Blutbild verstehen?

    Hallo,


    von mir wurde ein Blutbild erstellt (selbst bezahlt), welches zeigt wie der Stand der Mikronährstoffe ist. Kalium, Eisen, Magnesium etc.


    Soweit so gut :) Was ich nicht ganz verstehe und leider auch nicht völlig durch die Erklärung meiner Ärztin verstanden habe ist, was der Unterschied zwischen den Werten im Vollblut und Hämatokrit-korreliert bedeutet.

    Als Beispiel ist der Kaliumwert Vollblut 1921mg/l und Hämatokrit-korreliert -7.

    Bedeutet das das im Blut die Nährstoffe zwar vorhanden sind aber quasi nicht durch die Zellen aufgenommen werden können?


    Ganz unten auf dem brief ist noch eine Abbildung bei der z.B. für Eisen steht 1% Plasma/Serum und 99% Blutzellen.


    Ich verstehe nicht recht ob da jetzt ein Mangel vorliegt oder nicht.


    Beim kleinen Blutbild war nur der Hämatokritwert (leicht) zu hoch.


    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen :)


    LG

    Sebastian

  • 10 Antworten

    Es handelt sich hier nicht um ein Blutbild, dieses würde die zellulären Bestandteile des Blutes umfassen. Du hast die Spurenelemente ("Mikronährstoffe") untersuchen lassen.


    Die Hämatokrit-Korrektur ist aber umstritten und die Aussagekraft zweifelhaft. Es heißt, dass der Wert je nach gemessenem Hämatokrit angepasst wird. Ich würde diesen Wert einfach ignorieren.

    Zitat

    Warum hast Du denn ein Blutbild privat machen lassen?

    Wurde mir von meiner Hausärztin empfohlen und ich dachte einfach das man es mal machen kann.

    Zitat

    Es handelt sich hier nicht um ein Blutbild, dieses würde die zellulären Bestandteile des Blutes umfassen. Du hast die Spurenelemente ("Mikronährstoffe") untersuchen lassen.


    Die Hämatokrit-Korrektur ist aber umstritten und die Aussagekraft zweifelhaft. Es heißt, dass der Wert je nach gemessenem Hämatokrit angepasst wird. Ich würde diesen Wert einfach ignorieren.

    Ah ok. Na gut, ein kleines Blutbild war dabei :) Okay, geht das eher in die Richtung Alterativ Medizin?

    Bisschen blöd für mich da der eine Wert z.B wie gesagt bei Kalium etwas zu hoch ist und bei dem anderen zu niedrig. Ich hatte schon mit Herzrythmusstörungen zu tun deswegen wäre das für mich relativ wichtig zu wissen wo ich stehe.

    patient0 schrieb:

    Ich hatte schon mit Herzrhythmusstörungen zu tun deswegen wäre das für mich relativ wichtig zu wissen wo ich stehe.

    Da wäre der Serum-Kalium-Spiegel interessant, und das wäre eine Kassenleistung, da im Standardlabor enthalten.

    Stimmt beim "normalen" Blutbild wird der Kaliumwert auch angegeben. Ich erinnere mich das gelesen zu haben.

    Ist dieser Wert der da angegeben wird der selbe der quasi bei meinem jetzigen Blutbild der Vollblutwert ist?

    patient0 schrieb:

    Ist dieser Wert der da angegeben wird der selbe der quasi bei meinem jetzigen Blutbild der Vollblutwert ist?

    Nein, der Serium-Kalium-Wert sollte bei 4 - 4,5 mmol/L sein

    Alles klar. Danke für deine Antworten. So richtig weiss ich leider immernoch nicht was ich von den Werten halten soll.

    Bei einem Blutbild was vor ca 5 Monaten gemacht wurde war Kalium im normalen Bereich.


    Ich nehme täglich Tromcardin. Da ist u.a. auch Kalium drin. Deswegen weiss ich nicht recht ob ich es weiternehme oder reduziere.

    patient0 schrieb:

    Alles klar. Danke für deine Antworten. So richtig weiss ich leider immernoch nicht was ich von den Werten halten soll.

    Bei einem Blutbild was vor ca 5 Monaten gemacht wurde war Kalium im normalen Bereich.


    Ich nehme täglich Tromcardin. Da ist u.a. auch Kalium drin. Deswegen weiss ich nicht recht ob ich es weiternehme oder reduziere.

    Das sind alles Momentaufnahmen. Wenn die Werte nicht dauerhaft und merklich aus dem Ruder laufen, haben sie einfach mal keine Aussagekraft. Darum hatte ich ja gefragt, aus welchen Gründen ein Blutbild gemacht. Eine Empfehlung sehe ich nicht als Grund. Was genau war denn dein Anliegen?

    Im Rahmen eines Routine-Checks ist das sinnvoll und hier sollte man wirklich auffällige Werte im Auge behalten. Wie alt bist Du denn und wieso nimmst Du Tromcardin? Wie schaut es mit der Ernährung und Sport aus?

    Nimmst du Tromcardin auf eigenen Faust? Man muss das jede 4-6 Wochen testen. Natrium und Kalium in zu hohen Dosen, können zu Herzpprobleme führen.

    Hallo,


    ich hatte schonmal einen Thread erstellt zu meiner Vorgeschichte, wenns interessiert.


    https://www.med1.de/forum/blut…tID=25456161#post25456161


    Nehme Tromcardin nicht auf "eigene Faust" sondern vom Hausarzt verordnet. Ob es nötig ist oder nicht sei mal dahingestellt...

    Regelmäßige Überwachung der Blutwerte ist da. In den letzen 6-9 Monaten bin ich gefühlte 10 liter Blut losgeworden :D


    Im Nachgang an meine Krankenhausaufenthalte wurde festgestellt das wohl ein schweres Pfeiffersches Drüsenfieber stattfand und eine CMV Infektion vorlag. Daher auch (unteranderem) die regelmäßige Blutwertkjontrolle. Ich weiss das Kalium bspw. auch im "normalen" Blutbild angegeben wird. Eventuelle Nährstoffdefizite aufzudecken hörte sich für mich erstmal nicht verkehrt an.