Wasn nu los..


    Jede Aussage dieser Art (mit so einem festen "es IST so") ist problematisch, da arg pauschalisierend. Sicherlich gibt es Einzelfälle die so sind wie Du beschreibst. Sicherlich gibts auch eine mächtige Pharma-Lobby und es läuft bei weitem nicht alles optimal.


    Aber trotzdem kann man nicht das ganze System und alle Ärzte über einen Kamm scheren.

    Greisy, da habe ich Dich schon für etwas reflektierter gehalten als Du jetzt in Deiner Reaktion zeigst. Schade. Ich mag Dich eigentlich, und ich mag es auch, wie Du mit Deiner Krankheit umgehst. Naja, vielleicht kommst Du ja mal wieder, wenn Dein Zorn etwas abgeebbt ist und Du mal über das nachgedacht haben wirst, was ich eigentlich geschrieben habe.


    Bis dahin alles Gute


    Cha-Tu

    Also die Schmerzen waren am nächsten Tag fast vollständig weg. Andererseits habe ich dieses Ziehen seit Nonaten, nur meist in deutlich schwächerer oder besser gesagt deutlich seltener.


    Ich bin Angstpatient, das ist kein Geheimnis, aber eben auch BHD-Patient.


    Bei mannchen Syptomen, vermute ich nachwievor, in irgendeiner Form, das Herz dahinter. Z.B. habe ich, manchmal, ich glaube meist wenn der BD hoch ist, einen Ziehen im linken Unterarm. Es fühlt sich ähnlich wie Muskelkater an, als wenn heftigst Krafttraining gemacht hätte. Ich kann es mir echt nicht erklären.


    Und so ganz Unrecht hat 77ergreis ja nicht. Das nicht doch irgendwie das Herz reinspielt, kann man über das I-Net nicht ausschließen.


    Aber ich weiß auch nicht was ein Arztbesuch bringen sollte?


    Würde man da was auf dem EKG sehen? Ansonsten können die ja auch nicht viel machen, höchstens mich zu Beobachtung ins KH schicken.


    Kipptisch: Vllt. sollte ich das wirklich mal machen. Wenn ich in die Hocke gehe, z.B. um die Schuhe zu zubinden und dann normal hoch komme, haut es mich fast um, so schwindlig wird mir. Gartenarbeit, wo ich mich beugen oder bücken muß und dabei vllt. noch anstrenge ist unmöglich, da würde es mich umhauen. Jedesmal wenn ich das versucht habe, endet das mit einer BHD-Attacke.


    Gruß

    Aber das klingt doch wirklich nach "orthostatischer Dysregulation".


    Wenn ich mir überlege, was ich tun würde, wenn ich Du wäre..


    - einmal (!) alles gründlich untersuchen (alle Blutwerte, Herz, Ergometrie und Ultraschall und ggf auch Kipptischdings usw)


    - was gefunden wird, behandeln (aber bei den BD-Senkern vielleicht nicht ganz so massiv wie es bei Dir ist)


    - körperliche Optimierung betreiben (also Gewicht optimieren, Sport, keine Kippen+Alkohol)


    - mich dann aber auch rational an das Untersuchungsergebnis klammern, d.h. wenn es im Unterarm zieht, aber beim Herz laut Ergometrie keine Durchblutungsstörung vorliegt, mir auch immer wieder klar machen dass es nicht das Herz ist

    Etwas, das in DE noch viel weniger bekannt ist, nennt sich Dysautomie, besser bekannt als das sog. POTS (= posturales orthostatisches Tachykardie-Syndrom).


    Leider kennen das wie gesagt viele Mediziner nicht einmal bzw. kennen es nicht an. Es betrifft eher Frauen als Männer, trotzdem können es natürlich auch Männer bekommen. Die Diagnose wird üblicherweise nach einem Kipptischtest gestellt. Charakteristisch dafür sind auch Mängel, z. B. an Vitamin B12, Muskelschmerzen & es kann auch den Verdauungstrakt betreffen.


    Ich habe meist starke Probleme mit längerem Stehen, sogar das Essen zuzubereiten, Geschirr spülen, Wäsche aufhängen, staubsaugen etc. bereiten mir große Probleme, die entweder auf pulmonaren Hochdruck oder sehr niedrigen Blutdruck hinweisen (extremer Druck in der Brust, Kurzatmigkeit, Unwohlsein, Schwindel, starke Erschöpfung). Ich besaß nie ein BD-Messgerät, es 'fühlt' sich aber für mich stark nach Niederdruck 'an'(;-D).


    Eine Kipptischuntersuchung wär also vllt. wirklich keine schlechte Idee, sollt ich wohl auch mal machen lassen...

    Zitat

    Dysautomie

    Dysautonomie meinte ich natuerlich...|-o



    Und ja, bei diesen Symptomen geht das Herz schon locker rauf bis in die 170er, beim Buecken kommt dann ein massiver Knick in die 50er, Gucky, kennst du diese Symptome? Da du ja so viel ich hier lesen kann, einiges an BD-Senkern nimmst, kann das wohl schon einiges an Niederdruck verursachen...seh ich ja bei mir selber alleine schon an 360-480 mg Verapamil...