Durchblutungsstörungen?

    Guten Tag alle zusammen :)

    Ich bin 24 Jahre jung und habe in meinem jungen Alter leider schon ein paar problemchen gehabt auf die ich garnicht allzuviel eingehen möchte. Das einzige Interessante ist das ich eine chronische Gastritis habe die sich nun schon seit 4 monaten zieht.

    Seit ca. 1 1/2 Wochen fühle ich mich leider garnicht fit... Angefangen hat das alles damit das mir ständig Ars**kalt ist und ich regelrecht Schüttelfrost habe. Meine Füße und Hände sind immer Eiskalt - ich dachte mir nichts dabei und meinte "Vielleicht eine Erkältung", oder einfach weil ich generell relativ dünn bin und ich mich an die kalten Temperaturen noch gewöhnen muss.

    Paar Tage später gings dann aber weiter.. ich hatte auf einmal das Gefühl Fieber zu haben, habe ein paar mal meine Temperatur gemessen und Festgestellt das sie im normalbereich ist (36,1 Grad C.) Das ging nun ein paar Tage so bis ich jetzt auf einmal wirklich seit 2 Tagen Abends eine erhöhte Temperatur von 37,6 habe sowie unter einem Steifen Genick und Kopfschmerzen leide.

    Meine Augen fühlen sich auch schwer an und ich bin ständig müde und schlapp, was mir meine Mutter gestern auch bestätigt hat da ich anscheinend wirklich K.O Aussehe.

    Daraufhin habe ich gestern meinen Blutdruck gemessen der für mich relativ hoch war (140/86), der Puls war auch relativ hoch mit 90 Schläge / min.

    Ich mache mir nun bisschen Sorgen ;(

    Werde ich einfach krank? Brüte ich was aus? Habe ich Durchblutungsstörungen und mein Herz funktioniert nicht mehr richtig?
    Sorgen über Sorgen und natürlich Angst was ernstes zu haben.

    In manchen Momenten versuche ich mich selber zu beruhigen weil ich in letzter Zeit ziemlich viel Untersuchungen beim Arzt hatte. EKG, Blutuntersuchungen, Allergietests, Lungenarztbesuche und vor 1 Monat sogar ein Herzultraschall hatte.
    Von meiner HWS und meinem Kopf wurde vor 2 Monaten ein MRT gemacht also was soll sein?

    Nichts desto trotz bin ich einfach ein Hypochonder wenn es um meine Gesundheit geht und ich befinde mich auch schon in Behandlung diesbezüglich.. aber es sind schon wieder soviel Faktoren die mich einfach beunruigen..

    LG.

  • 9 Antworten

    Mir ist jetzt aufgefallen das ich in der früh immer Untertemperatur habe die ca. bei 35,5 liegt.
    Am Abend habe ich dann erhöhte Temperatur


    Soll ich mir sorgen machen oder einfach mal abwarten?


    Hallo! Soweit ich mich erinnere, habe ich dir in einigen Threads ausführlich unter dem Nicknamen Hyazynthe geantwortet. Serum Kreatinin, C reaktives Protein? Der RR und die Herzfrequenz schwanken im Laufe des Tages, durch Aufregung, Bewegung etc. Ein einmalig etwas erhöhter RR Wert ist noch keine Hypertonie. Es handelt sich um eine leichte Temperaturerhöhung, es gibt Menschen, deren Temperatur am Abend leicht erhöht ist. Ich würde sagen, du hast eine direkte Angststörung und deine Therapie hilft dir am besten. Solltest du auf Grund deiner Beschwerden an eine COVID 19 Infizierung denken, kannst du zu deinem Hausarzt gehen und ihn auf einen Corona Antikörper Test ansprechen,der Arzt entscheidet über eine Notwendigkeit. Auf das Ergebnis des AK Test kannst du warten, damit umgehst du die Wartezeit auf den PCR, die Laboratorien sind total überlastet. Müde und blass sind wir alle des öfteren, das ist nicht pathologisch. Eine Anämie und Eisenmangel wurde ausgeschlossen! Gesunde Ernährung und Spazierrgänge an der frischen Luft sind sinnvoll.FA für Pneumologie, sicher eine Lungenfunktionsprüfung mittels Spirometrie, EKG, Herzsono, Magnetresonanztomografie, was solltest du für eine Erkrankung haben, wenn alle Untersuchungen ohne Befund waren? Alles Gute für dich!

    Trastevere schrieb:

    Hallo! Soweit ich mich erinnere, habe ich dir in einigen Threads ausführlich unter dem Nicknamen Hyazynthe geantwortet. Serum Kreatinin, C reaktives Protein? Der RR und die Herzfrequenz schwanken im Laufe des Tages, durch Aufregung, Bewegung etc. Ein einmalig etwas erhöhter RR Wert ist noch keine Hypertonie. Es handelt sich um eine leichte Temperaturerhöhung, es gibt Menschen, deren Temperatur am Abend leicht erhöht ist. Ich würde sagen, du hast eine direkte Angststörung und deine Therapie hilft dir am besten. Solltest du auf Grund deiner Beschwerden an eine COVID 19 Infizierung denken, kannst du zu deinem Hausarzt gehen und ihn auf einen Corona Antikörper Test ansprechen,der Arzt entscheidet über eine Notwendigkeit. Auf das Ergebnis des AK Test kannst du warten, damit umgehst du die Wartezeit auf den PCR, die Laboratorien sind total überlastet. Müde und blass sind wir alle des öfteren, das ist nicht pathologisch. Eine Anämie und Eisenmangel wurde ausgeschlossen! Gesunde Ernährung und Spazierrgänge an der frischen Luft sind sinnvoll.FA für Pneumologie, sicher eine Lungenfunktionsprüfung mittels Spirometrie, EKG, Herzsono, Magnetresonanztomografie, was solltest du für eine Erkrankung haben, wenn alle Untersuchungen ohne Befund waren? Alles Gute für dich!


    Vielen dank für deine Antwort!
    Ja das stimmt.. habe damals schon öfter eine Antwort von dir bekommen :)


    Wie gesagt ich befinde mich in der zwischenzeit schon in Therapie die mir auch gut tut und ich bin jetzt schon nicht mehr so ängstlich wie früher.

    Nichts desto trotz befinde ich mich irgendwie in einer komischen Situation da ich sowas noch NIE hatte. Ich sitze in einem gut gewärmten Büro bei 24 Grad und habe Schüttelfrost und friere. Nachdem ich mir einen Fiebermesser bei der Apotheke geholt habe hatte ich nur 35,5 Grad C. was ja schon komisch ist nachdem ich gester am Abend noch erhöhte Temperatur hatte?

    meine Füße sind wirklich EISKALT, genauso wie meine Hände

    Also entweder ich brüte irgendwas aus, vielleicht sogar die Grippe oder Corona ... ich weiß es nicht

    Ansonsten fällt mir nicht wirklich was ein was das sein könnte? Und das ungewisse macht mich einfach fertig weil die Symptome ja trotzdem DA SIND.

    Habe auch schon bezüglich einem Corona Schnelltest mit meinem HA Telefoniert den ich morgen bekommen werde dann weiß ich schonmal ob ich da vl. positiv bin oder nicht

    Danke, dir auch alles gute und LG.

    Gut so, dann warte den Test ab und danach meldest du dich noch einmal.



    Also ich war jetzt beim Arzt und es wurde ein Covid19 schnelltest, sowie ein normaler PCR Test gemacht.
    Der Schnelltest war Negativ aber da der Anscheinend nicht so genau ist wurde dann eben noch dieser PCR Test (Rachenabstrich) gemacht. Das Ergebniss wird am Montag vorliegen, erst dann darf ich zum Hausarzt in die Ordination!

    Laut HA wird aber der PCR sehr wahrscheinlich auch Negativ sein, er will nur auf Nummer sicher gehen.

    Was ich nun habe weiß ich noch immer nicht und ich hab schon wieder Angst das es Krebs ist.


    Wie kommst du nur immer auf ein Karzinom? Bei dem kleinsten Verdacht auf einen malignen Tumor hätte jeder Arzt reagiert und dich zu einem FA für Onkologie überwiesen. Du mußt versuchen, dein Kopfkino auszuschalten, sonst mindert sich deine Lebensqualität immer mehr. Du hast eine Angststörung, woher auch immer und das muß man verstehen. Alles Gute für dich!

    Trastevere schrieb:

    Wie kommst du nur immer auf ein Karzinom? Bei dem kleinsten Verdacht auf einen malignen Tumor hätte jeder Arzt reagiert und dich zu einem FA für Onkologie überwiesen. Du mußt versuchen, dein Kopfkino auszuschalten, sonst mindert sich deine Lebensqualität immer mehr. Du hast eine Angststörung, woher auch immer und das muß man verstehen. Alles Gute für dich!


    Habe die letzten Tage wo es mir nicht so gut geht einfach wieder viel im Internet gesurft und meine Symptome gegoogelt. 1 zu 1 passen meine Symptome z.B. zu einem Lymphknotenkrebs. Auch die erhöhte Temperatur würde passen


    Lg

    Butte lasse das googeln sein. Dr. Google hat leider rund um die Uhr Sprechstunde. Wenn du weiter googelst kommt morgen die Ferndiagnose: Bronchialkarzinom. Vertraue deinen Ärzten und nicht dem Netz. Das schadet dir nur. Ist Dr. Google fähig, z.b. deine Lunge abzuhören? Dieser hat kein Stethoskop und kennt dich nicht.