Dissektion der Halsschlagader - welche Symptome?

    Hallo ihr lieben,

    Ich habe da eine Frage an euch. Es geht darum, dass ich gerne wissen wollen würde welche Symptome eine Dissektion der Halsschlagader hervorrufen. Habe seit gut 2 Tagen leichten Schwindel, also mir wird nicht schwarz vor Augen sondern es fühlt sich so an als ob ich einfach nur betrunken wäre, haha und das förmlich nur im Liegen. Und es tut ab und an mal an der Halsschlagader weh aber nur kurz so zwei Sekunden und dann vergeht es wieder. Kann mir irgendjemand die Symptome hier näher erläutern?

  • 11 Antworten

    Verspannung, psychischer Stress, niedriger Blutdruck,... Was machst Du gegen Deine Krankheitsängste?


    Bzgl. der Dissektion:

    Mein Onkel hatte vor Weihnachten eine Aortendissektion (ich habe dazu sogar einen Faden aufgemacht). Das waren HEFTIGSTE Schmerzen, die nicht aufhörten. Die dazu führten, dass nach ca. einer Stunde der RTW gerufen wurde; dieser den Notarzt nachforderte - und mein Onkel vier Stunden später mit Dauerblaulicht und Notwarzt an Bord 80 km in die nächste Uniklinik verlegt wurde. Eigentlich per Hubschrauber geplant, war dann nicht möglich (Wetter, kein Hubschrauber verfügbar). Abgesehen von den Schmerzen ging es ihm insgesamt elendig, mit Schwindel, Übelkeit,...

    Aber eben nicht "in bisschen" und "mal zwei Sekunden". Es war so akut, dass er leichenblass wurde mit heftigen kalten Schweißausbrüchen.

    Zwischen erstem Symptom und (erster) Not-OP vergingen nicht mal 12 Stunden.

    Das sind halt so gemischte Gedanken. Es pieckt halt ab und an in der Nähe meiner Halsschlagader und dann wiederum ab und an im kopf an manchen Stellen. Ich weiß nicht können ja die nerven sein oder ein Muskel am Hals aber das sind halt so gemischte Gefühle. Ich rede mir auch immer ein, wenn ich so ne Gedanken habe und nicht bei der Therapie, dass ich ja doch gesund bin. Das ich Jung bin, dass es in der Familie so etwas wie herzinfarkt, Schlaganfall, dissektion nicht gab und trotzdem mache ich mir Gedanken diesbezüglich..

    Vielleicht mach ich mir natürlich so wie immer zu viele Gedanken und mit mir ist eigentlich gar nichts und ich rede mir alles ein. Das Gehirn kann ja auch mal echt gemein sein wenn es um sowas geht

    Hallo ihr lieben, ich bin es nochmal. Es geht darum, dass ich zur Zeit echt ungesund esse (viel fettes) warum momentan kann ich nicht sagen aber das ich nur eine Nebensache von meinem Problem und zwar geht es darum das ich mir seid langem wieder Gedanken mache um eine Dissektion der Halsschlagader.. Ich habe gestern Abend meinen Kopf überstreckt, da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Jetzt gerade beim Lernen für meine Prüfungen saß ich so das ich mein Kopf wieder überstreckt habe und habe ein leichtes zicken gespürt. Nun habe ich beim Schreiben bemerkt das ich auf einem Auge komisch doppelt sah. Hab meine Brille dann direkt angezogen trotzdem habe ich angefangen mir Gedanken zu machen..

    Und ich habe öfter das Gefühl als ob mein Hals spannt, ob es am nicht eingecremten Hals liegt weiß ich nicht aber manchmal fühlt es sich so an als ob alles an der linken seite spannt.

    Such dir bitte professionelle Hilfe, wenn das immer wieder auftaucht bei dir. Das muss dich doch stressen immer diese Ängste zu haben.


    Werd mal älter, was meinst du wo es da überall ziept und zwickt. Entspann dich und genieß das Leben. Mach mal Sport, das lenkt ab und tut auch der verspannten Muskulatur gut.

    Schönen guten Abend/Nacht ihr lieben,

    Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um panikmacherei oder sonstiges. Ich bin momentan gut in psychologischer Behandlung und mir geht es deutlich besser als davor. Jedoch möchte ich eine Sache nochmal ansprechen, da meine Psychologin mir geraten hat, falls ich nochmal irgendwas auf dem Herzen habe, sie jedoch nicht erreichbar ist, ich meine frage hier weiterhin stellen darf.


    Es geht darum, dass ich gestern mit meinem Freund Geschlechtsverkehr hatte. Die Stellung war wie folgt : Löffelchen Stellung, so dass der Mann von hinten in die Scheide eindringt. Bei dieser Stellung wollte ich meine Partner weiterhin jedoch küssen, da ich das so am leidenschaftlichsten finde.

    Jedoch bei dieser Sache musste ich meinen Hals etwas weiter überdehnen als sonst und daher wollte ich fragen ob es möglich ist, dass man da seine Halsschlagader beschädigen könnte bei dieser überdehnung.

    Liebe Grüße

    Ich glaube es ist generell nicht möglich, sich mit normalen Bewegungen irgendwelche Schäden zuzufügen. Der Mensch ist dafür evolutionär schon so ausgelegt ;).


    Seltsame Idee, Deine Muskeln könnten Deinen Hals soweit dehnen dass es die Gefäße zerreisst. So ne Arterie is auch ziemlich fest. Wer mal auf einem zähen Steak rumgekaut hat weiss wie fest Bindegewebe ist.

    Interessant ist aber dass sich jeder Neurotiker irgendwie "sein Organ" raussucht, unabhängig davon wie unrealistisch das ist, und unabhängig davon, dass man evtl Symptome hat, die bei anderen Leuten ganz andere Organ-Ängste hervorrufen würden, einem das aber nicht passiert. Vermutlich kann das Herz stolpern so viel es will und so weiter und so fort, die Angst bleibt auf die besagte Gefäßkrankheit fixiert.

    Achso, das heißt bei einem kleinen zwicken über dem Schlüsselbein brauche ich mir dann auch keine Sorgen deshalb zu machen? Habe nämlich gerade Sport gemacht und über dem Schlüsselbein hat es kurz gezwickt und sobald ich meine Hand in die Nähe gehalten habe, hab ich irgendwo so ein kribbeln gespürt oder so ähnliches oder ein rauschen gespürt, war Mega komisch aber ich bilde mir bestimmt einfach nur momentan zu viel wieder ein. Ist privat bei mir momentan ein emotionales drunter und drüber, da spielen die Nerven manchmal echt verrückt