Als Einzelwert ist das absolut OK aber deine Überschrift lautet 24 Std. Messung also gehe ich von aus, dass das der Durchschnittswert ist ??? ? Welcher ? Der Gesamt oder Tagesschnitt. Ich hatte ja auch mal so ne Messung, da hatte der Arzt nochmal unterteilt in Tages und Nachtdurchschnitt. Ich gehe mal von Tagesdurchschnitt aus und das ist zwar grenzwertig aber letztendlich doch zu hoch. 130 zu 85 ist im Schnitt noch akzeptabel darüber ist es auf Dauer zu hoch.


    Wie du um Medikamente kommst ?? Lies dir meinen Beitrag von Anfang an durch, bzw. es reicht die Antworten aller zu lesen da stehen viele sehr sinvolle Sachen drin. Gewicht reduzieren, Stress reduzieren / vermeiden und ich glaube auf Platz 1 steht Bewegung, Bewegung, Bewegung.


    Ansonsten solltest du für dich überlegen ob du nicht wie ich erstmal was nimmst um deinen Körper bzw. deinen Kreislauf zu entlasten und um keine Schäden zu provozieren an deinen Organen/Gefäßen und dich nebenbei um die Änderungen durchzuführen.


    Und du solltest alles organische erstmal abklären falls noch nicht geschehen. Da gehört auch der Gang zum Nierendoktor.


    Ich komme mal zu mir zurück:


    Blutdruck nun um die 120 – 125 zu 75 bis 83 ungefähr. Rege ich mich auf oder unterhalte mich wie gestern mit einem Kumpel über meine Arbeitssituation dann merke ich wie ich "koche", ne anschließende Messung ergab dann 138 zu 89. Also gleich rauf.


    Heute beim Arzt Besprechung meiner Blutwerte, außer mein Cholesterin aber das weiß ich schon seit ich denken kann ist alles bestens in ORdnung. Er hatte auch Werte wie Kalium, usw. abgefragt um alles ausschließen zu können und alles war im Rahmen. Das freut mich schonmal.


    Bei ihm die Messung, allerdings aus dem Wartezimmer zu ihm, dann hingesetzt und gleich gemessen war 140 zu 75 und er meinte "Ist doch super".


    Soviel dazu erstmal.... nun soll ich im neuen Jahr zum Nierendoktor, er meint das gehört auch dazu um alles auszuschließen. Nierenwerte im Blut waren super, dennoch soll ich dorthin.

    Hallo EndlichNichtraucher

    Habe alle deine Beiträge von Anfang an gelesen! Und auch schon darauf geantwortet!


    Es ist der Gesamtdurchschnittswert. War maßlos enttäuscht und habe mir weniger erhofft. Doc meint am Telefon zu hoch. Ich muß nochmal zu ihm.


    Gewicht ist ok, Bewegung hab' ich auch. Streß kann ich nicht reduzieren, reg' mich bei allem und jedem maßlos auf. Mehr innerlich und der BD saust in die Höhe. Das weiß ich und das ist auch bei den BD-Senkern so. Deshalb hab' ich sie abgesetzt und jetzt habe ich die gleichen Werte ohne! Puls liegt bei 60. Schätze Betablocker sind nichts für mich.


    Autogenes Training und Yoga ist nichts für mich. Bin viel zu hibbelig.


    Meinst du mit Nierenwert das Kreatinin? Liegt bei mir im Normbereich. Das Kalium ist immer etwas zu hoch (Normwert 3,5-5,20 bei mir immer im oberen Bereich, aber der Arzt meint, das wäre ein Messfehler (wenn sie zu schnell drücken oder so). Ich tippe ja auch immer noch auf die Nieren. Der Arzt nicht. Wenn ich salzlos esse, sinkt mein BD. EKG im Ruhezustand ist ok.


    War schon beim Nephrologen. Der meinte, weitere Untersuchungen (unangenehm) wären nicht nötig. Aber was kann der denn dann schon viel machen, wenn er feststellt, daß die Nieren nicht mehr 100%ig arbeiten? ??? ???


    Cholesterin ist auch ewig zu hoch.


    Auf BD-Tabletten bekomme ich Halsschmerzen


    Ach ja und mein Spitzenwert bei der BD-Messung lag bei 170 1. Wert. Da hab' ich wahrscheinlich gerade Schnee geschippt!


    Hast du Ernährungstipps bekommen, die einigermaßen akzeptabel sind? :-/ ;-)


    *:)

    Hallo Paulamarie,


    sorry, ich hatte die einzelnen Namen nicht mehr im Gedächtnis beim Antworten, deshalb wußte ich nicht ob du schon gelesen hattest aber klar wenn du auch geschrieben hast.


    Hmm, schwierig wie bei mir... bleibt doch dann Psyche wie bei mir oder ?? Ich muss ehrlich sagen, ich hoffe sogar das es das bei mir ist. Die kann man irgendwie immer reparieren, so ein verstopftes Gefäß lässt sich nicht mehr entstopfen leider, von daher.


    Wie alt bist du ? Nimmst du was gegen das hohe Cholesterin ??


    Ich habe keine Ernährungstipps bekommen, weder wegen dem einen noch wegen dem anderen. Ich habe eindeutig erblich bedingtes Cholesterin und werde jetzt echt anfangen mit Tabletten. Jeden Abend ne halbe und gut ist. Hilft alles nichts.


    Übrigens ich rede von einem Wert von 330 !!! Den habe ich heute mitgeteilt bekommen, davon das schlechte bei 240 also ich muss wirklich was tun. Und hätte ich nicht diese umfangreichen Untersuchungen gehabt vor ca. 11 Monaten nun die alle OK waren, inkl. Ultraschall der Hauptschlagader und der Bauchschlagader und der Messung der Dicke und und und, wo man ausschließen konnte das was verstopft ist oder sich abgelagert hat, dann würde ich glauben es ist schon soweit mit dem Cholesterin. Aber damit das nicht dazu kommt, werde ich jetzt was nehmen.


    Mit dem Aufregen finde ich interessant was du geschrieben hast, habe ich exakt auch so und deine Aussage trotz BD – Senker auch hoch fand ich noch besser denn diese Erfahrung hatte ich gestern. Telefoniere mit ner Freundin und erzähle so von meinem Job usw und zack hoch war er, habe ich aber geschrieben gehabt und ich nehme ja BD _ Senker. Die helfen nur nicht wenn man sich richtig aufregt aber OK, sollen sie ja auch nicht und der Blutdruck soll ja bei Aufregung auch ruhig hochgehen, es geht ja immernoch darum, dass es im Mittel OK ist und nicht das er bei keiner emotion mehr steigen darf, das wäre ja schlimm sogar. Gerade bei einem wie mir von 0 auf 180 in 2 sekunden und nun habe ich es leider auch körperlich :-(

    @ Samlema:

    Nützt nichts wenn ich dir Mist erzähle, Antwort lautet nein. Ich komme nicht aus dem Knick. Fruste vor mich hin, sitze krankgeschrieben vorm Laptop wie jeden Tag und surfe sinnlos durch die Gegend obwohl ich weiß wo die Baustellen sind. Wer weiß, vielleicht habe ich ne Depri oder so und merke es nicht mal.


    Ok, ich gehe jeden Tag min. 30 Minuten spazieren, das mache ich schon und ein paar Kleinigkeiten natürlich auch nur nicht die wirklichen Wichtigen Sachen.

    30 Minuten spazieren ist ja wohl ein optimaler wer, wenn es täglich gemacht wird , prima.. da kriegst du mehr hin als ich ... ernährungsumstellung hrt sich bei bei mir immer nach gefahr an. (wegen meiner allegien) muss es aber für Dich nicht... mal ein salat statt kartoffeln, mal eine paprika statt chips...etc..

    Mit der Ernährung wäre ein guter Plan, fällt mir aber auch sehr schwer. Allein aus der Tatsache heraus, dass ich da sehr unbeholfen bin und auch nicht so die Ahnung habe was gut ist oder was nicht. Ich meine ganz grob bekomme ich das natürlich auseinander und Paprika statt Chips usw, ist mir schon alles klar aber ich meine in Bezug auf Blutdruck gibt es da besonderheiten ?? Was empfiehlt sich da für eine Ernährung, usw ??!!


    PS. Ihr dürft mit mir schimpfen aber ich mache heute nen kleinen Test und habe nur 1/4 Tablette genommen statt ne halbe. Jetzt spielt die Angst natürlich ordentlich mit, LEIDER. Messe etwas öfter und bin nun bei 136 zu 88 , Puls 78 usw. Noch Ok aber macht mir schon wieder Panik, dass er nicht nach oben springt. Auf der anderen Seite machen mich die Tabletten krank, ich will den scheiß nicht schlucken. Was meint ihr ?? Doofe Idee nach so kurzer Zeit ?? Vielleicht reicht ja doch ne 1/4 ??? Ich bekomme nur keine "korrekten" Werte hier mit der Angst jetzt aber ich kann sie nicht abschalten. Diese Geschichte mit dem Notarzt und ab ins Krankenhaus mit 170/120 kann ich nicht so schnell vergessen und steckt mir noch in den Knochen.

    Endlich Nichtraucher

    Also, so in etwa weiß ich schon, was man machen muß um den Blutdruck auf natürlichem Weg zu senken:


    bei mir hilft: salzarme Kost! Da ich aber sehr gerne Räucherlachs, rohen Schinken und Co. esse, ist das schon mal ein "no go".


    dann: keine Fertiggerichte und nichts mit Zusatzstoffen (auch nicht mit Hefeextrakt). Das krieg' ich einigermaßen hin, aber auch nicht immer. Fertiggerichte, Pizza & Co. sind absolut nicht empfehlenswert. Ich esse auch sehr gern Leberkäsbrötchen. Solltest du meiden. Auch Bratwurstsemmeln, Currywurst usw.


    Kaffee? weiß ich nicht, trink' ich jedenfalls 2-3 Mal am Tag (Latte macchiato find ich toll!) Wein ab und zu. Lt. Praxa aber nicht wirklich schädlich, wenn es bei 1/8 l am Tag bleibt (ist ein Fingerhut). Rotwein sollte es sein wegen der Antioxidantien.


    Du siehst, ich könnte noch viel für meine Ernährung tun. Du vielleicht auch? Bewegung hab' ich im Sommer wesentlich mehr als im Winter. Sport im Freien – vor allem Ballsport – ist schöner. Ergometer (45 Minuten) im Winter ist langweilig und mache ich auch nicht immer.


    Wenn ich das aber alles machen würde, wäre mein BD ok.

    Zitat

    Cholesterin

    Da hat es ja immer geheißen: keine tierischen Fette. Neue Studien belegen, daß man die durchaus auch essen darf. Man sollte aber schon bevorzugt mit Öl kochen. Und nicht so viel Kohlenhydrate (dazu gehören auch die Nudeln und Kartoffeln)


    Cholesterintabletten würde ich auf keinen Fall nehmen. Hab' ich mal eine Zeitlang gemacht und fürchterliche Knochen- und Muskelschmerzen bekommen. Bin beim Orthopäden gelandet. Kein Arzt hat mir gesagt, daß das von den Tabletten kommen könnte, bis es dann durch die Presse gegangen ist.


    Übrigens: mein Mann hat auch über 300 und nimmt keine Tabletten mehr. Er ist schlank und sehr sportlich und trotzdem!


    Hast du schon "das Ärztehasserbuch" gelesen? Solltest du mal machen. Hatte heute schon Bewegung ]:D . Ich war shoppen. Habe mir das Buch "Bittere Pillen" Nutzen und Risiken der Arzneimittel (Kurt Langbein Hans-Peter Martin Hans Weiss) gekauft.


    Gibt gut über evtl. Nebenwirkungen von Medikamenten Auskunft.


    Fazit: ich nehme erstmal keine Tabletten. Da ich eigentlich ziemlich sportlich bin, werde ich das schon alles in den Griff kriegen, so wie du auch! Kühlen Kopf bewahren!


    *:)

    Hallo Ihr Blutdruck- und Cholesterin-Geplagten.


    muß mich mal wieder einklinken.


    Habt Ihr schon mal mit Omega-3-Fettsäuren probiert Euren Blutdruck und Cholerterinwerte zu senken.


    Wenn damit Probleme hat sollte man auch mindestens 2 x die Woche Fisch (Makrele, Hering, Lachs, ..) essen – natürlich kein Räucherfisch !!! Am besten gar nichts Geräuchertes, wegen dem Salz ..... und logischerweise auch salzarm,


    Auch auf Fette sollte man achten. Am besten sind z.B. in Sojaäl, Rapsöl, Walnussöl, Leinsamenöl, ....


    schaut einfach da mal rein:


    http://www.atlantis-pharm.com/Omega-3-Wirkung.htm


    www.onmeda.de/lexika/naehrstof…n-im-koerper-10303-3.html


    ........ könnt ja auch selbst mal nach googeln.


    Da ich nicht so die begeisterte Fischesserin bin und höchstens einmal im Monat welchen esse, mach so 1 bis 2x im Jahr eine Kur mit Omega-3 Kapseln. Müssen gar nicht die ganz teuren aus der Apotheke sein, die vom Schlecker oder DM tuns auch. Da sind 30 oder 40 Kapseln drin, so eine Packung nehme ich (tägl. 1 Tabl.) und dann isses wieder gut. Meine Ärztin befürwortet das übrigens auch, gerade wenn Fisch nicht so mag.


    *:)

    mainwitch

    du hast ja soo recht. Werde das Geräucherte mal wieder weglassen. Ich koche mit Raps- und Olivenöl. Das mit den Omega-3 Kapseln habe ich auch schon gehört, aber da kann eine Nebenwirkung sein, daß die Bauchspeicheldrüse angegriffen wird. Also lieber Lachs (nicht geräuchert! schade!) den mag ich auch. Kommst du ohne Tabletten zurecht?


    *:)

    Hallo Paulamarie,

    hallo Ihr Alle !!!

    Zitat

    Das mit den Omega-3 Kapseln habe ich auch schon gehört, aber da kann eine Nebenwirkung sein, daß die Bauchspeicheldrüse angegriffen wird.

    So wie ich informiert bin, greifen Omega-3-Fettsäuren die Bauchspeicheldrüse nicht an.


    Allerdings sollte man eine Einnahme von Omega-3-Kapseln, wenn man eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse hat, vorher mit den Arzt besprechen.


    Ich bin eh sehr vorsichtig mit allem !!! Nehme so gut wie nie Medikamente ein, nur wenns gar nicht mehr anders geht. Selbst bei zeitweiser Einnahme von Vitaminpräparaten oder Bachblüten oder Hom.-Globulis, .... ich spreche alles vorher mit meiner Hausärztin (sie ist Internistin) ab. Ich nehme rein gar nichts ohne ihre Zustimmung.

    Zitat

    Kommst du ohne Tabletten zurecht?

    Na klar komme ich ohne Tabletten zurecht !!!


    Ich muß aber dazu sagen, daß ich generell keine Probleme mit dem Cholesterin hab, in letzter Zeit nur phasenweise und deshalb hab ichs auch nur als eine Art Kur angewendet, also nicht dauerhaft eingenommen. Zur Zeit nehme ich sie nicht, weil die Werte ok sind.


    Bei mir sind einfach die letzten 2 Jahre ein paar Dinge durcheinander gekommen wegen psychischen Geschichten. Wegen permantem Psycho-Streß (Panikattacken/Angststörung) hatte ich plötzlich Bluthochdruck, Unterzucker, erhöhte Cholesterinwerte.


    -


    Meine Ärztin hat mir das so erklärt, also wirklich idiotensicher:


    -


    Durch die Angstzustände läuft der ganze Organismus im Körper auf Hochtouren.


    Man hat einen Adrenalinschub nach dem anderen und somit steigt der Blutdruck an.


    (Meine Gegenmaßnahme: Entspannen + viel Bewegung an der frischen Luft)


    -


    Die Verbrennung läuft beschleunigt, weil in solchen Stress-Situationen unheimlich viel Energie (größtenteils Zucker) verbraucht wird. Das heißt der Körper versorgt sich in erster Linie mit Zucker. Durch die übermäßige Verbrennung entsteht dann Unterzucker.


    (Meine Gegenmaßnahme: Traubenzucker und Gummibärchen :-q )


    .


    Durch die ganze Situation wird im Körper eine Art "Notschalter" aktiviert und er fängt an als Reserve für den Notfall Fett einzulagern und dadurch steigen dann die Cholesterinwerte an.


    (Meine Gegenmaßnahme: eine 30-tägige Omega3-Kapsel-Kur)


    -


    Habe Anfang des Jahres eine Psychotherapie angefangen und durch die Gespräche dort hat sich nach und nach ohne wirkliche Pillen alles von alleine wieder reguliert.


    -


    Dann hab noch eine Eisenmangel-Anämie, wegen extremer Monsterblutungen


    (Meine Gegenmaßnahme: Ferro-Sanol-Duodenal = Eisen-Kur)


    Das kommt aber auch bald wieder ganz in Ordnung, weil ich mir vor 4 Wochen die GM entfernen hab lassen ..... und dadurch kommt mein Körper und die Psyche endgültig wieder in Ordnung.


    .


    So jetzt wisst Ihr alle Bescheid !!! ........ mannomann hab ich wieder viel geschrieben !!! :|N


    *:)

    in der frage der ernährung hilft meist eine frage sehr gut: wie denaturiert ist ein produkt? an einem beispiel: gekochte kartoffeln sind gesund haben kaum fett , gute kohlehydrate, haben vitamine und mineralstoffe. denaturiere ich das produkt auf chips: ich habe sehr viel fett zu viel salz, und das andere inhaltsstoffe eben in abgespeckter form (vitamine, mineralstoffe). prinzipiell wird kein nahrungmittel besser je weiter es verarbeitet ist (ausnahme frisches und gefrorenes gemüse )