Eisenmangel (ohne Anämie)?!

    Hallo *:)

    Aus purer Verzweiflung und etlichen Heulkrämpfen habe ich mich nun entschlossen mir hier Rat zu holen.


    Die Ärzteschaft sieht mich nur noch als psychisches Wrack und belächelt es wenn ich fragen zu meinem Zustand stelle.

    Ich bin 25 Jahre und müsste voll im Leben stehen, stattdessen liege ich wie halbtot auf dem Sofa weil ich einfach so wahnsinnig erschöpft bin.


    Seit Monaten plage ich mich nun schon mit erheblicher Erschöpfung und Müdigkeit herum. Außerdem fing ich an bei der kleinsten Auseinandersetzung zu zittern. Hinzu kamen Schwindel und Schwächegefühle, Kälteempfindlichkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit, depressive Verstimmung, Haarausfall, starke Längsrillen an den Nägeln, Reizbarkeit usw.


    Dann habe ich Termine bei einer Gynäkologin gehabt, wurde dort untersucht, Blut abgenommen. Alles ohne Befund.

    Magenspiegelung war auch ohne Befund.

    Sämtliche Blutabnahmen bei Hausärzten alle ohne Befund.

    Die Therapie, die derzeit auf Eis gelegt wurde seitens meiner Therapeutin aufgrund meines desaströsen Zustandes, hat rein gar nichts gebracht, außer die Erkenntnis, dass ich gar nicht so bekloppt sein kann wie die Ärzte es sagen.


    Jetzt kommt der eigentliche Grund für meine Verzweiflung.

    Letzte Woche hatte ich von Montag bis Donnerstag meine Periode. Diese war diesmal richtig heftig. Es lief in einer Tour (pardon für dieses Detail:-|)

    Und genau SEIT DEM geht es mir wieder richtig richtig schlecht. Ich kann kaum laufen ohne das Gefühl zu haben gleich umzufallen. Mein Puls geht direkt hoch sobald ich mich nur ansatzweise bewege. Habe einen niedrigen Blutdruck, kalten Schweiß, brennende Schleimhäute im Mund/Rachen, bin sehr blass, habe dunkelblaue Augenringe, eingerissene Mundwinkel und Dauerkopfschmerzen/Brennen im Kopf seit Dienstag, Müdigkeit, Erschöpfung, Herzschmerzen, Sehstörungen, kann nicht klar denken, muss meine Beine ständig bewegen, diese sind außerdem wie meine Arme echt eisig..


    War gestern beim Arzt, der hat mir (natürlich mit der Frage wie ich auf Eisenmangel komme) widerwillig Blut abgenommen.

    Schilddrüse, Leber, Vitamin B12, Ferritin, Entzündungswerte usw.

    Eben rief er mich an und sagte alles sei in Ordnung ???

    Das einzige was wohl grenzwertig war, war das Vitamin B12, müsste er aber nochmal genauer anfordern vom Labor.

    Ich fragte nach dem genauen Ferritin-Wert mit Zahl - diese wollte er mir auf Teufel komm raus nicht sagen. Ich habe dreimal nachgefragt!!!!

    Dazu sagte ich dass der Referenzbereich bei Frauen anders ist als bei Männern und er antwortete: "Nein. Der Referenzbereich ist bei beiden völlig gleich!"

    Mein Freund holt die Werte nach der Arbeit für mich ab.


    Meine Frage ist nun... Kann es sein, dass mein Arzt Recht hat und ich einfach nur bescheuert bin?

    Ich merke doch, dass da etwas nicht stimmt. Psychisch ist nichts, gar nichts - außer mein miserabler Zustand, was eigentlich verständlich sein dürfte.

    Meine Theorie ist, dass dieser "Mangel" vorher schon latent vorhanden war, dieser jetzt aber durch die Periode erst überhaupt richtig zutage kam aufgrund dieser Stärke.


    Ich ernähre mich so gut es geht ausgewogen. Getreide versuche ich in Maßen zu mir zu nehmen. Ansonsten Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst. Verzichte jedoch seit 4 Wochen ungefähr, aus Geschmacksgründen (eher Ekel), auf Fleisch.

    Konnte mich aber auch damit vorher nicht ausreichend ernähren aufgrund meiner andauernden Übelkeit und Appetitlosigkeit und wenn, habe ich nur Geflügel oder Pute gegessen.


    Zudem habe ich ungefähr 4kg an Gewicht verloren und bekomme außer mal 0,5-1kg nicht mehr drauf.


    Ich weiß echt nicht mehr weiter... :°(


    Hoffe auf einen Rat von Euch! Auf Erfahrungen bezüglich zum Eisenmangel würde ich mich richtig freuen :-)


    Liebe Grüße

  • 8 Antworten

    Es klingt ehrlich gesagt nach ein Vitamin B Mängel. Es gibt nicht nur B12 sondern auch andere B Vitamine!


    Hol dir ein Vitamin B Komplex von der Apotheke und probiere es aus. Schäden kann es nicht, überdosieren kann man nicht. Was nicht benötigt wird, wird ausgeschieden.


    Sonst wäre Vitamin D auch interessant.


    Isst du genug Salz?

    Der Patient hat ein Recht auf die Befunde. Es kann ein kleines Entgeld fürs Ausdrucken anfallen.


    Bescheuert... würde ich als Möglichkeit streichen.


    Gerade Ferritin weist einen sehr großen Referenzwert auf. Immer öfter wird hier 50 als unterer Wert angenommen.


    Generell... einen Mangel kann man erst ausschließen, wenn die Werte in der Mitte der jeweiligen Referenz liegen.


    Ferritin unter 50-100 kann die genannten Beschwerden machen. Vitamin B12 ebenfalls... oft treten verschiedene Mängel parallel auf.


    Ich würde mich keinesfalls abwimmeln lassen. Ein Leben mit Mängeln kann eine Bürde sein, wobei Mängel relativ leicht zu beheben sind, wenn man sie denn als solche erkennt.


    Werte kann man hier auch mal einstellen. TSH einer jungen, gebärfähigen Frau sollte etwa bei 1 liegen.

    Du beschreibst das Fatigue oder Erschöpfungs-Syndrom.


    Die Blutwerte einfordern, Verlauf auch selbst verfolgen.


    Fleisch ist so eine Sache – ohne geht es nicht. Hat man aber wirklich gutes und bereitet es richtig zu – ist es ein Genuss. Intuitiv lehnen viele schlechtes Fleisch ab.


    Ich benötige wegen der Monatsblutung ca. 300g Leber. Mein Hämoglobin ist Grenzwertig, aber nach der Leber fühle ich mich kraftvoller.


    Die diversen Eisenpräparate brachten bei mir nicht den Erfolg.


    :=o Zubereitung:

    - 150 g würfeln und in die Pfanne geben

    - Mit ein wenig Mehl und wenig Salz bestäuben.

    - langsam anbraten


    dazu: Kartoffelmuss und Zwiebelringe.


    PS - Vit. B6 in der Überdosierung macht die gleichen Symtome - wie ohne.


    Leber von Metzger ist geschmacklich um Welten besser als das Angebot von sonstigen Geschäften.

    Nach deiner Auflistung der Symptome musste ich mehr an einem B12 Mangel denken als Eisenmangel. Nachdem du dann geschrieben hast, dass der Wert grenzwertig ist, würde ich dir in jedem Fall raten B12 einzunehmen. Der Ekel auf Fleisch ist übrigens auch ein recht starkes Indiz für einen B12 Mangel.

    Wenn du die Blutbilder zur Hand hast, stell die Werte mal hier rein (mit Referenzwerten des Labors). Da kann man dann am besten sehen, was alles kontrolliert wurde und wie sehr i.O. das Blutbild tatsächlich ist, wie der Arzt behauptet.

    Guten Morgen!


    Erst einmal danke für die Antworten und Anreize :-) Dachte echt ich wäre wirklich bescheuert..


    An einen Vitamin B12 Mangel hab ich auch gedacht. Zink würde wahrscheinlich auch noch in Frage kommen.

    Ich weiß, dass in Leber viel Eisen ist, diese würde ich aber niemals runterbekommen! Schon in der Kindheit musste ich mich beim probieren vom Geschmack beinahe übergeben :-/


    Ich habe nun die Laborwerte hier und bin etwas irritiert...


    FERR: 86.8 ug/l (22-275)

    B12: 229 pg/ml (189-883)

    Bei Vitamin B12-Konzentrationen im Graubereich zwischen 200 und 300 pg/ml empfiehlt sich zur Befundstratifizierung die Durchführung zusätzlicher Untersuchungen wie insbesondere Holotranscobalamin und ggf. Methylmalonsäure sowie Homocystein.

    TSH: 1.16 mU/l (0.40-4.00)

    BKS: 2 mm/Std. (<15)

    LEUKO: 6.3 xTsnd./ul (3.7-9.9)

    ERY: 5.1 Mill./ul (4.4-5.9)

    HB: 15.3 g/dl (13.5-17.8)

    HKT: 46.1% (40-53)

    MCV: 89.9 fl (80-96)

    MCH: 29.8 pg (28-33)

    MCHC: 33.2 g/dl (33-36)

    THROM: 210 x10^3/ul (146-328)

    EVB: 13.1% (11-16)

    NEU: 63.3% (40-75)

    EOS: 1.3% (0.5-7.0)

    BAS: 0.8% (0.2-1.5)

    LYM: 25.2% (17-47)

    MON: 9.4% (4-12)


    Das Ferritin ist merkwürdig "hoch" und ich wüsste nicht wieso dieser alleine durch die Ernährung in dem Bereich sein könnte, zumal ich eben kein Fleisch oder Eier esse (deshalb sicher auch der grenzwertige B12 Wert?!?).

    Ich bat meinen Hausarzt deshalb auch vor der Blutabnahme CRP und Transferrin mit zu bestimmen, hat er jedoch nicht getan und nun bin ich so schlau wie vorher - abgesehen vom Vitamin B12.


    Das einzige was ich hin und wieder nehme ist eine, sagen wir mal, all-in-one Kapsel. Tagesdosis sollten 2 Kapseln sein, nehme jedoch nur eine weil mir bei 2 Kapseln manche Vitamine zu hoch erschienen. Und das Eisen bspw. in der Kapsel macht den Kohl wirklich nicht fett. Waren 4mg pro Kapsel.


    Wie gesagt, meine Beschwerden wurden wirklich massiv schlechter während und nach der Periode. Ich bin auch sehr blass seit über einer Woche, was sich bis jetzt nicht gebessert hat.


    Ich bin echt am verzweifeln. So kann das doch nicht weitergehen... ":/


    Auf jeden Fall werde ich mir mal Vit. B12 besorgen. Ist sowieso allgemein wichtig.


    Danke für Eure Mühe @:)

    Liebe Grüße!

    Zitat

    Das Ferritin ist merkwürdig "hoch" und ich wüsste nicht wieso dieser alleine durch die Ernährung in dem Bereich sein könnte, zumal ich eben kein Fleisch oder Eier esse

    Sei doch froh, dass das Ferritin so hoch und i.O. ist. Also kannst du davon ausgehen, dass das eben nicht die Ursache ist.

    Eisen ist ja nicht nur in Ei und Fleisch sondern auch in vielen pflanzlichen Produkten enthalten.


    Zitat

    deshalb sicher auch der grenzwertige B12 Wert?!?).

    Ein B12 Mangel haben auch erstaunlich viele, die (viel) Fleisch essen. Ursachen liegen hier in einer Aufnahmestörung im Magen-Darm-Trakt. Manchmal ist die Ursache auch einfach unbekannt. Bei einem B12 Mangel empfielt sich auf jeden Fall eine Magenspiegelung, um zumindest eine Autoimmungastritis oder auch eine Typ-B Gastritis (die durch ein Bakterium ausgelöst wird) auszuschließen.


    Zitat

    Und das Eisen bspw. in der Kapsel macht den Kohl wirklich nicht fett. Waren 4mg pro Kapsel.

    Ich würde nicht ausschließen, dass das auch mit zu den guten Werten beigetragen hat.


    Zitat

    Wie gesagt, meine Beschwerden wurden wirklich massiv schlechter während und nach der Periode. Ich bin auch sehr blass seit über einer Woche, was sich bis jetzt nicht gebessert hat.

    Du hast weder Eisenmangel noch eine Anämie, also muss die Ursache für deine Beschwerden eine andere sein. Vielleicht ist es auch ein hormonelles Problem. Gut, dein TSH sieht zumindest auch erst mal gut aus, aber es gibt ja noch andere Hormone. Viellleicht mal beim Frauenarzt ansprechen?


    Zitat

    Auf jeden Fall werde ich mir mal Vit. B12 besorgen. Ist sowieso allgemein wichtig.

    Achte darauf, dass es hoch dosiertes B12 ist. Also nicht sowas wie Vitasprint kaufen. 1000 Mikrogramm wären gut. Wenn möglich auch als Methylcoblamin. Methylcobalamin gibts als Lutschpastillen. Da wird das Vitamin über die Mundschleimhaut aufgenommen. So wird der Magen-Darm-Trakt umgangen und man kann sich recht sicher sein, dass das B12 aufgenommen wird. Andere Möglichkeit wäre, sich das B12 zu spritzen oder spritzen zu lassen.


    Zitat

    B12: 229 pg/ml (189-883)

    Bei Vitamin B12-Konzentrationen im Graubereich zwischen 200 und 300 pg/ml empfiehlt sich zur Befundstratifizierung die Durchführung zusätzlicher Untersuchungen wie insbesondere Holotranscobalamin und ggf. Methylmalonsäure sowie Homocystein.

    Will dein Arzt die zusätzlichen Untersuchungen noch durchführen? Wenn ja, dann erst mal kein B12 einnehmen.


    Was bei der Blutuntersuchung noch fehlt ist Folsäure. Ist bei Frauen auch gerne mal erniedrigt.

    Zitat

    Sei doch froh, dass das Ferritin so hoch und i.O. ist. Also kannst du davon ausgehen, dass das eben nicht die Ursache ist.

    Eisen ist ja nicht nur in Ei und Fleisch sondern auch in vielen pflanzlichen Produkten enthalten.

    Eigentlich ist es gut, ja. Aber wie gesagt, normalerweise nimmt man aber auch die von mir beiden genannten Werte noch ab.

    Wurde bereits bei meiner Mutter, Schwester sowie Großmutter gemacht und dann ergab sich ein Eisenmangel obwohl das Ferritin (allein) >50ug/l war. Entzündungen spielen da auch eine Rolle, sowie Verletzungen.


    Zitat

    Ein B12 Mangel haben auch erstaunlich viele, die (viel) Fleisch essen. Ursachen liegen hier in einer Aufnahmestörung im Magen-Darm-Trakt. Manchmal ist die Ursache auch einfach unbekannt. Bei einem B12 Mangel empfielt sich auf jeden Fall eine Magenspiegelung, um zumindest eine Autoimmungastritis oder auch eine Typ-B Gastritis (die durch ein Bakterium ausgelöst wird) auszuschließen.

    Magenspiegelung hatte ich bereits, wie oben erwähnt. Dort ergab sich kein pathologischer Befund. Alles in Ordnung.


    Zitat

    Will dein Arzt die zusätzlichen Untersuchungen noch durchführen? Wenn ja, dann erst mal kein B12 einnehmen.


    Was bei der Blutuntersuchung noch fehlt ist Folsäure. Ist bei Frauen auch gerne mal erniedrigt.

    Er meinte er will den Rest nochmal anfordern. Ansonsten hat er weiter nichts gesagt außer gefühlte 30x das mein Blut top wäre.


    Folsäure hatte ich am Telefon auch angesprochen, da ich davon gehört hatte. Er sagte es sei unnötig und derzeit eine "Mode-Erscheinung" :)=

    Mein Arzt nimmt mich nicht ernst. Er ist auf der Schiene "alles psychisch". Er hat meine Patientenakte von meinem alten Hausarzt vorliegen und dieser hatte mir mal letztes Jahr AD verschrieben, aufgrund meiner "unerklärlichen" psychischen Beschwerden. Diese habe ich auch nur bekommen weil es mir körperlich so miserabel ging und ich deshalb auch meinen Job aufgeben musste weil meine Leistungsfähigkeit bei 0 liegt.

    Nach 4x auf der Arbeit in Ohnmacht fallen hat mein Chef von selbst gesagt das bringt nichts, selbst wenn ich mich dorthin quäle.


    Seit dem sind alle meine Beschwerden - laut meinem Hausarzt - psychischer Herkunft.

    Da er laut seiner Aussage, "schon länger im Geschäft ist", gibt es für ihn keinen Zweifel daran. ;-D


    Zitat

    Vielleicht ist es auch ein hormonelles Problem. Gut, dein TSH sieht zumindest auch erst mal gut aus, aber es gibt ja noch andere Hormone. Viellleicht mal beim Frauenarzt ansprechen?

    Hormone sind übrigens, genauso wie die Organe alles in Ordnung.


    Wäre vielleicht ein Vit. D Mangel noch eine Möglichkeit? ":/

    Zitat

    Wäre vielleicht ein Vit. D Mangel noch eine Möglichkeit? s41.gif

    Selbst, wenn du einen hättest (was sehr wahrscheinlich ist zu der Jahreszeit), würde das nicht deine Beschwerden erklären.


    Zitat

    Eigentlich ist es gut, ja. Aber wie gesagt, normalerweise nimmt man aber auch die von mir beiden genannten Werte noch ab.

    Wurde bereits bei meiner Mutter, Schwester sowie Großmutter gemacht und dann ergab sich ein Eisenmangel obwohl das Ferritin (allein) >50ug/l war. Entzündungen spielen da auch eine Rolle, sowie Verletzungen.

    Du kannst die übrigen Werte noch kontrollieren lassen. Dann zahlst du es eben selbst. Das geht ja auch. Dafür kannst du auch in ein entsprechendes Labor gehen. Die nehmen auch Blut ab.


    Zitat

    Mein Arzt nimmt mich nicht ernst. Er ist auf der Schiene "alles psychisch".

    Dann suche dir doch einen anderen Hausarzt.


    Zitat

    Er hat meine Patientenakte von meinem alten Hausarzt vorliegen und dieser hatte mir mal letztes Jahr AD verschrieben, aufgrund meiner "unerklärlichen" psychischen Beschwerden. Diese habe ich auch nur bekommen weil es mir körperlich so miserabel ging und ich deshalb auch meinen Job aufgeben musste weil meine Leistungsfähigkeit bei 0 liegt.

    Hast du die ADs eingenommen?


    Wie wärs, wenn du dir die alten Blutwerte von deinem Gyn und den anderen Ärzten besorgst, die dich bisher behandelten? Da könnte man sehen, welche Werte bisher überprüft wurden. Vielleicht sind dort die Werte bereits dabei, die du gerne noch wissen möchtest.


    Ansonsten würde ich erst mal abwarten, wie es dir geht, wenn du ausreichend B12 eingenommen hast. Wenn das nicht hilft und auch sonst alle anderen Werte i.O. sind, dann muss man tatsächlich mal eine psychische Ursache in Betracht ziehen.