Super0815,


    leide auch unter chronischem Eisenmangel. Bei mir wurde Hämophilie als Ursache festgestellt, zudem besteht bei mir eine Anomalie innerhalb des Eisenstoffwechsels (die Wiederverwertung des Eisens funktioniert nicht richtig).


    Mit dem Eiseneinbau hab' ich bisher keine Probleme.


    Eisenmangel KANN tatsächlich dramatische Auswirkungen haben. Ärzte verstehen die Problematik teilweise nicht und schicken die Betroffenen ua. zum Neurologen und/oder Psychiater. Nicht weinige Eisenmangelpatienten bekommen Psychopharmaka, die das Grundproblem natürlich nicht lösen.


    LG

    Ich muss super recht geben. z.B in den afrikanischen Ländern ist das glaub einer der grössten "sterberate" Probleme.


    Bei 15 kann man mich nicht mehr gebrauchen. Ich merke schon bei 50 dass ich Probleme beim Sport , Treppensteigen etc bekomme..ich denke der Wert ist sicher auch individuell...


    super, ich hab das Problem auch. Hast du evtl. auch sehr starke Blutungen? Ich muss leider auch alle 3/4 Jahre zur Infusion.


    und ja, ich vertrage die Tabletten auch nicht (und ich nehme sie richtig) und sie wirken bei mir auch nicht, da mein Eisenwert viel zu schnell wieder fällt als das die Tabletten dies aufüllen könnten. Auch sollte man jährlich nicht länger als 3 Monate Tabletten nehmen, wegen Darmkrebs.

    Suenneli78,


    ich weiß noch nicht lange von meinem "Glück". Bei mir wurde eine äußerst seltene erbliche Erkrankung festgestellt, die jetzt weiter untersucht wird, da sich herausgestellt hat, dass die Ergebnisse Einfluss auf den weiteren Verlauf haben werden. Deshalb kann ich Dir leider noch keine weiteren Infos dazu geben.


    Gerade auch wenn Du Kinder hast, die möglicherweise auch betroffen sein könnten, würde ich doch den Gang zum Humangenetiker empfehlen.


    Deine Einschätzung in Sachen Ferritin-Werte teile ich zur Gänze. Bei Ferritin unter 50 bekomme ich erhebliche Symptome. Das Aufsättigen ist zudem sehr problematisch. Anhand von Quick und aPTT konnte meine Blutungsneigung übrigens nicht festgestellt werden. Ein Hämatologe testete aufgrund von extremen und langen Monatsblutungen nach der Methode Born (Fa. Multiplate), damit war der erste Schritt getan.


    LG