Ich stelle bei mir übrigens fest, das es arg mit dem "vielen vorm Computer sitzen" zusammenhängt.. also nicht die ES selber, sondern vor allem, wie ich sie wahrnehme. War ja jetzt 1,5 Wochen im Urlaub, da kaum ES, aber auch wenn, dann nicht son heftiges Gerumpel. Rücken und Verspannungen und so dürfte da erheblich Einfluß haben und vor allem das Zwerchfell, das, wenn man krumm sitzt, von unten gegens Herz drückt. Jetzt wo ich wieder auf meinem gewohnten Schreibtischstuhl sitze wirds wieder schlimmer, in der Tat auch teilweise wieder so heftig das man hinterfragen könnte obs wirklich harmose normale ES sind, es ist wirklich wie Kopfsteinpflasterstrasse im Brustkorb manchmal.. Es liegt also eigentlich kaum am Herz selber, wie man das wahrnimmt, sondern an vielen körperlichen Begleiterscheinungen. Das sollte man vielleicht beachten, wenn man wieder drauf und dran is, sich in die Angst hineinzusteigern.

    Aber nur, wenn sie nicht herzzerreissend sind!!! Darauf muss ich bestehen!

    Zitat
    Zitat

    Nur wenn sie von Herzen kommen. ;-)


    praxa

    Aber nur, wenn sie nicht herzzerreissend sind!!! Darauf muss ich bestehen!

    Tun sie lieber praxa ;-)


    herzzerreissend, das sind sie dann z.G auch wieder nicht lieber Cha-Tu ;-)


    Sicherheitshalber, nehme ich jetzt mal


    liebe Grüße *:)

    Zitat

    D.h. wenn man erstmal anfängt auf sie zu achten, ist man auch schon drauf und dran sie zu verstärken und es kommt die Angst und es wird noch schlimmer.

    kann ich bestätigen!seid 2 tagen bin ich abgelenkt und achte nicht drauf und habe auch nix gemerkt seid dem!OBWOHL ich auch vielstress habe,bekokmme ich diedinger nicht mit

    @jan; siehste.......jetzt kommste plötzlich in meine richtung.


    Darf ich fragen ob du eigentlich herzgesund oder krank bist?


    Und wie meinst du das mit den begleiterscheinungen an denen es wohl eher liegt?

    Inwiefern in Deine Richtung?


    Ich weiss es nicht, ehrlich gesagt.. hab mich bisher um den Arztbesuch gedrückt. Aber werd im Januar. Die Indizienlange spricht für "gesund", vor allem das Fehlen von Symptomen, die auf eine Krankheit hinweisen. Ich hab eigentlich nix. Und ich bin relativ sportlich, im Sommer jeden Tag halbe bis ganze Stunde flott Fahrrad, zur Zeit geh ich jeden Tag schwimmen, alles kein Problem.. hab halt nur bisschen gestolper, mehr ist nicht.


    Aber ich hatte halt mal fiese Symptome, das meinte ich wohl mit "Begleiterscheinungen". Ich hatte Mitte 2011 die "Endphase" eines Zustandes, in dem es mir sehr mies ging.. naja lies selber, hier http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/625192/


    Im Endeffekt – zu lange alkoholisch rumgesumpft, zu wenig Bewegung, zu viel Stress, leichte Mobbing-Anflüge bei der Arbeit.. körperliche unfit und seelisch darnieder. Hatte ständig diffuse "Herz fühlt sich kaputt an"-Anflüge.


    Hab seitdem 15 kg abgenommen, Sport gemacht wie n blöder, Stress reduziert, viel hier geschrieben ;-), was geblieben ist, sind ES mehr oder weniger stark ausgeprägt und Rückenkrams durch schiefes vorm PC sitzen. Das meinte ich wohl. All die anderen Faktoren, die man so hat, die offenbar erheblichen Einfluss auf Wohlbefinden und Herz haben. Es war z.B. so das mein Puls nach der ersten grösseren Mahlzeit am Tag auf 110 hoch gegangen ist und der systolische BD auf über 170, habe mich nach dem Essen schwer krank gefühlt. Seit den beschrieben Veränderungen ist das komplett weg. Blutdruck auch ohne Betablocker weitgehend normalisiert, Ruhepuls oft unter 70, ich fühl mich eigentlich wieder richtig gut.


    Bei mir wars aber auch eher "Panikstörung", ganz übel, bin auch die sehr offen angegangen, auch da mittlerweile so gut wie keine Probleme mehr.

    Hm, ne, was sollte ich daran hinterfragen?


    Liegt mit Sicherheit daran das beim Sitzen das Zwerchfell gegens Herz drückt (da ich die immer im Zusammenhang mit Sitzen, primär auf meinem Schreibtischstuhl habe), und es sind normale ES, und das ES vorkommen und harmlos sind, haben Vater und Hausarzt mit schon beigebracht als ich noch im einstelligen Altersbereich war. Ich hatte so gut wie noch nie Angst vor den Dingern.


    Ausserdem hab ich das jetzt schon so lange.. ich lauf bestimmt nicht 2 Jahre mit irgendwas gefährlichem rum ohne dann doch mal umzukippen oder so. Hab ja sonst gar keine weiteren Symptome.

    Ja, eben, "könnte".. tu ich aber nicht wirklich.


    Weil, wie ich schon schrieb


    - mir seit Jahren nix passiert ist


    - der Zusammenhang ES<->Sitzen vorm Computer nicht zu übersehen ist


    - alles logisch plausibel ist


    - diverse orthopädische Sachen (wie gesagt, Zwerchfell, gugg Du mal nach Roemheld-Syndrom), Wirbelsäulensachen und Rückenmuskelsachen sowas auslösen können


    - ich sonst keine weiteren Beschwerden hab


    Und ich eher zum Verdrängen als zum ängstlichen Hineinsteigern neige.


    Wenn ich wirklich Angst hätte wär ich doch längst ins KH in die Notaufnahme damit..

    hallo ihr lieben,


    habe gestern mein Befund bekommen vom kardiologen per post und habe keine ahnung was manches bedeutet...das 48 stunden EKG z.B.


    1 tag steht.


    Ventrikuläre Ereignisse:


    ****


    nichtvorz.ES:4


    Ves(Vorzeit.<90%:0


    Bigeminus:0


    Paare:0


    Triplet:0


    Salven:0


    schnellste:/min um uhr


    Ventr.Tachyk.(>4): 0


    längste: s um uhr


    schnellste bpm um uhr


    Supraventrikuläre Ereignisse:


    SVES(vorzeit.< 80%):56


    Salven(>120 1/min): 0


    längste: s um Uhr


    schnellste bpm um Uhr


    Arrhythmie:


    Arrhythmien(versp.> 140%): 2


    längste:1.05 s um 3.20 uhr


    Bradykardien(<50 1/min):


    langsamste: /min um Uhr


    Pausen (> 2000ms): 0


    längste s um Uhr


    Zeitpunkte zur Berechnung der ST_Werte bezogen auf die R-Zacke:


    Bezugspunkt: -55 ms ST1: 55ms ST2:125 ms


    QRS-Kriterium:normal Empfindlichkeit K1:mittel K2:mittel


    Beurteilung


    Unauffälliger Sinusrhytmus ohne relevante brady-oder tachykarde Herzrhytmusstörung.


    2 Tag.


    ****


    Ventrikuläre Ereignisse:


    nichtvorz.ES:6


    Ves(Vorzeit.<90%:5


    Bigeminus:0


    Paare:0


    Triplet:0


    Salven:0


    schnellste:/min um uhr


    Ventr.Tachyk.(>4): 0


    längste: s um uhr


    schnellste bpm um uhr


    Supraventrikuläre Ereignisse:


    ****


    SVES(vorzeit.< 80%:18


    Salven(>120 1/min): 0


    ****


    längste: s um Uhr


    schnellste bpm um Uhr


    Arrhythmie:


    Arrhythmien(versp.> 140smiley:3


    längste:1.43 s um 12.00 uhr


    Bradykardien(<50 1/min):


    langsamste: /min um Uhr


    Pausen (> 2000ms): 0


    längste s um Uhr


    Zeitpunkte zur Berechnung der ST_Werte bezogen auf die R-Zacke:


    Bezugspunkt: -55 ms ST1: 55ms ST2:125 ms


    QRS-Kriterium:normal Empfindlichkeit K1:mittel K2:mittel


    Beurteilung


    Unauffälliger Sinusrhytmus ohne relevante brady-oder tachykarde Herzrhytmusstörung.


    dann steht bei tag 1 noch 293 störungen und auf Tag 428


    was bedeutet Arrhythmie????ist das gefährlich??


    schönen sonntag euch noch

    Ist doch prima.


    Arrhythmie bedeutet in diesem Fall, dass Dein Herzschlag manchmal etwas verspätet kam, das hat jeder, und zwar viel von uns haben das viel viel öfter als Du.


    Und Störungen sind die Summe aus all dem, also alle Stolperer, Tachykardien, Bradykardien, aber auch, wenn Du z.B. mit dem Gerät irgendwo gegengestossen bist, oder wenn Mal Dein Arm dagegen geschlagen hat, wenn irgendwas an die Elektroden gekommen ist, usw.


    Das EKG ist prima.


    Gruss

    danke Cha-Tu.


    das freut mich:)


    da ich ja auch 2 Elektroden auf dem Bauch hatte,wird mein Baby im bauch auch oft gegen gekommen sein...hatte ich auch oft gemerkt :)


    und VES und SVES sind alles ES???


    das ist ja dann ein Witz was ich habe...wenn man so liest,wie oft andere das haben.

    Zitat

    da ich ja auch 2 Elektroden auf dem Bauch hatte,wird mein Baby im bauch auch oft gegen gekommen sein...hatte ich auch oft gemerkt :)

    Das wäre eine Erklärung.

    Zitat

    und VES und SVES sind alles ES ???

    Ja.


    Gruss


    Cha-Tu