Hallo Mainwitch,


    schön von dir zu lesen, freut mich sehr :)^


    Ich freue mich auch das der Faden wieder da ist auch wenn sich das jetzt mischt und andere Themen sich ausbreiten.


    Mir geht es ok, bin noch bis 31.01. krank und kann wohl ab 01.03. in eine andere Abteilung und dort erstmal 6 Monate verbringen, d.h. ich hätte Zeit dann was zu tun, mich anderweitig umzuschauen ohne in die Arbeitslosigkeit zu gehen. Muss nur den Februar rumbekommen , das macht mir noch ein bißchen Kopfschmerzen. Habe den "Ratschlag" bekommen nicht den auch noch krank zu machen, sondern den zu machen und dann ab. 01.03 in die neue Abteilung.


    Mein Blutdruck ist soweit Ok mit 1/4 Tablette, allerdings merke ich nun eindeutig die psychische Komponente , denn ist der Blutdruck meist normal bei unter 120 und auch unter 80 , manchmal bis 110 / 75 aber kommt ne Aufregung, bin ich psychisch angespannt , zack ist er wieder da. Vorhin habe ich ein aufregendes Telefonat geführt und aus Spaß mal nachgemessen, weil ich gemerkt habe ich brodele von innen und zack 140 / 98 , bei mir springt ja immer gleich der untere hoch.


    Aber was ich eigentlich loswerden wollte ist, es juckt mich nicht mehr. Scheinbar ist das normal so wenn wir uns aufregen, aufgeregt sind usw, usw. nur das ich früher nie gemessen habe und nun tue ich es und achte drauf wie sonst nie.


    Erstmal alles wieder in den Griff bekommen und dann sehen wir weiter wie es mit dem BD ist.


    Schönes WE wünsche ich dir und allen anderen erstmal und hoffe dir geht es auch gut :-)

    @ Paula:

    Freies T4 und freies T3 haben sehr wohl etwas damit zu tun. Das TSH stimuliert die Schiloddrüse zur Freisetzung von eben diesen Hormonen, die dann im Stoffwechsel aktiv sind. Je weniger Hormon im Blut, desto höher steigt der TSH Wert, weil die Hypophyse versucht die SD anzuregen. Wenn die SD aber nichtr ichtig funktioniert, dann kommt es eben durchaus zu normalen oder eben niedrigen T4 und T3 Werten, aber zu hohen TSH Werten, da eben noch nicht ausreichend im Körper ist. Soweit klingt das dann zunächst nach einer latenten Unterfunktion.

    @ Nichtraucher:

    Sorry, wenn sich hier einiges vermischt, aber es ist eben wohl ein verbreitetes Thema. Dein Blutdruck scheint ja momentan gut eingestellt zu sein. Wenn du dich aufregst ist es nur logisch und auch richtig, dass er ansteigt. Wenn man innerlich kocht und man dann 140/98 hat ist das nicht schlimm, sondern völlig normal. Wichtig ist eben, dass er im "Normalbetrieb" wieder runter geht und das tut er ja.

    Zitat

    Blutbild vom 21.1.10: TSH (super.sens.) 3,51 µlU/ml (NB 0,30-4,00 µlU/ml)


    Freies T-3 4,27 pmol/l (NB 3,90-6,70 pmol/l)


    Freies T-4 14,3 pmol/l (NB 12,0-22,0 pmol/l)

    Für mich (als Laien) klingen diese Werte nicht besonders gut. Poste bitte noch mal im SD-Unterforum.


    Der TSH ist meileinweit zu hoch, neuer Grenzwert ist bei 2,5. Die freien Werte sind beide im unteren Bereich, was auch nicht optimal ist.


    Ich denke, 2007 waren deine Werte in Ordnung.

    @ Paulamarie

    Dein fT4 = 23%, Dein fT3 = 13%, jeweils bezogen auf Normalbereich, TSH erhöht, also latente UF. Da AK nicht erhöht, "seronegative" AI-Krankheit (wie z.B. Hashi) im Bereich der Möglichkeiten. Die endgültige Diagnose sollte sich anhand des Echomusters eines Sonogramms klären lassen. Wenn Du Dich schlecht fühlst, ist das ein Grund zur Behandlung auch dann, wenn die UF noch nicht manifest geworden ist. Viele Hashis fühlen sich besonders wohl, wenn das TSH unter 1.0 und die freien Hormonwerte im oberen Drittel ihrer Normalbereiche liegen. Hashi läßt sich nicht ursächlich behandeln, sondern man kompensiert nur den Hormonmangel. Es ist aber wichtig zu wissen, dass die Krankheit allmählich fortschreitet und eine LT-Dosisanpassung notwendig werden kann; deswegen geht man mindestens einmal pro Jahr zur Kontrolluntersuchung.

    Hallo Paulamarie, ich hatte leider in den letzten Tagen keine Zeit im Forum zu schauen. Aber nun sehe ich, dass Samlema und Zwack schon alles richtig "gedeutet" haben. Wollte Dir genau das Gleiche wie Zwack schreiben.


    Mein Tipp: Lies Dich unter www.hashimotothyreoditis.de und unter www.schilddruesenpraxis.de ins Thema ein und/oder kauf Dir das Buch von Dr. Leveke Brakebusch. Und such Dir einen guten Arzt, der sich wirklich damit auskennt und evtl. vorsichtig mit Thyroxin 25 beginnt.


    Das fT3 und fT4 ist das Entscheidende. Sie sind bei mir auch beide grenzwertig niedrig (aber im "Normbereich"), der TSH basal unter 1, und trotzdem benötigt mein Körper gerade außer Vit. D und Selen noch einer 50er-Dosis Thyroxin (=fT4)!!


    Hier ist noch ein Prozentrechner für die Werte. Die meisten fühlen sich wohl, wenn fT3 und fT4 mindestens im mittleren, eher oberen Bereich liegen und dicht beieinander.


    http://www.hpu-info.gmxhome.de/test/laborzettel.htm

    Hallo EndlichNichtraucher !!

    Ich freu mich, daß es Dir besser geht !!

    Zitat

    Mir geht es ok, bin noch bis 31.01. krank und kann wohl ab 01.03. in eine andere Abteilung und dort erstmal 6 Monate verbringen, d.h. ich hätte Zeit dann was zu tun, mich anderweitig umzuschauen ohne in die Arbeitslosigkeit zu gehen.

    Das hört sich doch schon mal ganz gut an. Und den Februar kriegst Du doch locker rum, ist eh ein kurzer Monat. Lass es einfach locker angehen und dann schaffst Du das auch. Denk einfach nur dran, daß es nicht lange ist und dann bist Du weg da !!! :)z

    Zitat

    Mein Blutdruck ist soweit Ok mit 1/4 Tablette, allerdings merke ich nun eindeutig die psychische Komponente , denn ist der Blutdruck meist normal bei unter 120 und auch unter 80, aber kommt ne Aufregung, bin ich psychisch angespannt , zack ist er wieder da.

    :)= :)= :)= Der Blutdruck ist ja vorbildlich und daß er bei Aufregung hochgeht ist doch gut, das ist ein Zeichen dafür, daß Du noch lebst. ;-D Wenn er immer gleich wäre, dann würde ich mir eher Gedanken machen. :)z

    Zitat

    Aber was ich eigentlich loswerden wollte ist, es juckt mich nicht mehr.

    :)^ :)^ Na also !!! ...... Ich bin begeistert !!!


    Ich seh schon, du hast einiges begriffen. Das freut mich natürlich ganz arg.


    Jetzt gehts aufwärts !!! :)=


    Ich wünsch Dir was !!! :)*


    LG und auch ein schönes WE und eine gute Zeit für Dich !!!

    Hallo Mainwitch, hallo Maerad,


    ich antworte mal kombiniert, weil auch du Maerad mir was geschrieben hast.


    Ich will jetzt nicht wieder was schlecht reden aber am WE war ich ziemlich angespannt und zack 150 / 105 und solche Werte. Heute wieder voll normal mit 119 / 83 usw. Was ich damit sagen will ist, dass ich es schon merkwürdig finde wie sehr mein Körper gleich reagiert auf Anspannung. Ich meine das war früher nicht so. Irgendwie ist die Stressresistenz nicht mehr richtig da.


    Kleine Aufregung = komplett angespannt = hoher BD.


    Nun ist es entweder so, dass ich durch die lange berufliche Belastung einfach mein Fass gefüllt habe und jede Kleinigkeit bringt es zum überlaufen und ich müsste das Faß grundsätzlich mal leer machen damit ich dann wieder "Spiel" habe was den BD betrifft also sprich "Nicht jeder Stress führt gleich zur so einer starken Anspannung das der untere Wert gleich hochspringt" oder aber ist das so normal wie ihr es beschreibt und ich habe es nur nie gewußt, weil ich früher nicht gemessen habe ???


    Ich hoffe ich habe meine Frage so formuliert das ihr mich versteht was ich meine :-)

    Zitat

    am WE war ich ziemlich angespannt und zack 150 / 105 und solche Werte.

    Das ist völlig normal! Vielleicht kannst du dir einfach Methoden suchen, mit denen du lernst besser mit Stress umzugehen, es anders zu kanalisieren, das tut dem BD auch gut und dir auch. ;-)


    Und ja, du hast durchaus recht, wenn du sagst, dass es dir jetzt nur auffällt, da du früher nie gemessen hast. Und wenn du dann in Anspannung misst, kann ich mir vorstellen, dass nochmal ein Schuss Adrenalin dazugepumpt wird, weil du eben bereits einen hohen BD erwartest. Self fulfilling prophecy. :-)

    Maered, genau so sehe ich das auch !!! :)^


    .


    Hast gehört Endlichnichtraucher ??

    Zitat

    Nun ist es entweder so, dass ich durch die lange berufliche Belastung einfach mein Fass gefüllt habe und jede Kleinigkeit bringt es zum überlaufen .......oder aber ist das so normal wie ihr es beschreibt und ich habe es nur nie gewußt, weil ich früher nicht gemessen habe

    Sowohl als auch !!! Beides trifft zu !!! :)z


    Ich wünsch Dir morgen einen superguten Start in der Arbeit. Lass Dich ja net stressen oder aus der Ruhe bringen. Halt Dir immer vor die Augen, daß Du da bald weg kommt.


    .


    Du schaffst das !!!


    alles Gute für Dich !!! :)* :)* :)* :)* :)*

    Hallo ihr beiden,


    danke nochmals. Leider kam es etwas anders. Ich habe mir am WE nen Hexenschuß geholt und kann mich nicht richtig bewegen, es wird aber besser. Ich weiß genau was ihr denkt :-) ich denke es auch aber es ist tatsächlich so passiert. Nun bin ich noch bis Freitag krank und werde bzw. muss auch am Montag wieder hingehen. Heute habe ich meine 24 Stunden Messung, weiß gar nicht was ich den ganzen Tag machen soll aber mir wird schon was einfallen, vielleicht gehe ich shoppen, spazieren, nen Kaffee trinken, usw. Denn zu Hause auf der Couch liegen den ganzen Tag wäre ja quatsch und würde keine Werte im "Normalbetrieb" bringen. Ich werde berichten, bis dahin liebe Grüße an euch.

    Erst Mal vorweg ein Blutdruck von 160/100 ist zwar viel zu hoch aber nicht lebensgefährlich oder dramatisch ;-) Ich bin selber Bluthochdruckspatient und habe oft 160/100 oder sogar 170/110 gehabt, deswegen habe ich niemals ein Notarzt angerufen!!! Fast jeder Bluthochdruckspatient bekommen manchmal die sogenannten Blutdruckskriesen, es hängt alles mit der Psyche zusammen ;-) Natürlich nicht das eigentliche Bluthochdruck aber die Kriesen ;-)


    Hör auf dein Blutdruck ständig zu messen, dass macht dich nur verrückt und nervös, und dann wirst Du lange kein normales Blutdruck erreichen! Unser Blutdruck ist sehr schwankend, und bei nervösität steigt es sofort, muss es auch rein anatomisch ;-) Dein Blutdruck ist nicht lebensgefährlich hoch, schon lange nicht!!!!


    Dein Blutdruck ist im Moment zu hoch, aber wie gesagt schon längst nicht lebensgefährlich, da müssen viel höhere Werte gemessen werden, bevor man über Lebengefahr sprechen kann!!


    Ich denke dass Du einfach sehr nervös bist, und deswegen reagiert dein Vegetatives Nervensystem im Moment auf deine nervösität!


    Hör auf zu messen, mindestens 3-4 tage lang, nimm deine Betablocker und beschäftige dich mit was anders, dann wirst Du sehen, dass es dir bald besser geht ;-) Wenn dein Blutdruck ständig zu hoch ist, kann es auch sein dass Du deine Dosis Betablocker erhöhen muss, aber dass solltest Du immer erst mit dein Arzt besprechen!


    Relax, keine Grund zur Panik @:)

    Hallo EndlichNichtraucher !!!


    Da hast ja jetzt noch ein paar Tage Galgenfrist. ]:D Nein im ernst, Rückenschmerzen können so unangenehm sein, daß man doch lieber arbeiten gehen würde, wenn man die Wahl hätte und tauschen könnte.


    Wie ist das denn passiert? Hast Du mir etwa was verschwiegen? Gibts Neuigkeiten? x:) .... |-o ..... :-X


    Alles Gute für Deinen Rücken und gegen den Hexenschuss !!!


    Ich schick dem Patienten ein paar @:) @:) @:) und noch :)* :)* :)*


    LG *:)