Auch sehr wichtig ist ja z.B. mindestens 2 Liter Wasser am Tag zu trinken Flüssigkeit und frische Luft ist ja auch sehr wichtig für den Stoffwechsel und allem anderen. Oder Kaffe kann ja auch Bluthochdruck verursachen. Das kann von vielen Dingen kommen. In erster Linie hat Bluthochdruck immer eine "URSACHE" und die gilt es zu beheben und nicht das Symptom Bluthochdruck zu unterdrücken.


    Alles Gute! :-)

    Zitat

    Ich nenn Dich ab sofort nur noch EndlichErkannt !!! ]:D

    hahahaha, danke danke danke..... @:) @:) @:)


    Ich werde es versuchen zu genießen, leider wartet die nächste Aufgabe auf mich, mein Onkel liegt im sterben. Alles ne Sache von 2 Monaten, das ging so schnell ich konnte es nichtmal erwähnen hier. Vor 2 Monaten zum Arzt wegen Husten, Diagnose Lungenkrebs. Probe entnommen = Bösartig , keine Chance mehr. Heute liegt er nur noch im Bett, hat seit 2 Tagen das Essen und Trinken eingestellt und kann nicht mal mehr einen Arm hoch heben. Schrecklich ist das. Wünsche ich niemandem , ich wünsche ihm eher das er bald "gehen" kann, so ist das nicht zu ertragen für alle nicht.


    Traurige Grüße von EndlichErkannt :-)


    PS. Das Leben ist kein Ponyhof

    Lieber EndlichErkannt !!!

    Ich wünsche Dir gaaaaanz viel Kraft und schick Dir einfach mal viele :)* :)* :)* :)* :)* und drück Dich :)_ mal.


    Das mit Deinem Onkel tut mir sehr Leid !!! Hoffentlich muß er sich nicht so arg quälen. Sonst kann ich dazu nicht so viel sagen, ich tu mich in solchen Sachen immer sehr schwer. Sorry !!


    Bleib stark, Du schaffst das !!!


    Alles Liebe und Gute für Dich !!! *:)

    Danke Mainwitch, er ist heute um 15 Uhr verstorben. :°(

    @ Wollit:

    Nein, alles kein Thema mehr. Gibt nur noch Vorteile, sind jetzt 18 Monate rum und ich würde im Leben nicht mehr anfangen, erst recht nicht was ich seit der Sache mit meinem Onkel erlebt habe bzgl. Lungenkrebs wg. Rauchen. Mir geht es nur noch besser. Das allerbeste was ich erst jetzt lange danach eingestellt hat ist die Nebenhöhlen Problematik: Ich habe mein Leben lang (zumindest so gefühlt) damit zu tun, immer wieder Nase zu, 2mal im Jahr ne Nebenhöhlenentzündung, usw, usw. Man wollte mich operieren angeblich Nasenscheidewand krumm und bla bla bla aber mein Arzt hat mir immer von abgeraten. Gott sei Dank. Heute kann ich sagen, 2010 habe ich ohne Infekt rumbekommen, keine Grippe, nichtmal ne ordentliche Erkältung, ich habe keine Probleme mehr mit der Nase, bekomme gut Luft, benutze seit Ewigkeiten kein Nasenspray mehr und und und.


    Wolltest du gar nicht wissen alles aber ich wollte es nochmal loswerden wie gut es ist nicht mehr zu rauchen.


    :-)

    Ich traue mich fast nicht zu schreiben aber ich muss leider noch einmal den Beitrag "aufwärmen". Ich fasse mich kurz:


    Habe nach meinen super Werten die Tabletten vor 3 Tagen weggelassen, auszuschleichen gab es ja nichts , die letzten Tage hatte ich so kleine 1/8 genommen die haben sich schon auf der Zunge aufgelöst und kamen nicht runter.


    Na ja, seit des Weglassens, extreme Unruhe und 158 / 103 , 147 / 95, usw, usw. Immer um die 140/90 oder drüber.


    Jetzt weiß ich ja was der Kopf machen kann aber steuern kann ich ihn auch nicht wie ich will.


    Was meint ihr dazu ??


    Meine Verunsicherung besteht nun darin wie sehr mir die kleine Dosis vielleicht doch geholfen hat oder haltet ihr das für unmöglich ?


    Wir haben uns ja hier alle lustig gemacht über 1/8 Tablette usw die ja eigentlich nicht wirken könnten oder ??!!!


    WIe gesagt heute ist der 3 Tage und die Gedanken kreisen ständig darum. Na klar ist da wieder die Angst aber die habe ich nunmal. Ich bin im Krankenhaus gelandet mit einer Entgleisung und seitdem habe ich Angst davor. Ich vermute die Angst zu wissen ich lebe wieder völlig ohne diesen "Schutz" der Medikamente lässt mich verkrampfen und das treibt den BD wieder hoch. Fast ne Art selbsterfüllende Prophezeihung.

    Ich habe sie selber abgesetzt und da brauche ich auch den Arzt nicht fragen. Ich habe zwar einen am Kopf aber das ändert nichts daran das meine Meinung ist:


    1. Man ist sich selber der beste Arzt, niemand weiß wie man sich fühlt und was man braucht wie man selber


    und


    2. ist das in den meisten Fällen geschäftemacherei. Ein Arzt lebt davon das du nicht gesund bist, würde er dich gesunden lassen hätte er nichts mehr zu tun. Bißchen krass aber das ist mein denken.


    Zum BD habe ich etwas voreillig reagiert, der Kopf spielt halt verrückt aber das bekomme ich in den Griff. Blutdruck fiel heute Nachmittag plötzlich und nun habe ich 125 / 72 und 108 / 70 und solche Werte, teilweise fühlte ich mich schon schwindelig weil er so niedrig war. Bei den Werten und der Schwankung habe ich meine Bestätigung das es vom Kopf ist.


    Der Betablocker ist eine Krücke für die Seele gewesen und ich fühlte mich sicher mit ihm, nun muss ich meine alte Sicherheit wieder erlangen und dann wars das mit dem Blutdruck.


    EndlichErkannt hat gesprochen ;-D

    EndlichNichtraucher

    2. ist das in den meisten Fällen geschäftemacherei. Ein Arzt lebt davon das du nicht gesund bist, würde er dich gesunden lassen hätte er nichts mehr zu tun.


    ich weis nicht wie mein Arzt ein Geschäft daraus machen kann wenn ich ein Dauerrezept habe.


    die 2 Medikamente die ich pro Tag einnehme gerade mal 30 ct kosten, ich mir den Blutdruck selber messe und den Arzt nur gerade mal alle 5 Jahre sehe.


    Habe mal in den Ferien die Medis nicht eingenommen, und siehe da mein BD stieg kontinuierlich wieder bis 100/ 160. brauchte danach wieder 3 Wochen bis er sich wieder eingependelt hatte. :|N

    EndlichNichtraucher,


    ich hoffe wirklich, dass Du mit Deinen ständigen Selbstmedikationen und Absetzungen von verordneten Medikamenten nicht mal ganz böse auf die Nase fällst. Deine Ärzte-Schelte ist dumm. Sorry. Wären die Ärzte so, wie Du sie beschreibst, würde ich Dir nicht schreiben, dann wäre ich seit 15 Jahren tot.


    Schönen Gruss


    Cha-Tu

    @ Endlich Nichtraucher:

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: aber Blutdruckschwankungen und Schwindel, schlimmer bei Stress, etc...: Schilddrüse


    http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_fach_unterfkt.shtml


    http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_fach_ueberfkt.shtml


    Kann im Moment nicht oft an den PC und daher diese Tage keine "aktuellen" Fragen beantworten. Aber lies Dich doch mal ein. LG