeugende Impfung. Da sich Grippeviren ständig verändern, sollte jährlich geimpft werden. Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt die Kosten für den Vierfachimpfstoff für alle Versicherten, die eine Impfung wünschen. Er enthält vier als besonders aktiv eingestufte Influenza-Virenstämme und ist damit besonders wirksam.

    going schrieb:

    also laut der AOK-internetseite bezahlt auch diese kasse die Impfung für alle versicherten:


    https://www.aok.de/pk/sachsen-…halt/grippeschutzimpfung/


    Zitat

    AOK trägt Kosten für Vierfachimpfstoff

    Der beste Schutz gegen eine Grippeinfektion ist eine vorbeugende Impfung. Da sich Grippeviren ständig verändern, sollte jährlich geimpft werden. Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt die Kosten für den Vierfachimpfstoff für alle Versicherten, die eine Impfung wünschen. Er enthält vier als besonders aktiv eingestufte Influenza-Virenstämme und ist damit besonders wirksam.

    Stimmt schon, gleichzeitig steht aber oben, hier z.B. bei der AOK Plus (Sachsen/Thüringen) >> basierend auf den Empfehlungen der STIKO wird übernommen.


    https://www.aok.de/pk/plus/inhalt/impfen-alle-leistungen-11/


    Und wenn man dann bei den Empfehlungen der STIKO nachschaut - hab´s leider nur als PDF und krieg es hier nicht rein - steht da auf Seite 11 und 12

    - Personen über 60

    - Schwangere

    - Chronisch Kranke

    - bei einer (Grippe-)Pandemie

    - medizinisches Personal

    - Reisende ab 60

    sind diejenigen, denen eine Impfung ans Herz gelegt wird.

    Das heißt für mich, dass diesen Personenkreisen die Impfung bezaghlt wird, bei anderen jedoch nicht unbedingt.


    https://www.dak.de/dak/leistun…eimpfungen-2072914.html#/


    Denn wenn ich hier bei meiner KK schaue - Unterpunkt "Wann übernehmen wir die Kosten" >> steht dort " ... übernehmen wir für oben genannte Risikogruppen." D.h. für mich, für alle anderen nicht.


    https://www.barmer.de/gesundhe…t-132510#Impfempfehlungen


    Und auch bei der Barmer klingt es ähnlich. Definitiv Übernahme für Risikogruppen nach STIKO. Sonst ??.

    (Eigentlich eine Schande dass die Grippe-Impfung nicht wenigstens dieses Jahr für alle kostenlos ist ! - Ich frage mich wie das ist wenn der Corona-Impfstoff da ist. Ob dann manche Kassen auch nur bei Risikogruppen zahlen ?)

    Stella71 schrieb:

    Ob dann manche Kassen auch nur bei Risikogruppen zahlen ?)

    na ja, wenn man die hohen kosten berücksichtigt, die z.b. bei einer beatmung im intensivbett entstehen oder auch die langzeitschäden, die nach einer Infektion drohen, könnte ich mir schon vorstellen, dass die impfung kassenleistung wird.

    Ich habe gerade mal bei meiner Kasse nachgelesen. (Barmer) Sie übernimmt die Kosten für die Grippeimpfung seit diesem Jahr zu 100 %. Wusste gar nicht, dass das vorher nicht der Fall war, ich habe sie immer kostenlos bekommen. Bin aber auch chronisch krank.


    Tertius Hast du denn deinen HA mal damit konfrontiert, dass die KK sagt, dass der Arzt das entscheidet? Das hört sich für mich jetzt nicht so an, als würde die Kasse die Kosten nicht übernehmen, zumal bei der KK ja ohnehin hinterlegt ist, dass du chronisch krank bist.

    Ein Bluthochdruck, der sich mit ein oder zwei Präparaten auf normale Werte einstellen lässt und keine Organschäden vorhanden sind, etwa eine Herzmuskelverdickung, definiert noch keine Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe.

    Drachenblut schrieb:

    Ich habe gerade mal bei meiner Kasse nachgelesen. (Barmer) Sie übernimmt die Kosten für die Grippeimpfung seit diesem Jahr zu 100 %. Wusste gar nicht, dass das vorher nicht der Fall war, ich habe sie immer kostenlos bekommen. Bin aber auch chronisch krank.

    Wo hast du das mit den 100% bei der Barmer gelesen? In dem Link, den ich gefunden habe, steht nur das von den Risikogruppen.

    Mit den 100% bei der Barmer habe ich jetzt auch gefunden.

    Da steht aber was von Satzungsleistung - weiß einer, was der Begriff bedeutet??