extrasystolen beim masturbieren?

    hallo,


    ich hab ein problem. und zwar hab ich beim masturieren manchmal herzstolpern also extrasystolen heisst das wohl.. auch ohne weitere symptome, kein schwindel oderso... ich krieg dann immer nur angst weil ich jeden moment denke dass mein herz stehen bleibt... is echt peinlich darüber zu reden aber es nervt total irgendwie :( ich spüre dann immer so ein "rumpeln" in der brust und muss kurz hüsteln damits wieder weg geht... sobald ich weitermache kommt es manchmal wieder. mein arzt meint solche extrasystolen sind nicht schlimm und nicht lebensgefährlich.. ich hab ein langzeit und ein bel ekg gemacht, unauffällig bzw. die stolperer wurden nicht eingefangen.


    immer wenn dieses herzstolpern kommt, muss ich kurz hüsteln damits wieder weg geht :(


    Is das normal? vielleicht ist das ja auch eine reaktion vom körper dass das herz sich dann wieder fängt, ich weiss es nicht... :(


    hat da einer einen rat?

  • 8 Antworten

    hi, ich habe zwar keinen rat, aber ein ähnliches problem.


    spüre so eine art zucken im bereich burst oder zwerchfell, was sich für mich wie ein komischer herzschlag anfühlt. auf ekg wurden schon extrasystolen festgestellt, allerdings nie in zusammenhang mit diesem gefühl.


    beim normalen ekg ist immer alles okay. und meine ärztin meint, es kann durch nervosität kommen.


    hast du das auch noch in anderen situationen? z.b. sport oder wenn du aufgeregt oder nervös bist?


    wenn beim langzeit und belastungs ekg, nichts weiter aufgefallen ist, ist das doch schonmal gut oder? ist das immer? bzw hast du beim langzeit ekg nicht masturbiert?


    und wie alt bist du?

    ich bin 25, beim langzeit ekg hab ich nicht masturbiert.... also das hab ich auch manchmal auf der arbeit wenn ich mich zu sehr anstrenge...

    hm vielleicht wäre es besser gewesen, weil du das dann mal auf band gehabt hättest, aber ich weiß wie das ist, weil zumindest ich dann auch dachte die sehen doch was los ist ;-)


    aber egal, du bist jung, und wenn du einigermaßen gesund lebst, dich gescheit ernährst, sport treibst, krankheiten auskurierst, nicht übergewichtig bist und in der familie keine vorerkrankungen hast, aber ich denke das hat dein arzt schon mit dir abgeklärt. solltest dir keine großen gedanken machen.


    systolen sind meistens ungefährlich und treten eben in so situationen auf, wie erregtheit nach anstrengung. können aber auch durch blockanden im rücken und psyche ausgelöst werden. habe ich mir zumindest angelesen.


    wenn es dich beunruhigt. lass dich ruhig regelmäßig untersuchen oder rede mit deinem arzt darüber.


    der einzigste rat, je mehr man daran denkt umso wahrscheinlicher treten sie auf.

    Zitat

    mein arzt meint solche extrasystolen sind nicht schlimm

    Recht hadder.

    Zitat

    der einzigste rat, je mehr man daran denkt umso wahrscheinlicher treten sie auf.

    Recht hadder.


    Diese Fehlzündungen sind harmlos, fast jeder hat sie, die meisten merken es nicht. Ist man einmal dafür sensibilisiert, lässt man sich leicht beunruhigen, und es kommt ein Teufelskreis in Gang. Nervosität fördert das Auftreten, das Auftreten fördert die Nervosität.


    Deshalb: Bloß nicht verrückt machen, die tun dir nichts. Man kann dagegen genug trinken, mit Kaffee und Zigaretten ein bisschen langsam machen, genug schlafen, und oft hilft die Einnahme von Magnesium.

    das ding ist ich rauche nicht, trink kein kaffee etc. magnesium weiss ich nicht ob ich genug einnehme.. weiss grad ausm kopf eine lebensmittel für

    Kannst es mal mit Kapseln oder Brausetabletten versuchen, gibt's sogar im Supermarkt. Schaden kann es nicht, außer du würdest erheblich überdosieren. Wenn es nicht hilft, hörst du halt wieder auf damit.


    Solltest du am nächsten Tag Durchfall haben, denk dir nix dabei, das passiert nicht ganz selten.

    vielleicht versuchst trotzdem dir erstmal klar zu machen, das das nichts schlimmes ist und du dich nicht weiter drauf konzentrieren solltest, genieß stattdessen was du machst.


    bevor du jetzt krampfhaft versuchst das mit magnesium zu bekämpfen.

    quicknick:


    Richtig, das ist das primäre Ziel. Ich durfte aber selbst die Erfahrung machen, dass es dabei außerordentlich hilfreich sein kann, ein Mittel zu kennen mit dem man sich deutliche Erleichterung verschaffen kann.


    Habe da - obwohl ich recht gut informiert war - etliche Jahre sehr drunter gelitten, die Wende brachte erst dieser Tipp, den ich übrigens hier im Forum bekam :)^