@ katha26

    Ja, ich nehm das Ramipril noch, wechsle aber in Kürze auf Sartane.




    So langsam hab ich ja dermaßen viele mögliche Ursachen, dass es fast schon ein Wunder wäre, wenn ich KEINE Ödeme hätte ... %:|

    Zitat

    Bingo - chronische Hyperkapnie. Und dadurch kommt es zu Wassereinlagerungen?

    Nicht direkt durch die Hyperkapnie/den erhöhten PCO2-Spiegel, sondern durch die metabolische Kompensation der respiratorischen Azidose, was die Aldosteron-Spiegel steigen lässt. Das wiederum führt zu Flüssigkeitsretention.


    Behandelt wird das wohl ebenfalls mit Aldosteron-Antagonisten. Kalium wird dabei nicht vermehrt ausgeschieden.

    Moin zusammen,


    ich bin neu im "Dickebeinegeschäft" und suche nach Lösungen, um es nicht eskalieren zu lassen.


    Zunächst habe ich heute meine Recherche auf naturheilkundliche Sachen (Tee aus Birkenblättern, Brennesselextrakt...) gerichtet, dann dachte ich: "Guck noch einmal abschließend bei den "med1'ern"


    vorbei..." In der ganzen Diskussion lese ich nicht einen Satz darüber, ist das alles Humbuck,


    oder weiß ich noch nichts von meiner Herzerkrankung? Habe seit kurzem überigens auch die


    "böse 5 vorne" (50 J.). Naja, und meine zwei Körper (160 kg) sind vielleicht auch nicht wirklich


    eine Preventivmaßnahme. Sollte ich evtl. auch mal ein Herz-Echo machen lassen?


    Falls einer einen Tipp hat, ich bin für alles offen, konnte mir bis jetzt noch nicht einmal


    ein Vorurteil bilden. o:)


    Gutes Gelingen für alle hier!


    Euer


    V8-Hemi