Aber nur, wenn er gemessen wurde! :-/ Die haben wohl bei der letzten Untersuchung drauf verzichtet, weil das Blut eh ins Labor ging. Vielleicht haben die in der Praxis inzwischen auch diesen Wert vom Labor bekommen, aber in meiner Kopie ist er nicht drin, und den Mutterpass hatte ich ja seit der Blutabnahme bei mir, so dass sie da nix eintragen konnten.

    Ich habe heute mit der FA-Praxis telefoniert, und sie meinen, ich soll auf jeden Fall Eisentabletten nehmen, sie schicken mir ein Rezept zu. ":/ Haben die das übersehen gehabt? Hätte ich den Befund nicht selbst als Kopie angefordert, wüsste ich ja gar nix vom niedrigen Ferritin. ":/ Naja. Muss man wohl nicht verstehen. :-/

    Heute war ich übrigens in der Praxis, und der Arzt sagte mir, dass der Referenzbereich eigentlich nicht für Schwangere gilt und dass deshalb der Ferritin-Wert gern niedriger sein darf. Ich soll auch nicht übermäßig viel Eisen in Tablettenform zu mir nehmen, weil mein Eisenwert ja schon recht hoch war. ":/ Die Ferrum-Verla-Tabletten soll ich ab jetzt einmal täglich einnehmen.

    der Eisenwert im Serum sagt gar nichts aus, der schwankt so sehr im Tagesverlauf oder je nachdem was man gegessen hat->kann man vergessen! Dein Ferritin ist zu niedrig und ich würde das Eisen in jedem Fall weiter nehmen. Wovor hat der Arzt Angst, vor einer Eisenüberladung? Wie soll das gehen mit einem Eisenspeicher, der im Prinzip leer ist. Du wirst früher oder später eine Anämie bekommen, dann wirst du wieder Tablettenb verschrieben bekommen. Dein Körper braucht ja Eisen und zwar sehr stark in der SS, und woher nehmen, wenn der Speicher leer ist (ausschließlich aus der Nahrung ist schon recht schierig in er SS, da der Bedarf da eben recht hoch ist)? Mich würde interssieren wie der Arzt das erklärt ;-)