Habe mal dazu eine Frage.


    Das Alter soll wohl beim Blutdruck auch eine Rolle spielen, oder? Früher sagte man immer Alter = Blutdruck, also bin ich z.B. 40 müsste der vordere Wert 140 in etwa sein, oder gilt dies nicht mehr?


    Hatte bei meiner letzten Blutdruckmessung 110/70 gehabt, (bin Jahrgang 1966).


    Ich bin jemand, der verdammt viel friert. Kann dies mit dem Blutdruck zusammen hängen?

    @nachtelfe

    Ich wußte gar nicht, dass früher so eine Hypothese gab, aber ja, es stimmt so nicht mehr, dass Alter=Bluthochdruck bedeutet.


    Und nein, ganz im Gegenteil! Je älter man wird, desto intensiver sollte Blutdruck überwacht werden. Dass man mit dem zunehmenden Alter zur Korrosion der Gefäße neigt und sich dadurch eine Hypertonie entwickeln kann, ist keine Frage. Es hängt aber nicht zwangsläufig mit dem Alter zusammen. Heutzutage leben (oft sogar unbemerkt) auch junge Leute um Lebensalter von 18-20-Jahren mit Bluthochruck. Hier handelt es sich in meisten Fällen um familiär bedingte Hypertonie und/oder Hypertonie in Assoziation mit Übergewicht und/oder Diabetes. Die Behandlung des Bluthochdruckes hängt auch stark von Morbidität eines Patienten ab. Wenn er z.B. Diabetes hat, muß der Blutdruck intensiver überwacht und behandelt werden, als bei einem gesunden Pat., unabhängig vom Alter. Es gibt nämlich Grenzwerte.

    Ergänzung

    Dein Blutdruckwert 110/70 mmHg ist optimal. Wenn du aber oft zu niedrigen Blutdruck hast, quasi <95 zu <65 mmHg, kann dein Frieren schon damit zusammenhängen, wenn du keine anderen Probleme hast, wie Schilddrüsenunterfunktion etc.

    hab grad blutdruck gemessen, weil mein puls mal wieder rast.


    blutdruck 111 zu 84 und puls 121


    kann man gegen einen hohen puls eigetnlich nix tun? so alte hausmittelchen oder sowas? weil nehm schon genug medik. wollt mir nich auch noch betablocker andrehen lassen, die mich dann sowieso schwindelig machen.

    du mußt zuerst die Ursache eruieren lassen bevor du auf eigene Faust etwas unternimmst. Ist es eher psychischer oder organischer Natur? Denn wenn du die Tachykardien durch Stress und ähnlichen Belastungen unbewußt selbst hervorrufst, kannst du selbst was dagegen machen, in dem du dich mit einigen Tricks selbst beruhigst und im Griff kriegst. Kannst hierzu auch deinen vertrauten Arzt fragen. Yoga soll nicht schlecht sein.


    Wenn irgendwelche andere (organische) Ursachen zugrunde liegen, solltest du dich ohnehin beraten lassen.

    sorry, aber was sind tachykardien? Also meines Wissens ist es nichts organisches. Schilddrüse wurde untersucht auf eine überfunktion, wurde aber eine unterfunktion festgestellt. 24h-ekg wurde auch schon gemacht und ein Ultraschall vom Herz, alles in Ordnung heißt es.


    Also vom Stress kann es nicht kommen, hab ich zur Zeit überhaupt nicht, wenn ich so hohen Puls hab, is es meist von in der Früh an, gleich nach dem Aufstehen. Kann es daran liegen, dass ich ziemlich wenig trinke? Mir fällt es da halt wieder auf und versuch halt dann mehr zu trinken und glaub dann wird der puls meistens auch langsamer, bin mir aber nicht sicher.


    Psychisch, denke ich, ist es nicht, organisch wurde aber auch alles ausgeschlossen, nur das eben mein Puls hoch ist, aber mir wurde gesagt, es sei nicht weiter schlimm. Hm, ja aber es is doch auch unangenehm, wenn das Herz "bis zum hals schlägt" ...

    Tachykardie=Herzrasen.


    Tjo, wenn organisch alles soweit ausgeschlossen worden ist und du der Meinung bist, dass es auch nichts mit deiner emotionalen Situation bzw. der Psyche zutun hat, bin ich mit meinem Latein auch am Ende. Nichts desto trotz, wenn der Arzt gesagt hat, dass es nicht weiter schlimm ist, was ja verständlich ist, da organische Krankheiten ausgeschlossen wurden (wie du erzählst), würde ich mir auch nicht weiter Gedanken machen. Kann mir andererseits gut vorstellen, dass Herzrasen schon sehr störend sein kannt.


    Du sagst, dass du es vor allem morgens hast, kann es vielleicht mit deinem Kreislauf zusammenhängen, wenn du z.B. vom Liegen aufstehst etc.?

    Habe auch mal eine frage:

    hatte immer niedrigen Blutdruck (höchstens 120/70). Bin jetzt im dritten Monat schwanger und beim FA wird ja auch immer Blutdruck gemessen: einmal 140/75 und das letzte Mal 140/80. Ich finde es ganz schön krass, wie hoch der Blutdruck auf einmal ist :-/. Bin zwar immer nervös beim Arzt und laufe auch vorher ein paar treppen, aber das ist doch nicht normal, oder?

    @kamikaze

    Aufregung, Bewegung und überhaupt Stress haben großen Einfluß auf den Blutdruck, aber wenn du ständig zu hohen Blutdruck hast, auch in ruhigen Phasen, kann es sich um Schwangerschaftshypertonie handeln, die in der Regel nach der Schwangerschaft wieder verschwindet. Laß es aber mal abchecken, wenn es denn oft vorkommt.

    Das Problem ist, dass ich sofort nervös werde, wenn ich Blutdruck messe, weil ich die dämlichen Pieptöne nicht ausstehen kann;-) Ich weiß also nie, wie hoch mein Blutdruck in absolut stressfreiem Zustand ist.


    :)*

    at kamikaze

    versuchs doch mal mit einem langzeitblutdruckmessung? dann weißt du wie er dann ist,...


    bei mir ist er vorhind im sitzen 115/60 gewesen,..normalerweise hab ich immer einen von 120/80


    kann wohl damit zusammenhängen,.. das ich mich nicht sehr viel dfie letzten tage bewegt habe,..da ich krank bin,..nehm antibiotika,..und so,... und hab jetzt gestern noch meine peri bekommen,.ist echt zum mäusemelken,....