Brustschmerzen beim Tiefeinatmen?

    Hallo, seit heute Nacht habe ich einen Druckschmerz, links neben dem Brustbein, ungefähr da wo der Brustmuskel ansetzt.


    Der Schmerz kommt beim tief einatmen, aber auch bei Bewegung, der linken Bruts, Arms.


    Er ist nicht seh schmererhaft, aber deutlich spürbar und hält für den Atemzug, Bewegung an.


    Einen ähnlichen Schmerz habe ich schon seit Monaten, nur da kam er sehr selten, nun bei jedem Atemzug ....


    Weiß jemand was das sein kann?


    Gruß

  • 58 Antworten

    Wenn es mit Bewegung zu tun hat (egal, ob du den Arm bewegst oder Atmest, Bewegung ist dann darin), vermute ich eine Verspannung. Das habe ich auch, wenn ich länger schlecht sitze oder falsch liege.


    Geh heut ein bisschen spazieren und versuche, nicht so sehr drauf zu achten, dann geht es von alleine weg.


    Und wenn du weißt, dass es beim tief einatmen weh tut, dann lass es und atme normal. Dann wird dir auch nicht schwindlig, wenn du zu oft zu tief einatmest.


    Gute Besserung und alles Gute @:)

    Da hast du es :-). Muskeln wollen bissl bewegt werden und nicht so schlaff rumliegen (ich kenns auch, wenn ich mal vorm TV einschlafe. Dann tut mir alles weh am nächsten Tag).


    Ich mache mir auch manchmal noch Sorgen, wenn ich so ein Ziehen beim Atmen oder so fühle, aber wenn ich dann merke, dass es nur bei Bewegung (Atmen, Arm bewegen) auftritt, dann beruhigt mich das und mit etwas Dehnen (vorsichtig natürlich) der Muskulatur und Bewegung gibt sich das jedes Mal sehr schnell.


    Und ich zitiere nochmal Cha-Tu: Herzprobleme stechen nicht, das sind geklemmte Nerven und / oder verspannte Muskeln, wenn man angespannt ist, Stress hat oder wenig Bewegung hat.

    Es steht jedem frei, zum Arzt zu gehen, wenn er / sie das möchte.


    Der TE hat gefragt, was das sein kann und aus meinem Erfahrungsschatz habe ich ihm geantwortet und er hat selbst gesagt, dass er viel rumgelegen hat und es nur bei Bewegung zieht.


    Logischerweise ist es da plausibel, dass er sich verlegen hat und verspannt ist.

    Das verstehe ich jetzt nicht, was du meinst, du hättest nie auf das Herz geschworen?


    Klar lieber einmal zu viel auf den Körper gehört als zu wenig, aber auf den Körper hören kann auch heißen: "Wenn ich meinen Arm bewege zieht es, wenn ich tief einatme zieht es = Dehnung der Muskeln. Gestern lag ich den ganzen Tag schepp rum = Verspannung, die nunmal überall hinziehen können."


    Und glaub mir, ich kenn die ganzen Dynamiken der Falsch- und Überinterpretation sehr gut.