Blutbild: Thrombozyten erniedrigt

    hallo,


    kann mir jemand sagen was der wert MXD beim Differentialblutbild bedeutet? und meine


    thrombozyten sind 147 (regelwert ist 182-369)


    PDW ist mit 18,20 erhöht (regelwert 9,8 bis 16,2)


    MPV bei 14,30 (regelwert bei 9,4 bis 12,5)


    dürfte wohl alles mit zu wenig thrombozyten zu tun haben oder? was kann man da dagegen unternehmen?


    übrigens ich bin weiblich und 48 jahre jung.


    danke schon mal :)

  • 2 Antworten

    Hallo,


    MXD, wird heutzutage in Deutschland selten bestimmt, man trennt die Zellpopulation meist komplett auf, es ist die Summe folgender Zellpoulationen (Monozyten, Basophile, Eosinophile). Es gibt hier wahrscheinlich genauso wie bei den Lymphozyten und Neutrophile eine Prozentzahl und die Absolutzahl. Man sieht daran wie die Verteilung der verschiedenen Zellen( veränderungen kommen z.B. bei Entzündung vor) ist und ob vielleicht auffallende viele einer Zellart gebildet wird, sieht man an der Absolutzahl.


    Die Thrombyzten sind etwas erniedrigt, war das jetzt einmalig oder waren die schon öfters in dem Bereich? Gedanken machen musst du dir bei der Zahl nicht, nicht alle MEnschen liegen im Normalbereich und für die Blutgerinnung ist 147 völlig ausreichend.


    PDW und MPV sind diagnostisch nicht relevant, ist die Verteilerbreite, also wie stark die Thrombozyten in der Größe variieren (PDW) bzw. wie groß sie sind(MPV), hat aber wenig Aussagekraft.