Hab det PDF noch mal aufgemacht und dasselbe gefunden – du bist fahrunfähig bis zur erfolgreichen Therapie der Geschichte.


    Also – solange du noch plötzlich auftretende relevante Bewusstseinstörungen hast wie Schwindel, bist du fahruntüchtig.


    Wenn der Schrittmacher noch mal neu eingestellt wird oder du mit Kalium oder sonstwelchen Massnahmen symptomfrei wirst (zumindest was Bewusstseinstörungen angeht), ist alles fein.


    Vorher noch Auto stehen lassen.


    Ist doch eigentlich gar nicht schwer und sollte einem schon der gesunde Menschenverstand sagen.

    so


    ich darf fahren, der Ha sagt es wird sich keiner aus dem Fenster lehnen aber solang im KH Bericht steht das ich alles darf+kann und mann ggf. ein Gutachten erstellt ist das wie ein Freibrief.


    Jetzt bin ich krank geschrieben, bekomme morgen Blut abgenommen ( im Liegen) und es wird Kalium , Magnesium etc. bestimmt.


    Der ist echt supi ;-D

    Lieber Greis,


    gibt der Arzt Dir das schriftlich? Wie tatua ja schon schrieb, interessiert sich im Eventualfall die Versicherung (nicht nur des Gegners, auch Deine!) nicht für Meinungen der Ärzte, die wollen das dann schriftlich. Und wenn sich eine Versicherung mal in so eine Sache festgebissen hat, dann gute Nacht. Nimm das bitte nicht zu leicht. Wenn Dir ein Arzt sagt, Du könnest fahren, bitte ihn darum, Dir das schriftlich zu geben.


    Schönen Gruss


    Cha-Tu

    Es steht qausi im Entlassungsbericht. Patient ohne Einschränkung u.a auch im Beruf.


    Und wenn ich meinen Beruf ausüben kann wo tgl. 10000 Reisende betroffen sind dann kann ich wohl auch Auto fahren. Seit Freitag Kalium weggelassen und kein Schwindel mehr. Heute Blutbild dann schauen wir mal.

    Zitat

    Es steht qausi im Entlassungsbericht. Patient ohne Einschränkung u.a auch im Beruf.

    Das ist schon was. Aber wenn Versicherungen die Chance wittern, nicht zahlen zu müssen, dann wollen die nicht sehen, was im Entlassungbericht NICHT steht, sondern was dort steht. Rein logisch könnte man denken, wenn dort keine Einschränkung steht, gilt das auch fürs Autofahren. Aber so denkt die Versicherung nicht... Sorry, ich will nicht nerven, ich will nur zum Nachdenken und zum Mit-der-Versicherung-nicht-alles ganz-so-locker-sehen anregen...

    Zitat

    Mein Hausarzt murmelte was von vasgovagale Synkope und das er nicht versteht wieso man da keine Ursache sucht.

    Diese Frage habe ich vor einigen Wochen in einem Deiner Threads auch gestellt. Und ich verstehe es immer noch nicht.


    Ich würde mir in so einem Fall immer eine zweite, ggfs. dritte Meinung holen.


    Gruss


    Cha-Tu

    Bin an der 2. Meinung dran ;-)


    Der Arzt im Krankenhaus sagte ja bei Entlassung das ich Autofahren kann , meine Frau war dabei.


    LT. HA wird es keiner machen mir das schriftlich zu geben denn das ist allen zu heikel , genauso wie der umgekehrte Fall. Hab aber einen Behindertenausweis beantragt uns Vorstellung beim Amtsarzt zugestimmt ;-D

    Zitat

    LT. HA wird es keiner machen mir das schriftlich zu geben denn das ist allen zu heikel

    Aber das muss Dir doch zu denken geben... Wenn das alles so harmlos wäre, würde man das doch problemlos machen. Und Deine Frau als Zeugin reicht nicht. Ich will nicht nerven, sondern einfach nur Probleme aufzeigen.


    Gruss

    Cha du nervst nicht. Es gibt aber eine Studie in der man rechnet wieviele Kilometer man fährt und wieviel Rekationszeit bleibt. Und bei Bradykardie ist dann nach ner Woche auch gut. Was anderes wäre wenn der Schwindel jetzt bleibt oder beim Autofahren auf tritt. Letzteres ist nicht der Fall und an ersterem arbeite ich gerade. Ist auch im Sitzen nie passiert und ich hättegenug Zeit ranzufahren.


    Cha ich schätze deinen Rat, versteht bitte aber auch das meine Zukunft und die meiner Familie auch ein Teil vom FS abhängt. Wenn mein Arzt sagt es spricht nix dagegen , dann werd ich nen Teufel tun, aber auch niemals Auto fahren wenn ich mich Sch fühle. *:)

    Ich verstehe Deine Sorgen durchaus. Ich will aber nur darauf hinweisen, dass die Versicherungen Meinungen von Ärzten nicht interessieren, sofern ein Schadensfall auftritt, sondern die will GUTACHTEN sehen, schwarz auf weiss.


    Aber warte erst einmal ab. Ich bin nach wie vor nicht sicher, dass bei Dir alles abgeklärt worden ist. Vielleicht ergibt sich da ja noch was.


    LG


    Cha-Tu

    mein Kardiologe hat mich gerade angerufen und nachgefragt :)=


    er beschafft sich die Daten vom Kipptisch und dann gucken wir mal ggf. noch Medikamente dazu...


    Große Hoffnung macht er mir aber nicht da die Ursache schwer rauszufinden sei.


    Find ich aber toll das er so spät sich kümmert, muss ich ja mal sagen.