Hallo.


    Ich bin weiblich, 20 Jahre (gerade erst geworden am Montag) und mein Arzt meinte für Mädchen meines Alters sei ein Blutdruck von max. 120 mmHg normal, wobei das schon der Grenzwert sein soll. Ich habe meinen Blutdruck auch zu Hause immer mal nachgemessen, da mein Arzt meinte meiner sei zu hoch. Erst hatte ich ein Handgelenkmessgerät, wo aber auch immer erhöte Werte kamen. Dann hat man mir gesagt, diese Messer messen ungenau und darum verwende ich jetzt ein Oberarmgerät.


    Ich habe gerade das erste Mal damit gemessen und es kam wieder ein (meines Erachtens zu hoher Wert):


    SYS 138 mmHg


    DIA 103 mmHg


    PUL 89 mmHg


    Ist das tatsächlich erhöht? Im Handbuch stand man spricht ab 140 mmHg SYS von deutlich erhötem Blutdruck, jedoch stand dort nicht ob alters- und geschlechtabhängig, was laut meinem Arzt aber so ist.


    Sollte ich mit solchen Werten zum Doc oder noch nicht?


    Vielen Dank


    Schwarze Rose

    Der diastolische Wert ist zu hoch, sofern er wirklich stimmt. Der systolische Wert noch so gerade eben. Obwohl man heutzutage davon ausgeht, dass der Blutdruck UNTER (!) 130:80/85 sein sollte (es gibt "Extremisten", die noch bedeutend tiefere Werte als Norm propagieren).


    Alles Gute


    Cha-Tu

    Nein, nein, das ist noch längst nicht besorgniserregend. Manchmal erhöht sich auch der RR, nur wenn man Blutdruck misst, weil man schon ein schlechtes Ergebnis erwartet (Angsteffekt)... Eigentlich sollte man eine ganze Serie von Messungen machen, bevor man da was empfiehlt oder gar therapiert.


    Für einen guten RR sind wichtig: Normalgewicht (oder nahe dran), eine relativ salzarme Ernährung, und vor allem Bewegung/Sport. Kurz: Ein gesundes Leben :-)


    Liebe Grüsse


    Cha-Tu

    Hi zusammen,


    Spazierengehen oder Sport treiben ist nur sinnvoll wenn der Bluthochdruck nicht von SD ÜF kommt.


    Und die Berücksichtigung des Salzes im Essen da ist man auch dabei das wieder zu revidieren.Bei dem Laborversuch v.1972 in Amerika gaben sie den Ratten soviel Salz dass ein Mensch jeden Tag 500 gramm zu sich nehmen müsste.Das verträgt keiner.Einige Patienten reagieren auf weniger Salz im Essen ca.15-30 % aller Hochdruck kranken.aber .Man kann auch den Test machen ca.4 Wochen weniger Salz wenn der Blutdruck dann nicht runtergeht kann man es sein lassen.Etwas geht der Blutdruck schon runter aber nur um ca.6-8 mm/Hg.Wenn ein Patient z.Bsp.160/75 hat würde er nur auf 152 runtergehen da brauch er trotzdem Medi.


    Das mit dem Salz hat sich leider noch nicht bis zu allen Ä rumgesprochen.


    Liebe Grüsse

    Spazierengehen und Bewegung ist IMMER gut, egal, ob es sich im Kranke oder Gesunde handelt. Der Mensch hat es nämlich verlernt, sich zu bewegen, obwohl er ein BEWEGUNGS-Tier ist. Insofern ist der Satz "Bewegung ist nur sinnsoll wenn" völlig indiskutabel, da Bewegung LEBEN ist.


    Das mit dem Salz kann man tatsächlich nicht verallgemeinern, das ist richtig. Ich z.B. esse relativ viel Salz, und das hat keinen nachweisbaren Einfluss auf meinen Blutdruck. Auch als ich extrem salzarm gegessen habe (nach meinem ersten Infarkt), hat das meinen RR genauso wenig beeinflusst als zu der Zeit, als ich dann mehr Salz gegessen habe.


    Viele Grüsse


    Cha-Tu

    Hi Cha-Tu,


    sorry hab mich etwas falsch ausgedrückt.


    Klar ist Bewegung und Sport in den allermeisten Fällen gut.Ich hatte eigentlich gemeint dass man mit Bluthochdruck bei Schilddrüsenüberfunktion und Morbus Basedow mit Bewegung und Sport sehr vorsichtig sein muss da der Körper schon auf Hochtouren läuft und sich der BD sehr oft dadurch verschlimmern kann.MBler werden sehr oft sogar krankgeschrieben weil der Arbeitsalltag für sie zu anstrengend ist.


    Liebe Grüsse Mitzelinchen

    Also ich mache seit meiner letzten Verletzung beim Fussball seit ca 3-4 Jahren null Sport und sonstige körperliche Betätigung mehr.Daher hab ich natürlich ein sehr unangenehmes Pulsverhalten.Ich kriege meinen Ruhepuls wenn ich entspannt bin auf unter 60 sobald allerdings die kleinste Belastung kommt schnellt er extrem schnell auf Höchstwerte und beruhigt sich mehr oder weniger nur bis zum Ruhepuls wenn ich kurz einschlafe das heisst voll entspanne.Ich frage mich jetzt ob das alleine von der mangelnden Kondition kommt oder ob ich eventuell auch eine Schilddrüsenüberfunktion habe.Gibt es für diese noch andere Symptome oder woran kann man es bemerken.?