Bluterguss verhärtet

    Hallo zusammen,

    nach einer Verletzung und starkem Bluterguss in der Lippe ist eine Verhärtung in der Lippe geblieben.

    Verschwindet sowas wieder? Kann man das beschleunigen?

  • 8 Antworten

    Was heißt verletzt? Hast du an der Lippe geblutet? Oder war da nur ein Hämatom?


    Ich habe auch eine Verhärtung(Narbengewebe) un der Lippe, und die geht definitiv nicht mehr weg. Ich bin aber auch aufs Gesicht gefallen, und mir steckte ein abgebrochener Schneidezahn in der Lippeninnenseite.

    Mir ist beim Sturm was gegen Kinn / Mund geflogen. Innenseite war eine recht große Wunde, die genäht wurde. Und halt ein starker Bluterguss. Nach etwa drei Wochen waren Schmerzen und Schwellung weg und nun ist noch dieser Knubbel da, der irgendwie stört..

    Hallo,

    ich hatte mal ein verhärtetes Hämatom im unteren Rücken. Mehrere cm durchmesser,.

    Das hat bestimmt 2 Monate gedauert, bis ich das gar nicht mehr gespürt habe.

    Denke das dauert seine Zeit, ich habe nichts gefunden was das beschleunigt hat:(v

    Wenn es gar nicht weggeht kann man es operieren.

    Alles gute Morgana

    Ich hatte mal am Knie ein verhärtetes Hämatom am Knie.

    Als es nach 3 Wochen nicht weg war, wurde es heraus geschnitten.

    Vll musst du noch Geduld haben,bis es verschwindet.

    Wie lange ist der Sturz her?

    Frau Erdmännchen schrieb:

    Mir ist beim Sturm was gegen Kinn / Mund geflogen. Innenseite war eine recht große Wunde, die genäht wurde. Und halt ein starker Bluterguss. Nach etwa drei Wochen waren Schmerzen und Schwellung weg und nun ist noch dieser Knubbel da, der irgendwie stört..

    Dann geht das meiner Erfahrung nach nicht mehr weg. Die Verhärtung kommt vom Narbengewebe. Aber ich kann dir sagen, dass man sich daran gewöhnt.


    Eventuell kannst du auch einen plastischen Chirurgen konsultieren oder deinen Zahnarzt draufschauen lassen, die müssten dir genau sagen können welche Möglichkeiten es gibt.

    Ok, danke für eure Antworten.

    Der Unfall war Ende Februar. Vielleicht habe ich ja Glück und es wird wenigstens noch etwas kleiner. Es ist halt blöd, dass es an der Lippe ist, wo ich dann ständig mit der Zunge dran komme und dann unbewusst dran rum mache:-/ man sieht den Knubbel auch etwas..

    Ich muss nochmal zum Zahnarzt, weil kontrolliert werden muss, ob noch alle Nerven intakt sind. Da werde ich es mal ansprechen.

    wenn es Narbengewebe wäre, wird es sich auch noch bessern, denn nach einigen Wochen ist die Wundheilung noch nicht ganz abgeschlossen.

    Ich denke der Zahnarzt wird dir mehr sagen können.

    Das macht wohl jeder,sobald man was hat wird immer dran rumgepopelt:=o

    und grad im Mund geht das prima nebenbei mit der Zunge. Ich finds selber auch immer nervig, aber man kann es nicht lassen.

    Ich hatte nach einer OP von den Thrombosespritzen ein sehr großes verhärtetes Hämatom über mehrere Monate. Mein damaliger HA meinte, dass es sein kann, dass es sich verkapselt. Nach einiger Zeit hat es sich dann aber doch noch verteilt. Wenn vom Bluterguss nichts mehr zu sehen ist, könnte es ich auch um eine Verhärtung durch das Narbengewebe handeln. Das kann eine Zeit dauern, aber im Mund heilt es in der Regel schneller als an anderen Stellen. Aber ich kenne das auch gut: Im/am Mund neigt man doch noch eher dazu, immer mit der Zunge oder Hand dran rumzufummeln, da es sich gerade an der Stelle besonders bemerkbar macht. Ich bekomme von Zitrusfrüchten und Nüssen öfter mal so komische Knubbel an der Mundschleimhaut (möglicherweise Aphten), schon da neige ich dazu, immer wieder mit der Zunge drüber zu fahren, das macht das Ganze dann erst richtig verrückt. ;-) Versuch es, in Ruhe zu lassen, auch, wenn es schwer fällt. Narbensalbe fällt in dem Bereich ja leider aus. :°_