EKG Auswertung

    War gerade bei Hausarzt...der schaute sich das EKG kurz an und sagte dass ich wohl nervs bin....und jetzt wenn ich das EKG anschaue werde ich umso nervöser...soll ich am besten gleich zum Kardiologen als Notfall?


    Frequenz:Regelmässig normfrequent


    P:Vorhanden


    PQ Überl:unregelmäßig


    QRS : normal


    Sinusrythmus: Ja


    Arrythmiemass: Mittel


    Zeitwerte:


    HF:71 / normal


    P:108 vergrößert


    PQ 158 normal


    QT: 492 vergößert


    QRS:92 normal


    rPQ:108 normal


    rQT:136% vergößert


    QTc:535 ms vergößert

  • 17 Antworten

    Also als Notfall zum Kardiologen musst Du mit Sicherheit nicht. Der Hausarzt hätte Dich wohl kaum springen lassen, wenn er das für so akut halten würde.


    Nimmst Du irgendwelche Medikamente?

    Ich würde die EKG Auswertung einem Fachmann überlassen! Wäre wohl klüger einfach die Finger davon zu lassen, wenn man keine Ahnung davon hat, zumal du sonst was reininterpretierst! Wenn dein Hausarzt etwas Beängstigendes gesehen hätte, würde er dich zum Kardiologen weiterleiten, ob akut oder "kann aufgeschoben werden". Das hat er nicht getan, ergo kannst du davon ausgehen das da nix ist was in die Hände eines Kardiologen gehört! Freu dich das dein Herz gesund ist und halte diesen Status so lange wie möglich aufrecht, je älter du wirst desto eher kommen gesundheitliche Probleme von ganz allein ;-)

    Zitat

    ja und dieQTc Zeit von über 535ms sagt dass man an einem plötzlichen Herztod sterben kann

    Das sagt dir Google und dein Arzt sagt das nicht, wem vertraust du denn nun mehr? Warum fragst du nicht einfach deinen Hausarzt direkt was es mit der QT-Zeit aufsich hat?

    Zitat

    der ist nicht mehr erreichbar..er schuate nur kurz drauf und war sehr im stress...

    Dann könntest du ihn morgen anrufen oder es einfach dabei belassen. Warum hast du das EKG überhaupt machen lassen? Warum denkst du der Arzt hätte keine Ahnung von dem was er macht? Ob ein Arzt im Stress ist oder nicht, obliegt ganz allein deinem subjektiven Empfinden. Ein Arzt muss meistens nicht mehr mit dem Lineal das EKG ablesen, er sieht in der Regel auf einem Blick ob da was nicht passt! Gibts denn eine positive Familienanamnese bzgl. des PHTs in deiner Familie? Leidest du unter (Prä-)Synkopen oder Schwindel? Nimmst du Medikamente und wenn ja welche und wie alt bist du?

    Vater ist mit 42 gestorben...woran genau weiss ich nicht aber mit dem herz war was


    Schwindel habe ich selten


    bin 44 und habe ein EKG machen alssen weil ich Polyurie habe und der nephrologe sagte dass da auch was mit dem herz sein kann

    es gibt das long-QT-syndrom und ich würde mich mit diesem EKG an einen Kardiologen wenden. Per Termin. Ein Notfall ist etwas anderes.

    Wegen der eventuellen Qt-Verlängerung würde ich mir mal einen Termin beim Kardiologen holen. Aber es ist kein Notfall.


    Eventuell ist auch die Computerauswertung falsch. Bevor das nicht vom Arzt selbst nachgemessen wurde, kann man dazu nicht viel sagen.

    ich hatte ja schon einige EKG's in meinem leben und nie wurde da was gesagt...Und so wie das lese ist das doch zumeinst schon seit geburt außer bei z.b Eletrolythstörungen wo wir wieder beim Thema Polyurie sind

    Kardiologie und Nephrologie arbeiten Hand in Hand... Frag einfach mal beim Hausarzt nach, dafür gibts den. Für einen Kardiologen brauchst du sowieso einen Termin und eine Überweisung (außer du bist privat versichert) und in der steht auch eine Begründung warum du zum Kardiologen sollst! Es gibt übrigens einige Medikamente die den QT Intervall verlängern können.

    QT Intervall kann verlängert sein durch kongenital (LQT zb.), Elektroyltentgleisung (deshalb Nephrologe und Kardiologe) oder eben medikamentös induziert.

    Das Qtc kann durch Medikamente, Elektrolytstörungen oder das angeborene Long-Qt-syndrom verlängert sein.


    Hausärzte achten leider beim EKG oft nicht auf das Qt-Intervall.


    Ich würde es definitiv vom Kardiologen überprüfen lassen. Mit einem Qtc über 500 solltest du darauf achten, keine Medikamente zu nehmen, die die Qt-Zeit zusätzlich verlängern.


    Ich habe durch Antidepressiva eine Qt-Verlängerung und muss da auch ziemlich aufpassen. Viele Antibiotika haben diese Nebenwirkung leider.


    Deine Medikamente dürften aber keinen Einfluss auf die Qt-Zeit haben.