Eisenmangel, Vitamin D Mangel

    Hallo. Nach sechs Eiseninfusionen ist der Ferritinwert von 14,3 auf43, 1 gestiegen.

    Der Vitamin D Wert 43,8 auf 66,4 gestiegen (ohne Medikamente).

    Das Labor schreibt bis 50 nmol/l war es ein Mangel und jetzt ist es immer noch unzureichend.

    Hämatokrit liegt bei 48,1 (normal bis 48).

    MCV bei 100(normal bis 96)

    RDW bei 18,1 (normal bis 14,4)

    MCHC bei 28 (normal 33-36)


    Meine Chefin sagt, das wäre ein Anzeichen, daß der Eisenwert immer noch nicht in Ordnung ist und nochmals mit Infusionen (da ich vom Magen die Tabletten und Säfte nicht vertrage) begonnen werden sollte.


    Der vorher erhöhte Thrombozyten Wert hat sich nach den Infusionen verbessert.


    Hat jemand Erfahrung damit?

    Vitamin D soll ich auch einnehmen.

    Medikamente nehme ich ansonsten bisoprolol 2,5 mg und omeprazol 10 mg. Und mir gehen die Haare aus.


    Vielen Dank für Eure Hilfe.

  • 2 Antworten

    Hallo kurze Erfahrung meiner Seits mit VitaminD und Eisenmangel...

    bei mir hat sowohl die Erhöhung des VitaminD-Spiegels mit 5600 e pro Tag also auch die Erhöhung des Bluteisens mit 100 mg Eisen pro Tag ca. ein halbes Jahr gedauert.

    Warum dir die Haare ausgehen ist mir jetzt bei den Medis nicht bekannt, ich selbst nahm Metroprolol 95 mg, Ramipril 10 mg, Omep 20 mg, Atorvastatin 80 mg, und noch 2 Blutdrucksenker und hatte keinerlei solche Anzeichen. Evtl. Zuviel Eisen auf einmal? Vielleicht reagiert auch jeder etwas anders, ich muß mich bei eisenbrausetabletten z.B. übergeben. Ansonsten, mal großes Blutbild machen lassen und gucken ob sich evtl. noch was anderes im Verborgenen befindet.