Bluthochdruck: Ramipril 2,5mg Alternativen? --> was nehmt ihr?

    Hallo zusammen.


    Bei mir wurde im Langzeit-Blutdruck erhöhte Werte (150/160/teilweise auch 170 zu 89) festgestellt. Als Therapie hat mir meine Ärztin ein Rezept "Ramipril 2,5mg" fertig gemacht. Ich habe es noch nicht abgeholt. Habe mir online den Beipackzettel durchgelesen und schon fast alle Nebenwirkungen an mir gespürt... :-/ Am fiesesten fand ich den Teil "bei Patienten mit einem AV-Block II oder III Grades kann die Herzfrequenz noch weiter herabgesetzt werden" - uagh :-o:-o Ich habe einen AV-Block II Grades mit Wenckebachperiodik - ich will nicht noch längere Pausen wahrnehmen!!! Und die Nebenwirkung "bis hin zum Tode" gefällt mir auch nicht.


    Was nehmt ihr denn für Bluthochdruck Medikamente? Wie vertragt ihr sie? Welche sind denn "leicht" und zu empfehlen???


    Danke für Eure Antworten,


    Steph

  • 24 Antworten

    Ich nehme Ramipril beta...10mg ,und noch Cordinate plus12,5mg.......jeden Tag...


    Vertrage beide sehr gut.


    Hab schon soviele verschiedene Tabletten gehabt..Alles nicht genutzt,da bei mir meint der Arzt/Kardiologe....es könnte erblich sein,da meine Werte alle in Ordnung sind....


    Ich denke es hängt von jeder mensch ab,was am besten paßt...


    Gute Besserung...*:)@:)

    nach meinem herzinfarkt vor 5 hahren nehme ich täglich frü 5 mg u abends 2,5mg ramipril, nur einmal bekam ich wegen dauerhusten diovan, aber nach dem husten bekam ich auch vom kardiologen wieder ramipril


    dein doc wird wissen was du brauchst, er hat es gelernt u wenn du ihm vertraust, kannst du sie nehmen,


    falls du nebenwirkungen hast bekommst du sicher was anderes.

    Hallo Steph,


    gibt es denn keine Möglichkeit, über deinen Lebensgewohnheiten ein wenig am Blutdruck zu "feilen"?


    140/90 sind sicher nicht prickelnd, aber mit etwas Sport, einer Ernährungsumstellung, Meiden bestimmter Zellgifte könnte man das doch eventuell optimieren oder hast du das schon versucht?

    Zitat

    Habe mir online den Beipackzettel durchgelesen und schon fast alle Nebenwirkungen an mir gespürt... :-/ Am fiesesten fand ich den Teil "bei Patienten mit einem AV-Block II oder III Grades kann die Herzfrequenz noch weiter herabgesetzt werden" - uagh :-o :-o Ich habe einen AV-Block II Grades mit Wenckebachperiodik - ich will nicht noch längere Pausen wahrnehmen!!! Und die Nebenwirkung "bis hin zum Tode" gefällt mir auch nicht.

    Warum sprichst du nicht mit deinem Arzt darüber, es gibt sicher noch andere Blutdruck-Medis die für dich in Frage kommen.

    Zitat

    Was nehmt ihr denn für Bluthochdruck Medikamente? Wie vertragt ihr sie?

    Ich nehme Bisoprolol 2,5mg und Atacand plus 8 mg (soll eines der Blutdruckmedis sein mit den wenigsten Nebenwirkungen), vorher hatte ich auch Ramipril, wovon ich aber starken Reizhusten bekam.

    Zitat

    Welche sind denn "leicht" und zu empfehlen ???

    Du kannst dir doch nicht einfach selber eines raussuchen:|N, das ist immer noch Sache des Arztes.

    Vielen lieben Dank schon mal für Eure Antworten. Ich habe in die Beipackzettel von Biprosol und auch in Presonol reingelesen.... boah - die sind ja genauso fies.... Jetzt möchte ich noch Atacand lesen... Vielleicht sind die echt alle so fies? Ich werde auf jeden Fall noch einmal mit der Ärztin reden - und ja Emma, ich habe schon den Entschluss gefasst 10 kgs abzunehmen - aber das ist so kurz vor Weihnachten einfach verdammt schwer.... ich habe es ja schon einmal geschafft 20 kgs abzunehmen - also bin ich überzeugt, es klappt noch einmal. Allerdings hatte ich damals noch keinen pienzigen "nein ich mag kein Gemüse" und "nein ich mag kein Hühnchen"-Ehemann und kein Kind. Dennoch - ich hoffe, es klappt.


    Sagt mal... vielleicht bin ich ja total bescheuert, aber: kann es sein, dass sich der Blutdruck von alleine wieder runterpendelt und ich dann vielleicht die Tabletten nehme, ohne sie zu brauchen? Oder kann es sein, dass ich die Tabletten nehme, mein Blutdruck reguliert sich wieder und dann ist er wegen der Tabletten zu niedrig?


    Ich habe einfach den Spleen absolut Angst vor Medikamenten und deren (Neben-)Wirkungen zu haben...

    Hallo


    Ich nehme Co-Diovan und bin sehr zufrieden damit. 1 Tablette täglich, absolut keine Nebenwirkungen und der BD ist seit dem 1 Tag der Einnahme stabil im normalen Bereich. Ist wohl ein Glücksfall meinte meine Ärztin. Am ersten Tag musste ich sehr oft aufs Klo, da sie entwässern. Der Beipackzettel von Co-Diovan liest sich auch sehr schrecklich.


    Dein Arzt wird schon wissen was du nehmen solltest. Bei mir waren beide Werte viel zu hoch. etwa 130/190 oder so.

    Hm - so unterschiedlich ist das mit den Medikamenten... Darf ich mal fragen wie alt ihr seid? Ich finde mich mit 38 noch ein wenige jung für Bluthochdruckmedikamente....


    Und was wäre denn, wenn der Blutdruck sich plötzlich von allein normalisieren würde? Das bemerkt man doch dann gar nicht - oder ist er dann so niedrig, dass man umkippt?


    Wenn Nebenwirkungen auftreten, wie schnell nach der Einnahme kämen die dann?

    @ agnes

    Sag ich doch: ich habe das Medikament noch nicht einmal zuhause und habe den "Beipackzettel" lediglich online studiert und spürte schon fast alle Nebenwirkungen %-|


    Ich bin da tatsächlich sehr gut drin - aber das hilft mir nicht wirklich weiter.... :|N


    Ganz ehrlich habe ich mir noch nie Gedanken über meinen Blutdruck gemacht. Und was hoher oder niedriger Blutdruck zur Folge haben kann ... keine Ahnung! Auch damit habe ich mich noch nicht beschäftigt, weil es mich ja nicht betraf. Ich denke ja noch heute, dass es eine Fehlmessung des Gerätes war....

    Besorg dir ein gutes Gerät und kontrolliere den Blutdruck selber. Hoher BD kann schon gefährlich werden wenn man nichts unternimmt. Herzinfarkt, Hirnschlag etc...


    Oft findet man die Ursache nicht und muss ein Leben lang Medikamente nehmen. Ich bin 47 und war 46 als ich selber den Bluthochdruck entdeckt habe. Beschwerden hatte ich nie.

    @ Steph-Bounty

    Zitat

    Ganz ehrlich habe ich mir noch nie Gedanken über meinen Blutdruck gemacht. Und was hoher oder niedriger Blutdruck zur Folge haben kann ... keine Ahnung!

    Dann solltest du das aber mal machen. :|N

    Zitat

    Ich denke ja noch heute, dass es eine Fehlmessung des Gerätes war....

    Um das auszuschließen, solltest du deinen Blutdruck mal öfter messen und aufschreiben. Eine 24-Std-Blutdruckmessung wäre natürlich noch besser.

    Zitat

    Ich habe einfach den Spleen absolut Angst vor Medikamenten und deren (Neben-)Wirkungen zu haben...

    Ich war damals auch nicht begeistert als ich die beiden Blutdruckmedikamente verschrieben bekam, und dachte auch lange dass ich sie wieder absetzen könne, aber mittlerweile hab ich mich damit abgefunden.:-/

    Zitat

    Und was wäre denn, wenn der Blutdruck sich plötzlich von allein normalisieren würde? Das bemerkt man doch dann gar nicht - oder ist er dann so niedrig, dass man umkippt?


    Wenn Nebenwirkungen auftreten, wie schnell nach der Einnahme kämen die dann?

    Keine Angst, man nimmt ja nicht gleich eine hohe Dosis, sondern fängt mal niedrig an. Außerdem sollte man, wenn man Blutdruckmedis nimmt auch ab und zu messen.;-)