Blutwerte/ Hämoglobin

    Moin,


    ich frage jetzt mal hier nach, vielleicht hat irgendjemand eine Idee. Seit längerer Zeit bin ich mal wieder hundemüde. Schon zwei Stunden nach dem Aufstehen könnte ich mich wieder hinlegen und schlafen. Nun dachte ich, dass es möglicherweise am Eisenmangel liegt, den ich immer mal wieder habe, seit ich denken kann. Das Blutbild war eine ziemliche Überraschung, denn mein Eisenwert ist so gut wie noch nie, obwohl ich meiner Ernährungsgewohnheiten nicht geändert habe und zudem Probleme mit meinem Zyklus habe, wodurch früher der Eisenmangel sogar bedrohliche Züge angenommen hat.


    Trotzdem ist da diese Müdigkeit, zeitweise ist mir leicht schwindelig. In der letzten Woche hatte ich das Gefühl, nach Harn zu riechen (was echt seltsam ist, ich war nur am schnuppern an mir selber), kurz zuvor habe ich meinen Vermieter verrückt gemacht, weil ich dachte, in der Wohnung riecht es verwest. Da mich dieser seltsame Geruch jedoch eine Weile "verfolgte", stellte ich fest, dass das wohl in meiner Nase war. Im Moment ist das aber glücklicherweise weg.


    Ich habe Reflux, komme aber super damit klar, ebenso mit der Sorbit- und Laktoseintoleranz.


    Mir fällt an dem Blutbild nur auf, dass die Erythrozyten-, Hämoglobin- und Hämotokritwerte am unteren Normwert sind.


    Erythrozyten: 4,3 T/l


    Eisen: 28,7 umol/l


    Hämoglobin: 12,4 g/dl


    Hämotokrit: 0,38 l/l


    Leukozyten: 5,2 G/l


    MCHC: 33 g/dl


    MCH: 29 pg/ Ery


    MCV: 87 fl


    Transferrin: 3,2 g/l


    Thrombozyten: 163 G/l


    Schilddrüsenwerte hab ich noch nicht, die werden mir in den nächsten Tagen telefonisch mitgeteilt.


    Hat jemand eine Idee, ich mag den Arzt nicht einfach auf gut Glück auf die Suche schicken?

  • 3 Antworten

    So, jetzt hab ich endlich auch die Schilddrüsenwerte...wobei ich nur weiß, dass die grünen Bereich sind, ich habe nur gemerkt, dass der Wert bei 4 Komma irgendwas liegt.


    Also grundsätzlich ja erst einmal in Ordnung, bis auf die Tatsache, dass viele Werte am unteren Level liegen.


    Hat jetzt irgendjemand eine Idee?

    Blutdruck ist i.O., der letzte Wert lag bei 80/120.


    Ständig schwindelig ist mir nicht, aber im Gegensatz zu früher eben auffallend häufig (ohne Grund, am Wetter liegts definitiv nicht). Das geht jetzt seit ca. einem halben Jahr. Übel ist mir sehr selten.


    Momentan schiebe ich das ganze wahlweise auf meine Abnahme (2012 innerhalb von 6 Monaten 30 kg) oder darauf die Pille, welche ich nun schon 18 Jahren (eigentlich ohne Probleme) einnehme.