Habe eben das erste Mal seit langer Zeit wieder meine Werte gemessen: Der Blutdruck lag bei 112 zu 69, der Puls bei 75.


    Ist der Blutdruck nicht etwas niedrig? Hatte sonst immer einen Blutdruck von um die 120-130 zu 80 unter Metropolol.


    Habe aber auch nur 4 Stunden geschlafen, kann es evtl. daran liegen?

    Hallo


    ich habe immer einen Blutdruck von 90/60 der sinkt mnchmal auf 80/50 oder 80/40, wobei ich dann kwichte kopfschmerzen bekomme und mir schwwindlig wird. Was kann ich un dem fall tun um den blutdruck wieder zu erhohen und ? Ab wann wird es gefahrlich?

    Man kann sagen, dass der MAD (Mittlerer arterieller Blutdruck) nicht unter 60 fallen sollte, da ab hier die Versorgung der Organe nicht mehr optimal ist.


    Der MAD berechnet sich nach dieser Formel: Diastolischer Druck + 1/3 (Systolischer Druck – Diastolischer Druck)


    Bei 90/60 mmHg wäre dies dann : 60 + 1/3 (90-60) = 69,9 mmHg


    Ein BD von 80/40 mmHg wäre dann also schon sehr tief : 40 + 1/3 (80-40) = 53,2 mmHg


    Die Kopfschmerzen und der Schwindel sind die ersten Anzeichen, das die Blutversorgung nicht mehr vernünftig gewährleistet ist.


    Bei deinen Blutdruckwerten solltest du lieber mal einen Arzt aufsuchen, möglicherweise müssen dir Medikamente verschrieben werden, welche den BD erhöhen.

    Hallo,


    ich war gestern beim Arzt und da wurde gemessen 110/70. Ich fühle mich von tag zu tag schwächer/schwindliger/benommener....Wie bekomme ich den Blutdruck höher, ohne Medikamente nehmen zu müssen

    HI!


    Hatte gestern eine Dauerblutdruckmessung mit sonem Gerät ;-D


    Fragen: Blutdruck morgens gegen 9 in ziemlicher Ruhe 153/90 ":/ Puls nach ganz leichten Arbeiten 115..... und nachts um 1 zum Toilettengang 92? Ist ein bissi viel oder?


    Aber morgens beim Aufstehen war alles ok 115 /76 Puls 72 ":/


    Dienstag dann EKG und Blut wurde abgenommen. Noch einer Ideen oder alles normal? Achja: Mache Schichtdienst und habe Durchschlafprobleme....

    Hallo,


    ich habe mal eine Frage: Ich lese schon seit Tagen im Netz, aber finde irgendwie keine Antwort...


    Also: Man soll ja den Blutdruck in Ruhe – nach 10 Min. Entspannung- messen, oder? Und dann am besten im Sitzen. Richtig?


    Wenn ich den zu Hause unter diesen Bedingungen messe habe ich ca. 90/60. Im Stehen und ohne Entspannung vorher ca. 100/65. Beim Arzt und bei völliger Aufregung habe ich meist ca. 110/70....daher sagt der Arzt immer, dass mein Blutdruck nicht zu niedrig ist....


    Habe aber schon seit Jahren eigentlich alle Symptome eines niedrigen Blutdrucks....aber es kann ja nicht sein....


    Welcher Wert zählt denn nun??? Kann es denn nicht doch sein, dass ich mich ständig – besonders morgens!!! – so Sch**** fühle??? Oft fühlt sich mein Kopf bzw. mein Körper an, als würde ich


    jeden Moment umfallen – ist aber noch nie passiert....


    Übrigens ist alles untersuccht worden...bin ansonsten kerngesund – fühle mich aber immer müde, schlapp, schwindelig etc...schlecht halt....


    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte....


    LG :p>

    Hey,


    ich kenne mich überhaupt nicht mit Blutdruck, Puls etc. aus, aber weil mir irgendwie immer schwindelig ist und ich wirklich immer müde bin, egal ob ich 4, 6, 8 oder 10 stunden schlafe und ich so oft friere, wurde mir gesagt, dass ich mal meinen Blutdruck messen soll, weil der vielleicht zu niedrig sein könnte.


    Ich habe jetzt mal gemessen und hatte einen Wert von 121 und 61. Der Puls war auch 61. Das war direkt nachdem ich nach Hause gegangen bin. Ich hab gelesen, dass man sich erstmal 10 Minuten ausruhen soll und den Blutdruck dann messen soll und deswegen hab ich ihn 10 Minuten danach nochmal gemessen. Da kam ich dann auf 145 und 61 ?! Der Puls war 57.


    Kann das sein?


    Ich bin irgendwie total verwirrt. Mein erster wert scheint in ordnung zu sein, der zweite nur ein bisschen niedrig. Können meine Müdigkeit und Schlappheit etc. Von so einem Blutdruck kommen? Oder muss ich nach etwas anderem gucken?


    LG

    Der BD und Puls sind in Ordnung, die 145 sind so sogar etwas zu hoch. Wahrscheinlich warst du bei der zweiten Messung etwas angespannt.


    Von deinem BD, werden deine Beschwerden also nicht kommen. Mögliche Ursachen, wären zb. Diabetes oder ein Problem mit den Schilddrüsen.


    Spreche, am besten, deinen Arzt auf deine Probleme an.

    Mein BD ist fast zu niederig, 104 zu 74, höher als 112 zu 70 geht er nicht, aber besser als zu hoch, bin Nichtraucherin, da chron. bronchitis und Asthma.


    LG und vom vielen messen kann er ned höher werden, mein Mann muss dreimla am tag seinen BD messen, da er sehr hohe Werte hat.

    Nein, schwindelig oder übel war mir nicht. Belastungs-EKG soll folgen, wenn meine Blutwerte i.O. sind.


    Ich persönlich vermute inzwischen, dass es an den 100mg Metropolol morgens und abends liegt, weil sich der Puls inzwischen wieder auf 70 eingependelt hat.

    So hoffe ich! Muss dazu sagen, dass ich momentan wieder unter meiner Herzangst leide.


    Puls liegt momentan durchschnittlich bei 64 und trotzdem bin ich beunruhigt, einfach weil ich diesen Wert nicht von mir kenne und mein Puls relativ "schwach" ist.


    Relativ deswegen, weil ich gerade nicht weiß ob ich mich wieder hineinsteiger oder ob er wirklich schwach ist.


    Blutdruck will ich erst garnicht messen, sonst bin ich wieder den ganzen Tag dran. Reicht wenn ich regelmäßig den Puls taste.


    Ein Indiz dafür, dass es wahrsch. wieder meine Herzangst ist: Mir geht es körperlich gut. Kein Schwindel, keine Übelkeit oder ähnliches.

    Hallo,


    da mir seit ein paar Tagen Abends immer ziemlich schwindelig wird und ich mich richtig schwach und müde fühle habe ich mir mal ein Blutdruckmessgerät zugelegt. Jetzt habe ich ein paar mal gemessen und muss feststellen, dass meine Blutdruckamplitude zwischen 19 und 26 liegt... Durchschnittsblutdruck ist ca. 95/72. Jetzt habe ich gelesen, dass eine niedrige Blutdruckamplitude auf eine Aortenklappenstenose hinweisen soll... ich habe seit Geburt Fallotsche Tetralogie und war das letzte mal vor 2 Jahren beim Kardiologen zum Komplett-Check und da war auch alles soweit in Ordnung (wies bei meiner Krankheit eben in Ordnung sein kann). Damals hatte ich noch eine BD-Amplitude von knapp 40 im Durchschnitt beim 24h-Blutdruckmessen. Kann sich eine Aortenklappenstenose so schnell entwickeln (2 Jahre) und dann von jetzt auf gleich mit Schwindel und Schwäche einhergehen? Ich habe übrigens KEINE Probleme bei Belastung. Kann den ganzen Tag ganz normal alles machen (außer ich denke dran, dann fühl ich mich auch schwach und müde) nur Abends gehts dann halt los mit Schwindel und Schwäche... Muss ich mir Sorgen machen?