Fragen zu Blutdruckmessung und Werten

    Hallo,


    Ich habe eine Frage ich bin 38 und männlich.


    Habe heute beim Arzt mal Blutdruck messen lassen im Rahmen des Check ups.


    Ich war im Wartezimmer, wurde aufgerufen, Stand schnell auf und ging ins Behandlungszimmer.Daraufhin wurde


    sofort gemessen. Der wert war 172 zu 76.


    Ist ja ein wenig hoch würde ich sagen. Wie beurteilt ihr das?


    In der Regel wird ja noch ner kurzen Ruhepause gemessen. Und ohne Reden dabei, was ja auch gemacht wurde da mir Fragen gestellt worden sind.


    Vielen Dank im voraus

  • 19 Antworten

    Naja wie lange warst du denn im Wartezimmer?


    Wie weit der Weg zum Behandlungszimmer (weniger als 20m? Wird kaum den Blutdruck so erhöhen, wenn man normal schlendert und keine Treppen da sind.)?


    Hattest du "Angst" vor der messung? Das kann sie eben auch beeinflussen... "Weißkittel-Hypertonie" ]:D


    Haben viele Menschen...


    Auf die leichte Schulter nehmen würde ich den 1. Wert nicht, denn der ist WIRKLICH hoch.


    Was sagte denn dein Arzt zu dem Wert?

    im Wartezimmer war ich knapp 5 Minuten wo ich am Handy gespielt hab.


    Bin dann schnell aufgestanden und zum Zimmer waren es knapp 30 m.


    bin bisschen zügiger gegangen.


    Arzt meinte der ist hoch und ob ich zu hause auch messe. und eben das mit der Weißkittel Hypertonie.


    Zu Hause hab ich wenn ich messe nach 5 minuten sitzen einen Wert von 130 zu 80 ca. manchmal auch darunter oder mal bisschen darüber.


    Aber so einen Wert hab ich daheim noch nie gemessen.

    Wenn noch n i e eine Auffälligkeit gewesen ist, würde ich es wirklich auf nicht ordnungsgemäßes Messen (schnelles Aufstehen, Aufgeregtheit und dann sofortiges Abhandeln) schieben.


    Und mir null Gedanken machen. Die Messung ging an jeder korrekten Empfehlung vorbei. Wozu dann die ganze Aufregung??

    Ja wie gesagt . Kam an beim arzt bin davor ca. 500m zum arzt gegangen, angemeldet, hingesetzt kurz am handy getippst, schnell aufgestanden ins zimmer gegangen , hingesetzt und schon gemessen, dabei wurde ich.auch noch befragt.Also wenns hoch kommt hatte ich zwischen hinsetzen und messen 5-10 sek pause :-)

    Zitat

    bin davor ca. 500m zum arzt gegangen, angemeldet, hingesetzt kurz am handy getippst, schnell aufgestanden ins zimmer gegangen , hingesetzt und schon gemessen, dabei wurde ich.auch noch befragt

    Das kann schon reichen, warum auch immer. Sowas habe ich auch mal einmalig gehabt und ich habe das selbst nichtmal mitbekommen, dass mein Körper das Ganze wohl deutlich stressiger fand als sonst. Kann ich mir anders als mit subjektiven Stress in dem Moment jedenfalls nicht erklären.


    Entscheidend sind deine Werte, die du "unter normalen Umständen" hast, also bspw. Zuhause. Den Wert von 130 würde ich etwas im Auge behalten und versuchen mittelfristig auf 120 zu kommen - was meinte denn der Arzt zu deinem oberen Werten, die du grds. hast (eben um 130 rum und nicht ca. 170)?

    Zitat

    Wird kaum den Blutdruck so erhöhen, wenn man normal schlendert und keine Treppen da sind.)?

    Sicherlich geht der hoch, auch wenn man normal aufsteht. Sonst würde man ruckzuck nicht mehr stehen ]:D

    Zitat

    Zu Hause hab ich wenn ich messe nach 5 minuten sitzen einen Wert von 130 zu 80 ca. manchmal auch darunter oder mal bisschen darüber.

    Sofern du weißt, wie man richtig misst und ein vernünftiges Gerät hast, ist das weitaus aussagekräftiger.


    Einmalige Messungen sagen nichts aus. Und relevant ist der Ruhewert, den hat man nicht wenn man sich gerade erst hingesetzt hat, ohne Wenn und Aber.


    130 zu 80 sind allerdings auch nicht super gut, Beginn frühzeitig gegenzulenken.

    Zitat

    Sicherlich geht der hoch, auch wenn man normal aufsteht.

    Beim Aufstehen so hoch auf 170? ":/ Das wären Werte, die ich eher beim Sport oder sonstiger längerer Bewegung oder je nachdem bei größerem akuten subjekt. Stress erwarten würde, aber nicht nur weil man gerade aufgestanden ist.

    Zitat

    Beim Aufstehen so hoch auf 170? ":/ Das wären Werte, die ich eher beim Sport oder sonstiger längerer Bewegung oder je nachdem bei größerem akuten subjekt. Stress erwarten würde, aber nicht nur weil man gerade aufgestanden ist.

    Empfinde ich auch fast als zu extrem...


    Also unter blutdruckmitteln hab ich nach treppe steigen 1 1/2 stockwerke ohne pause 150 zu 80...


    Allerdings bin ich wohl nicht der beste vergleichsfaktor.


    Gibt es denn körperliche faktoren, wie übergewicht und rauchen? Haben eltern oder grosseltern bluthochdruck/herzinfarkt/schlaganfall gehabt?


    Ehrlich gesagt empfinde ich die geräte zu hause nur als grobe richtlinie...


    Sehr grob...

    Also wie man misst weiss ich, das gerät zu hause hab ich auch eichen lassen und anschauen lassen.


    also wenn ich nach sport messe, joggen, dann hab ich nen blutdruck von an die 145 zu 85 ca. nach dem joggen.


    So in der regel hab ich wie schon oben genannten blutdruck von 125-130 zu 75-84... so im schnitt mal gesehen.


    Also zum gesundheitlichen, familiär hat keiner herzinfakt gehabt also eltern nicht und grosseltern auch nicht. bluthochdruck gibt es auch nicht eltern/grosseltern.


    rauchen tu ich ja, f übergewicht hab ich ein wenig. knapp 10 kg zu viel.


    Aber nochmal auf das richtige messen zu kommen,


    vllt mach ich ja doch was falsch . könnt ja gern mal erklären. also hab mir auch extra ne grössere manschette gekauft wegen armumfang, da ich auch bisschen trainiere .

    Ich hatte auch einen Wert von 170/100 und der Arzt erhoehte die Ramipriltablette auf 10 mg. sofort.


    Bin 2015 zum vierten Mal gefallen -weiss nichts oder es küendigt sich nicht an - aber sofort wenn ich an der Erde liege weiss


    ich was passiert ist. Im KH haben sie alle Tests gemacht, aber nichts gefunden, nur einen Wirbelbruch wurde beim Röntgen festgetellt. Musste dann ein Korsett tragen und es ging mir nachdem ich dies weglassen konnte wieder gut. Musste allerdings 70 Tage das Bett hüten und durfte die ersten Tage auch nicht aufstehen. Leider bin ich nun wieder gefallen und schrieb das auf das Ramipril zurück, Ich muss nämlich wenn es Kalt ist 5mg. und bei Hitze 10 mg, nehmen.


    Hatte nämlich gelesen das Ramipril zu viele Nebenwirkungen hat und man es langsam absetzen soll, was ich dann auch machte. Allerdings habe ich heute wieder mit 2.5 mg angefangen da ich mich nicht besser fühlte ohne Ramipril .

    Zitat

    Ich hatte auch einen Wert von 170/100 und der Arzt erhoehte die Ramipriltablette auf 10 mg. sofort.

    Das ist eine ganz andere Ausgangssituation. Offenbar hast du eine Bluthochdruckvorgeschichte und Werte, die sich verschlechtert hatten.


    Der TE hatte einmalig eine erhöhte Messung, die zudem nicht den Anforderungen an die ordnungsgemäße Ermittlung des Ruheblutdrucks entsprochen hat und daher diagnostisch (gar zum Verschreiben von Medikamenten) sehr wackelig (wenn nicht sogar nutzlos) ist. Komplett anderer Fall, der für den TE keine Rolle spielt. Sorry für die direkten Worte.

    Ne gar kein Problem mit deinen Worten :-) Ich mess jetzt eben mal 1 Woche lang meinen Blutdruck zu hause.


    Und bis jetzt hab ich gute werte. grad vorher gemessen hatte ich 124 zu 80. und gestern auch 128 82.


    Also denk ich liegt es echt an der falschen messung oder vllt auch unbewusste aufgeregtheit beim arzt

    Entschuldige bitte das ich nicht vorher dies alles schrieb, denn es könnte ein anderes Bild entstehen. Der Arzt sagte auch ich hätte einen unbemerkten Herzinfarkt gehabt, aber der Kardiologe und andere Ärzte sagten mir das es nicht stimmen würde. Habe ein Ecco-Doppler gemacht bekommen und eine 24 stündige Holterfunktion, alles im grünen Bereich.


    Bei Ecco-Doppler schrieb der Kardiologe, dass kleine Zeichen einer unbedeutenden Aterosclerose TSA an beiden Seiten des Herzens sei


    und stabil seien. Ferner misst mein Hausarzt nur Nachmittags nach 16:00 Uhr -wenn er Sprechstunde hat -den Blutdruck.


    Wenn ich ihn selbst zu Hause messe ist das Ergebnis 126/80/70 und darunter. Das habe ich dem Arzt auch gesagt, aber er will das nicht hören. Bin 83 Jahre alt und habe bis fast 82 in der Messebau-Firma meines Sohnes gearbeitet .


    Habe auch keine Gedächtnissausfälle, sondern wurde nur gelobt wegen meines Erinnerungsvermögens.

    Ich würde fen einmaligen ausreisser auch nicht überbewerten.


    Nächstes mal drauf hinweisen wegen ruhe und so.... kontrollieren ja, aber nicht überbewerten.


    Wenn erneut hohe werte da sind, würde vielleicht ein 24h blutdruck hilfreich sein um dein tagesprofil zu ermitteln.


    Und bei mir war es so, dass ich öfter werte 150 /85 hatte.


    Gäbe es in meiner familie keine Vorgeschichte, hätte man mir wohl keine blutdruckmittel gegeben erstmal...


    Abrr mein Vater fiel mit bluthochdruck von einer leiter und hatte mit anfang 50 einen Herzinfarkt.


    Mein grossvater der anderen seite hatte 2 schlaganfälle.


    Gerade bei bluthochdruck kann man auch ein bisschen was mit dem gewicht machen.


    Ich denke ohne die 10kg ist dein blutdruck noch besser.


    Sport ist gut um den blutdruck zu unterstützen.


    Ansonsten würd ich den einmaligen wert jetz nicht dramatisieren, es aber im hinterkopf behalten falls Kopfschmerzen, schwindel oder ähnliches auftauchen.

    Zitat

    Ich mess jetzt eben mal 1 Woche lang meinen Blutdruck zu hause.

    Hast du dich mit der richtigen Messung beschäftigt? Also wie die Maschette sitzen sollte etc.? Bei vielen Geräten macht sogar die richtige Lage des Schlauchs viel aus.


    Wenn das alles berücksichtigt wurde, sind deine Werte unbedenklich.

    Also ich kann die manschette fast anlegen wie ich will aber höher als 130 komm ich nicht :-) hab heute mal getestet. ne sollte nicht zu fest sein und nicht zu locker. ca 1-2 cm oberhalb der ellenbeuge. schlauch liegt auch richtig. ist abgebildet wo er liegen muss.


    denke nicht das ich was verkehrt mache.