Clopidogrel und OPC

    Berichtigung:


    nach 2 Schlaganfällen im Jahr 2017 nehme ich regelmäßig 1x tägl. Clopidogrel 75 mg ein.

    Kürzlich wurde mir auf einem Infoabend die Einnahme von OPC empfohlen.

    Kann ich OPC einnehmen, obwohl ich ein Medikament zur Blutverdünnung einnehmen soll.

    Schon jetzt vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


  • 1 Antwort

    Hallo Maxdy! Auch unter freiverkäuflichen, nicht rezeptpflichtigen Mitteln kann es in Kombination mit anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen. Ich frage mich, warum möchtest du OPC nehmen und was soll es dir bringen? Dieses Mittel wird als Wundermittel angepriesen und soll angeblich Krankheiten, wie z.b. eine Arteriosklerose heilen. Das Mittel ist freiverkäuflich, besteht aus Traubenkernextrakten und wie so viele Mittel dieser Art, kann man es als Nahrungsergänzung bezeichnen. OPC wurde nur in Tierstudien, soweit mir bekannt ist mit einigem Erfolg getestet, aber nicht am Menschen. Mir persönlich ist ein Heilpraktiker bekannt, der ein metastasiertes Pankreaskarzinom - Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Metastasen mit Aprikosenkernen therapiert. So etwas nenne ich Quacksalberei. Sprich deinen Arzt bitte darauf an, ob er die Einnahme von OPC für dich als nützlich ansieht. Ich gehe davon aus, daß bei dir auf Grund der beiden Apoplexe - Schlaganfälle, regelmäßig eine Sono - Ultraschall der hirnversorgenden Gefäße durchgeführt wird. Ich wünsche dir alles Gute!