Ich habe Werte von 160/140 bei der Langzeitmessung und das mehrmals hintereinander.


    Nächste Woche muss ich deshalb nochmal hin, da man schauen will ob das eventuell von der Schilddrüse oder hohem Cholesterin kommt.


    Ich denke eher das ist nervlich bedingt.

    Die werte sind manchmal nicht so aussagefähig.


    Wie in einem anderen thread geschrieben, habe ich eine herzmuskelentzündung. Bis gestern mittag waren die werte 125/70 sprich gut, obwohl ich kaum laufen konnte. Gestern nachmittag kam dann innerhalb von 30min der abfall... 85/51... Man sollte die Gesundheit nicht immer am blutdruck abmessen. Faule Ärzte und schlechte notfallaufnahmen machen dasgerne. Blutdruck ist nicht lebensgefährlich also geh heim du bust fit. Schon oft erlebt.

    N'abend zusammen,


    habe in letzter zeit aus neugier zwischendurch das Blutdruckmessgerät (Oberarm-vollautomatisch) meiner Mutter mal benutzt und Werte um die 140-159/60-78 gemessen...nach Internetrecherche bin ich jetzt ratlos.


    Der zweite Wert scheint vollkommen in Ordnung der erstere jedoch leicht bis mittel erhöht, ist das normal/bedenklich ?Sollte man wegen sowas zum arzt gehen oder verschwendet man dann nur eigene/Arzt Zeit ?


    Hab auch keine Ahnung ob ich richtig messe, kommt sehr drauf an wie eng die manschette anliegt habe ich das Gefühl.Habe von 2 Finger breit gelesen allerding ist es oben deutlich enger als unten.


    Vielen Dank schonmal für Antworten

    hab da nur ma ne frage....wenn ich daheim am oberarm im sitzen messe, und davor beispielsweise abgewaschen oder gekocht habe, so ist mein BD immer leicht hoch. 150/70 im Schnitt.


    Sitze ich 2-3min rum und messe erneut, so ist er zwischen 130-140.


    Muss ich mir Sorgen machen, da ich ja im Alltag auch selten nur rumsitze? %-|

    Hey, richtig Sorgen musst du dir jetzt nicht direkt machen.


    Aber der Wert, wenn du am kochen bist, ist schon etwas hoch.


    Durch Belastung g gehen die Werte immer höher, aber da kochen oder abwaschen nicht so eine starke Belastung ist, solltest du einfach mal zum Arzt gehen und das abschicken lassen.


    130-140 ist noch im Rahmen.


    140 ist leicht erhöht.


    Du kannst es auch auf Wikipedia nach lesen.


    Dort stehen Messwerte, die normal erscheinen, aber diese weichen natürlich von Mensch zu Mensch anders.


    Was bei einem normalen Blutdruck von 120/80 normal ist, ist bei einem anderen Menschen mit 110/70 auch normal.


    Zu hoher Blutdruck ist immer ein höheres Risiko Faktor, als ein niedriger, aber bei dir ist es nicht Lebensbedrohlich :)


    *************


    Nun hab ich noch eine Frage am euch...


    Was macht ein niedrigen Blutdruck aus, warum hat man ihn?


    Was spielt eine Rolle?


    Wenig trinken, wenig Sport, Eisenmangel?


    Meiner liegt durchschnittlich bei 105/60


    Oft auch 90/55


    Und einmal 70/50 da hab ich dann Angst bekommen.


    Schwindelig ist mir und Ohren rauschen hab ich.


    Muss man Angst haben, was ist wenn man Umkippt?

    Als ich eben am Küchentisch saß und meinen Blutdruck gemessen habe hatte ich 160 zu 100, trotz 150mg Metoprolol am Tag. Im Liegen und in völliger Ruhe hatte ich wiederum 138 zu 83. Welcher Wert ist denn jetzt relevant?


    Eigentlich wurden ja beide in Ruhe gemessen...

    Mich würde mal interessieren, wo diese Normwerte eigentlich herkommen. Sind 120/80 ein langfrsitiger Erfahrungswert oder ein statistischer Durchschnittswert. Eine im wissenschaftlichen Sinn objektive Größe kann es ja kaum sein.

    Sie wurden - in der Höhe vor noch gar nicht allzu langer Zeit - von der Ärzteschaft durch eine Übereinkunft auf diese Größe festgelegt, und zwar resultierte sie aus Beobachtungen, die nahelegen, dass dieses der gesündeste Wert ist, was Folgeschäden betrifft.


    Es ist also lediglich ein durch einen Konsens festgelegter Wert. In der Großelterngeneration vor uns galt noch: "Oberer Wert = Lebensalter", d.h. ein Siebzigjähriger durfte noch einen systolischen BD von 170 haben! Bei diesem Wert fühlen sich Gleichaltrige heute meist schon bedroht!

    Nehmt diese Werte doch nicht für bare Münze. Ob hoch nun 160 oder 120 ist, ist doch völlig egal. Das sagt Euch in EUREM Fall der Kardiologe.


    Ich soll einen wert von 140/90 anpeilen. Leicht drüber ist nicht schlimm. Drunter is gut.


    Wichtiger is eh der untere Wert.


    Das kriegt ihr alle im Bluthochdruckseminar erzählt. Da gut aufpassen.


    Und eben das Übliche, Kein Salz, kein Stress,...


    als könne man sich das aussuchen. Dazu Sport, Fitness, blablablubberfasel.


    Trotzdem hab ich den ganzen Scheiß.


    Aber ein Gutes hat das, man muß sich nicht mehr um die Alterssicherung kümmern. ]:D

    Bis kurz nach den Wechseljahren lag mein Blutdruck immer zwischen 90/60 und 110/80. Seit etlichen Jahren misst man regelmäßig 140/80-160/80. Und? Mich interessiert das nicht. Ich bin nicht übergewichtig und bewege mich viel. Natürlich sind meine Gefäße (v.a. wegen des Rauchens) nicht mehr so top wie in jungen Jahren. Interessiert mich aber auch nicht. Und natürlich werde ich eines Tages den Löffel abgeben. Und?


    Erst kürzlich sind zwei nähere Bekannte von mir an Herzversagen gestorben. Vom dem einen weiß ich zufällig, dass seine Werte stets super waren. Er fiel beim Sport (Skilanglauftraining) um und war tot. Alter: 42. Der andere starb am plötzlichen Herztod beim Bier in der Küche. Eine halbe Stunde vorher hatte er noch putzmunter im Garten gewerkelt. Einen schöneren Tod kann ich mir nicht vorstellen.