Blaue Flecken: Wie lange, bis sie "verheilt" sind?

    hallo ihr lieben, ich habe schon immer das problem, das ich leicht blaue flecken bekomme. ich kriege es teils nicht mit, das ich mich gestossen habe. die tun auch nicht immer weh. so nun habe ich am 18. abends auf dem oberschenkel einen blauen flecke entdeckt, würde mal sagen ein wenig größer wie damals die 5 DM münze. der war richtig dunkel blau. und ich habe ihn heute noch, er ist noch blau das meiste, stellenweise heller bis gelb. Wie lange bleibt er noch?


    mir ist das noch so aufgefallen, wie lange die bleiben, bzw ich die habe. er tut nicht weh, ich bemerke ihn so nicht, nur wenn ich aufs wc gehe sehe ich ihn und grübbel doch. was meint ihr, wann sollte ich mal den arzt kontaktieren? oder brauche ich das gar nicht? danke euch lg


    http://i41.tinypic.com/jrve4m.jpg


    ps: ich habe am 27.12. 7 zähne gezogen bekommen und wurde vernäht, ich habe normal lange nach geblutet (hatte nach gefragt, weil es mir so lang vor kam) es ist alles normal verheilt und der za war zufrieden.

  • 13 Antworten
    Zitat

    Hast du den blauen Fleck behandelt?

    Öhm...wie "behandelt" man blaue Flecken? Außer eventuell mit einem Abdeckstift, falls die Stelle gerade doof ist? ":/

    @ TE:

    du weißt, daß du leicht blaue Flecken bekommst, dann wirst du auch wissen, wie lange sie halten. Zwischen 5 und 14 Tagen ist alles drin. Keine Ahnung, was du dir von einem Arztbesuch erhoffst.

    Wenn es nur darum geht, die Verfärbung wegzukriegen, kann Heparinsalbe helfen. Das ist aber Symptombehandlung. Die Frage, was mit deinem Blut, deinen Blutgefäßen und deinem Bindfegewebe los ist, würde ich darüber nicht vernachlässigen. Angesprochene Heparinsalbe kenne und nutze ich eigtl auch nur in Zusammenhängen, in denen klar ist, wo die Flecken herkommen (Kampfsport, BDSM etc.).

    Lass dir mal von einem Mediziner folgende "Laienbehandlung" erklären, bestätigen oder korrigieren: bei Prellung (danach blauer Fleck!) zunächst kühlen, damit die Blutung in das Gewebe gestoppt wird; nach einem Tag die Durchblutung fördern, damit die gestoppte Blutansammlung wieder verschwindet. Diese Durchblutung kann man auf verschiedene Weise fördern, bekannt ist dabei die Heparin-Salbe als ein Mittel. Sicher gibt es auch andere Mittel.

    Ich sehe keinen Grund, zum Arzt zu gehen.


    Bei mir ist es so wie bei dir: ich kriege so leicht blaue Flecke, dass ich es oft gar nicht merke. Verweildauer je nach Intensität 3 Tage bis fast 3 Wochen. Da würd ich bei deinen 1 1/2 Wochen noch ganz ruhig bleiben. Bei mir ist es auch so, dass die Flecken aufhören, wehzutun, lange bevor sie weg sind. Bis jetzt ist noch jeder wieder verschwunden ;-)

    Ebenso wie andere körperliche Merkmale, kann eine Neigung zu blauen Flecken vererbt werden – zarte und empfindliche Blutgefäße können dahinterstehen, so dass diese beim geringsten Stoß unbemerkt verletzt werden. Wenn das schon immer so war und keine weiteren Beschwerden auftreten, ist es in der Regel nichts Bedrohliches.


    Etwas anderes ist es, wenn sie plötzlich ohne Grund und vermehrt erscheinen; dann sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um eine Gerinnungsstörung handeln könnte, und diese sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.


    Ein blauer Fleck verschwindet von selbst, wenn sich der Bluterguss unter der Haut aufgelöst hat, und das kann bis zu zwei Wochen dauern.

    Memo an mich selbst: Heparinsalbe besorgen und zum ganzen anderen erste-Hilfe-Zeugs ins Köfferchen packen-ich frag mich nämlich auch schon seit Jahren, wie man grossflächige Blutergüsse in unter 2 Wochen wieder loswird-danke für den Tip, Raj @:)


    Bisschen unterstütz auch heiss-kalt abduschen plus Massage mit was Hautdurchblutungsföerderndem-aber leider wirklich nur ein bisschen.

    Zitat

    Memo an mich selbst: Heparinsalbe besorgen und zum ganzen anderen erste-Hilfe-Zeugs ins Köfferchen packen

    Naja, Zahncreme tut's zur Not auch mal bei einem Bluterguss. Die habe ich immer im Handgepäck dabei.

    Zahncreme? Wie und warum das denn?


    ach, mein Arsenal besteht generell aus: Hautdesinfiziens, Wund-und Schleimhautdesinfiziens, Hygienespray für Oberflächen/Gegenstände; Wund/Brandgel, Sportverletzungssalbe inkl Schmerzmittel bei Prellungen, zerrungen, Blutergüssen, Fenistil/Voltaren, Finalgon/Kyttabalsam, Pferdebalsam hot bzw Wärmebalsam, Panthotenolspray, Bepanthensalbe, Binden, Pflastern, Kopfschmerztabletten. Also, im einen Kulturtäschen. Im anderen das ganz normale Zeugs zur täglichen Körperpflege.