erfahrung mit umstellung von xarelto auf marcumar

    hallo:)


    ich nehme jetzt seit 6 wochen xarelto 20mg am Tag da bei einem zufallsbefund raus kam das ich eine alte kleine lungenembolie hatte.allerdings werden die nebenwirkungen von tag zu tag schlimmer. deswegen bat ich meinen hausarzt jetzt mich auf marcumar umzustellen. bzw ein ersatzprodukt phenprogamma.


    hat jemand auch erfahrungen mit dieser umstellung?


    musste gestern morgen noch einmal 20 mg xarelto und abends 3 tabletten marcumar nehmen


    heute einmal 10mg xarelto und 2 marcumar


    morgen nochmal 10mg und 1 marcumar


    und ab montag eine halbe marcumar ohne xarelto. dienstag INR wert bestimmung.


    jetzt habe ich ein bischen bange das durch die umstellung mein blut zu dünn oder zu dick wird weil das halt überlappend gemacht wird


    liebe grüße

  • 1 Antwort

    Hallo Anka, dein Beitrag ist schon etwas älter.... Ich wollte nur fragen, ob deine Umstellung geglückt ist.


    Ich nehme Xarelto und möchte es nicht nehmen (wegen der Gefahren des Medikaments). Was ist eine Alternative, nur Marcumar? Mein HA macht sich nicht sonderlich Mühe...


    Schöne Grüße