Brennen beim schlucken

    Hallo zusammen.


    Ich habe seit ca. 6 Monaten des öffteren beim schlucken (Trinken, Essen usw) oder aufstossen, ein kurzes brennen an der linken Seit am Körper, also bisschen weiter unter der linken Achsel. Was kann das sein?


    Vielen Dank im voraus.


    Gruß, Damian

  • 16 Antworten

    also,wenn du es ausschliessen kannst,dass dies brennen unter der achsel durch die armbewegung hervorgerufen wird (wenn du das brennen auf der seite hast,wo du das glas mit diesem arm hochhebst,könnte ja ein nerv eingeklemmt sein,dann wäre es was orthopädisches),wenn es aber auch beim essen ist und hinterher,könnte es sein,dass du bestimmte nahrungsmittel nicht verträgst.so sicher kann ich das allerdings auf grund deiner aussagen nicht sagen,aber vielleicht schaust du selber mal nach,ob du noch weitere symptome finden kannst,die auf dich zutreffen.gehe hierzu in das forum von http://www.libase.de und sie dir unter histaminintoleranz und fructoseintoleranz die symptomelisten an.


    alles gute

    Ich war heute beim Arzt. Der hat mich abgetastet und meine Lungen geröngt und meinte ihm ist es ein Rätsel warum es genau da brennt.... Um alles andere ausgrenzen zu können, soll ich Ende April eine Magenspiegelung durchführen... GOTT ICH DREHE DURCH!


    Man, ich sollte meine Hypohondrie besser im Griff haben.... Langsam weiss ich echt nicht ob ich wirklich krank bin oder der nicht...

    Hallo Mc Damian,


    erinnere ich mich richtig, dass Du bereits eine Therapie gemacht hast, um den schrecklichen Unfalltod Deiner Freundin zu verarbeiten? Kann es sein, dass hinter Deiner Hypochondrie ein Teil dieses Schocks steckt? Mir fällt da einiges zu ein, was in diesem Zusammenhang stehen könnte und natürlich auch trotz Therapie immer mal wieder sich bemerkbar machen könnte...


    *:)Gruß


    Alitheaa

    wenn du dich wegen der magenspiegelung beim gastrologen vorstellst und ihm von deinen symptomen erzählst,wird er sicher erst mal auf intoleranz testen.so kannst du dir,wenn du "glück" hast,die spiegelung ersparen.hatte ja den gleichen verlauf wie du und da kam es dann endlich ans licht.


    aber im endeffekt musst du selber wissen,ob es psychisch sein kann,oder ob du es ausschliest und eine andere ursache dafür als wahrscheinlicher betrachtest.das kann ich leider nicht und liegt nur an dir.

    das bedeutet,dass dein darm bestimmte nahrungsmittel nicht verträgt und du dann starke symptome bekommen kannst,ähnlich wie eine allergische reaktion.ich hatte das ja auch und habe 1 jahr gebraucht,bis ich es wusste.da ich mit em magen wenig probleme hatte,war es schwer,dies zu erkennen.


    schau doch mal in http://www.libase.de rein,gehe dann ins forum und dort auf histaminintoleranz und dort dann auf symptome.hier kannst du alles nachlesen und auch selbst fragen einstellen,wie hier bei med1.

    Halli Hallo.


    Hatte heute eine Magenspiegelung (war nicht so schlimm wie ich dachte).


    Habe die Ärztin nicht mehr sprechen können, aber sie hat mir einen Zettel überreichen lassen: "Wir haben nichts schlimmes gefunden, aber Proben entnommen..." Muss am Donnerstag wieder zum Arzt bzgl. diesen Proben.


    Werden diese Proben eigenltich IMMER entnommen?