Zitat

    Also hast Du schon seit 3 Jahren diesen Event recorder?

    Jap genau.


    Allerdings hab ich einen Implantierten Event Recorder. Er liegt also in der Brust wie ein Schrittmacher.

    Zitat

    Dann hast Du ja Deinen momentanen Run auch aufgezeichnet?

    Davon ist auszugehen ja, das Problem derzeit ist dass die Batterien des Event Recorder sehr Schwach sind. Das heißt mit etwas Pech sind die Batterien bis zur nächsten Abfrage leer. Die Daten sind dann unwiderruflich weg.

    Zitat

    Ich denke, damit dürften sie im Krankenhaus auch was anfangen, und zusammen mit einer EPU bekommst Du bestimmt eine reelle Chance auf Heilung.

    Ist leider nicht so einfach, die Ärzte sehen auf den Aufzeichnungen sehr starke / extreme Tachykardien. Was die Ursache dafür ist sehen sie allerdings nicht.


    Ich denke dass auch eine erneute EPU / PVI keine Heilung bringen wird.


    Mich macht der Umstand auch Sorgen dass seit der letzten EPU / PVI mein Ruhepuls permanent so hoch ist, vorher war er zwar auch Hoch aber nicht so extrem und ging auch mal runter.


    Hab etwas die Sorge dass es nach ner erneuten Intervention noch schlimmer wird.


    Aber stehe bisschen mit dem Rücken zur Wand .. Muss mich also auf diese Risiken einlassen.

    Zitat

    Und vor allem ich hätte mich selbst sehr erschrocken, wie aggressiv mich diese 1/2 Tablette gemacht hat. So kenn ich mich überhaupt nicht.

    Das klingt gar nicht gut. Ist echt nicht schön zu merken wie Aggressiv man wird.


    Aber man brauch ja die Medizin :/

    Zitat

    Achso, das mit dem "zweiten Herzen" könnte auch auf meinen letzten Herzphänomen zutreffen, womit ich im Krankenhaus gelandet bin, da war nur jedes 2.-3. Schlag am Handgelenk tastbar.

    Unbedingt wie gesagt nach nem externen Event Recorder fragen. Dann weisst du es ganz genau :)

    Zitat

    Heute (jetzt hoffentlich wieder weg, seit Paar Minuten spüre ich das nicht mehr) war jeder Schlag tastbar, obwohl diese Schläge schon sehr stark waren, eher vergleichbar mit einer Extrasystole als mit einem normalen Herzschlag. Aber gar nicht so hoch, 80-90. So, jetzt ist echt Ruhe seit ein Paar Minuten, Puls regelmäßig und gut tastbar, 66.

    Drücke die Daumen dass es zumindest heute Weg bleibt.


    Kann dich Verstehen dass du derzeit etwas Irritiert bist und nicht genau weißt was wirklich los ist, es ist teilweise schwer subjektiv zu filtern was man nun Wirklich am Herz fühlt und was es wohl objektiv betrachtet sein kann.


    Noch dazu ist man ja auch in den Situationen echt "bedient" sodass es schwer fällt da noch klar zu denken.

    Zitat

    Ich kann Dich so gut verstehen, dass diese Herzrhythmusstörungen Dich nicht leben lassen. Es ist mehr als einfach mal frustrierend

    Man muss sich weiter durchbeißen :) Das Leben ist doch zu schön um jetzt schon zu resignieren.


    Ich versuche auch weitgehend Normal zu Leben, mache auch Sachen die ich nicht tun sollte (Heftige Achterbahnen fahren, Sport, Wanderungen bei Hitze) aber ich denk mir immer was Nützt es mir zu Leben wenn ich nichts tue was mir Freude macht? Dann Leb ich wenigstens so wie ich will und wenn irgendwann mal was passiert kann ich trotzdem sagen Hey, ich habe gelebt!

    Zitat

    Und nein, ich habe nur mit meiner Mutter über Belanglosigkeiten telefoniert.

    Gut, dann scheidet das schon mal aus als Grund :)z

    Zitat

    Vielleicht hätte ich aufstehen sollen, als ich die ersten Extrasystolen gemerkt habe. Echt frustrierend.

    Glaube nicht dass das Helfen würde.


    lg @:)

    Hey Kanga, Danke für die ausführliche Antwort.


    Du kannst aber bestimmt früher zum Auslesen, bevor die Batterien leer sind? Oder ist da so ein strikter Plan dahinter? Schade, dass ein Even Recorder bei Dir nicht die Lösung brachte.... wäre zu einfach gewesen. Mit 30 diese Herzprobleme zu haben ist schon heftig.. wie geht es dir denn bei Sportlicher Belastung? Dann. Ist der Puls ja noch höher, selbst wenn gerade kein Tachykarden run gerade da ist? Ich wäre auch gern wieder Achterbahn gefahren, traue mich aber seit dem Schirmchen -Eingriff nicht mehr.


    Leider ist gestern Nacht wieder ein Vorfall gewesen, ging bis ca. 1 Uhr, ich konnte nicht einschlafen deswegen. Und war schon sehr traurig. Bin dann irgendwann wohl eingenickt und gegen 3 aufgewacht, mein Puls war hoch (so um die 90, was nachts bei mir nie ist) und trautemich nicht zu bewegen, das doofe VHF kam zum Glück nicht mehr. Bin den ganzen Tag gerädert... musste mich extrem konzentrieren auf der Arbeit und konnte das nur unter größter Anstrengung. So ein Mist aber auch... werde jetzt wohl wieder 1/2 Tablette Metropolol nehmen, wahrscheinlich war die Dosis dann doch zu gering.

    Zitat

    Du kannst aber bestimmt früher zum Auslesen, bevor die Batterien leer sind?

    Jap das kann ich, allerdings ist es immer schwer einzuschätzen wann der Speicher nun wieder fast voll ist und wann es sich lohnt.

    Zitat

    Oder ist da so ein strikter Plan dahinter?

    Eigentlich schon, üblicherweise werden solche Geräte alle 3 oder 6 Monate ausgewertet.


    Die im Krankenhaus gaben mir ein Termin für 3 Monate, total unlogisch da die eigentlich genau Wissen dass bei mir der Speicher innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen schon voll ist.


    Zwar ist das ganze technisch so konzipiert dass er die älteren Aufnahmen löscht wenn er neue macht aber durch dieses System können halt auch einige wichtige Aufnahmen verloren gehen.

    Zitat

    Schade, dass ein Even Recorder bei Dir nicht die Lösung brachte

    Auch wenn die Ursache nicht geklärt werden konnte. Die Ärzte und auch ich sind Heilfroh dass wir so ein Event Recorder implantiert haben. Denn ohne dieses Gerät wäre vieles nie ans Licht gekommen.


    Hab schon sehr oft von den Ärzten gehört "Das war aufjedenfall eine gute Idee dass sie so ein Gerät bekommen haben" nachdem sie die Auswertung durchgeführt haben.

    Zitat

    Mit 30 diese Herzprobleme zu haben ist schon heftig

    Ging ja leider schon mit Anfang / Mitte 20 los.


    Merkwürdigerweise bin ich der einzige in der Familie der Herzprobleme hat, ansonsten ist sowas bei uns nicht bekannt.


    Aber irgendwann fängts halt immer bei wem an.

    Zitat

    wie geht es dir denn bei Sportlicher Belastung? Dann. Ist der Puls ja noch höher, selbst wenn gerade kein Tachykarden run gerade da ist?

    Mein Puls ist bei Sport Jenseits von Gut und Böse, in Sekunden bin ich über 200. Dann pendelt er rauf bis zu 235, 240.


    Deswegen hat mir mein Arzt auch Sport verboten. Aber wie gesagt, da halt ich mich nicht immer dran. Brauch es ab und zu einfach.

    Zitat

    Ich wäre auch gern wieder Achterbahn gefahren, traue mich aber seit dem Schirmchen -Eingriff nicht mehr.

    Hat dein Arzt dir soetwas denn Verboten oder ist das so deine Sache dass du es dich nicht mehr traust?


    Kann mir Vorstellen dass du in einigen Situationen eher zurückhaltend reagierst, ist ja auch kein leichter Eingriff gewesen.


    Hab das Achterbahn / Karussell Fahren aber auch schon paar mal bereut, wenn man gegen den Sicherheitsbügel kommt hab ich mir schon ab und zu dolle Prellungen geholt an der Brust weil der Event Recorder ja dann ungünstig aufprallt.

    Zitat

    Leider ist gestern Nacht wieder ein Vorfall gewesen, ging bis ca. 1 Uhr, ich konnte nicht einschlafen deswegen. Und war schon sehr traurig.

    Oh :/ Das klingt nicht gut, warst bestimmt dennoch richtig Müde gewesen hm?

    Zitat

    Bin dann irgendwann wohl eingenickt und gegen 3 aufgewacht, mein Puls war hoch (so um die 90, was nachts bei mir nie ist) und trautemich nicht zu bewegen, das doofe VHF kam zum Glück nicht mehr.

    Hoffe die Betablocker pendeln sich zügig ein damit du bald komplett Ruhe vor solchen Sachen hast. Und das VHF soll gefälligst ganz weit weg bleiben. Das brauchen wir nicht oder? ;-D

    Zitat

    Bin den ganzen Tag gerädert... musste mich extrem konzentrieren auf der Arbeit und konnte das nur unter größter Anstrengung.

    Der Schlaf ist ja auch so nicht erholsam, und wenn das Herz Probleme macht dann belastet das ja zusätzlich den Körper und raubt Energie. Ach Man, hoffe dass diese Nacht für dich besser wird und es dir gut geht :)

    Zitat

    werde jetzt wohl wieder 1/2 Tablette Metropolol nehmen, wahrscheinlich war die Dosis dann doch zu gering.

    Wie sieht es eig. bei dir mit der Reaktionsfähigkeit aus wenn du Betablocker nimmst? Spürst du Veränderungen oder ist alles im grünen Bereich?

    Hey Kanga, wie geht es Dir heute? So was gravierendes am Herzen mit Mitte 20 zu bekommen ist echt ein hartes Schicksal. Ich drücke die die Daumen, dass die nächste EPU den fiesen Fehler findet!


    Ich habe das Gefühl, dass Betablocker meinem Herzen gut tut. Es schlägt langsamer und ruhiger, obwohl ich vereinzelt Extrasystolen spüre und jedes Mal denke, oh Gott, es geht schon wieder los! Hätte heute auch eine ganz kurze Episode von mehreren starken Schlägen (ein Paar Sekunden nur), hab mich ordentlich erschrocken... ist aber gut gegangen. Nun ja, die Rsaktionsfähigkeit ist bei mir bestimmt eingeschränkt. Ich habe zeitweise das Gefühl, neben mir selbst zu stehen und bin seitdem ich Beta nehme zum Nachmittag hin schon müde. Kenne ich nicht mehr seit dem Eingriff eigentlich. Echt doof.


    Ne-ne, die Ärzte erlauben mir alles, da ich aber vermute, dass VHF irgendwie mit Körperlage zu tun hat, traue ich mich selbst nicht. Wer weiß, wie mein Herz darauf reagiert, wenn ich kopfüber hänge! Kurz nach dem Eingrff konnte ich zB erst gar nicht meine Oberkörper verdrehen oder mich an irgend was anlehnen, sodass ich Druck bekam. Ich hätte das Gefühl, mein Herz bleibt ganz stehen. Ich glaube, das hat mit der Größe des Schirmchen zu tun - immerhin ist es ca. 5 cm im Durchmesser. Schon groß für ein Frauen-Herz. Zwar sagen die Ultraschall Bilder, dass das Konstrukt nirgendwo anstößt, aber vielleicht tut es wenn ich mich verdrehe? Ach ich weiß nicht, ich hätte doch schon mehrere Wochen (ca. 2 Monate) gar keine VHF -Episoden und so gut wie keine Extrasystolen. Dachte schon überm Berg zu sein. Nun gut, muss mich durchbeißen, vielleicht muss ich meinem Körper noch ein wenig Zeit geben. Mist, ich bin irgendwie pessimistisch gestimmt, seitdem ich Betablocker nehme, kann mir nicht vorstellen, dass dieses Medikament auch bei Depressionen genommen wird. Es beruhigt, ja, aber macht noch mehr depressiv. Und aggressiv dazu, das ist das Ätzendste. Ich fand heute alles um mich herum ziemlich nervig, insbesondere die volle U-Bahn. Menschen gehen mir auf den Geist seit dem ich Beta nehme. Ja, so ist das.


    Ok, ich muss was essen (hab auch noch mehr Hunger als sonst irgendwie. Kein Wunder, dass Gewichtszunahme auch als Nebenwirkung aufgeführt wird, wenn man die Depression mit Lereien bekämpft).


    Ich glaube, ich habe noch nie Puls über 200 gehabt, ich weiß nicht wie es sich anfühlt. Wie misst Du das denn? Doch nicht mit Zählen? So schnell könnte ich glaub ich nicht mitzählen!

    Hi Dreams,


    Heut ist (bisher) wieder ein guter Tag :) Gestern war eher nicht so mein Tag, hatte da wieder Tachykardien.


    Gestern hat mich die Helferinn von dem Krankenhaus angerufen in dem mein Event Recorder ausgelesen wird, Montag muss ich ambulant ins KH, da wird er dann von dem besten Oberarzt ausgelesen den ich je begegnet bin.


    Bin gespannt was Aufgenommen wurde und hoffe dass die Batterien des Gerät nicht schon platt sind.

    Zitat

    Ich habe das Gefühl, dass Betablocker meinem Herzen gut tut. Es schlägt langsamer und ruhiger, obwohl ich vereinzelt Extrasystolen spüre und jedes Mal denke, oh Gott, es geht schon wieder los!

    Das ist doch mal nen guter Trend :) Super.


    Die vereinzelnten Extrasystolen können auch noch mit dem Betablocker zusammenhängen anfänglich. Bleib weiter Optimistisch :)

    Zitat

    Hätte heute auch eine ganz kurze Episode von mehreren starken Schlägen (ein Paar Sekunden nur), hab mich ordentlich erschrocken... ist aber gut gegangen.

    Uff, ein Glück :) Wobei solche Situationen dennoch ein wenig Angst machen.

    Zitat

    Nun ja, die Rsaktionsfähigkeit ist bei mir bestimmt eingeschränkt. Ich habe zeitweise das Gefühl, neben mir selbst zu stehen und bin seitdem ich Beta nehme zum Nachmittag hin schon müde. Kenne ich nicht mehr seit dem Eingriff eigentlich. Echt doof.

    Mal schauen ob sich das legt mit dem Gefühl dass du neben dir stehst bzw. früh müde bist.


    Manche Patienten haben Glück und es legt sich, manche haben das aber chronisch. Aber so oder so brauch das Herz ja ein Schutzschild, BB's sind also nen notwendiges Übel.

    Zitat

    Ne-ne, die Ärzte erlauben mir alles, da ich aber vermute, dass VHF irgendwie mit Körperlage zu tun hat, traue ich mich selbst nicht. Wer weiß, wie mein Herz darauf reagiert, wenn ich kopfüber hänge!

    Stimmt, das kann man nicht abschätzen. Und im Endeffekt isses das dann auch nicht Wert.


    Ich mach mir da nicht so die Gedanken und fahr einfach, das ist eig. fahrlässig.

    Zitat

    meine Oberkörper verdrehen oder mich an irgend was anlehnen, sodass ich Druck bekam. Ich hätte das Gefühl, mein Herz bleibt ganz stehen. Ich glaube, das hat mit der Größe des Schirmchen zu tun - immerhin ist es ca. 5 cm im Durchmesser. Schon groß für ein Frauen-Herz.

    Das klingt Schlimm, das muss eine schwere Zeit gewesen sein.

    Zitat

    Zwar sagen die Ultraschall Bilder, dass das Konstrukt nirgendwo anstößt, aber vielleicht tut es wenn ich mich verdrehe?

    Eine gute Frage, kann ich mir aber nicht Vorstellen. Wobei ich nur Laie bin.

    Zitat

    ch ich weiß nicht, ich hätte doch schon mehrere Wochen (ca. 2 Monate) gar keine VHF -Episoden und so gut wie keine Extrasystolen. Dachte schon überm Berg zu sein. Nun gut, muss mich durchbeißen, vielleicht muss ich meinem Körper noch ein wenig Zeit geben.

    Ach komm, Kopf hoch und durchbeißen :) Ist ein Rückschlag ja aber du hast die Energie und Motivation, das wird schon. Bleib Optimistisch :)

    Zitat

    Mist, ich bin irgendwie pessimistisch gestimmt, seitdem ich Betablocker nehme, kann mir nicht vorstellen, dass dieses Medikament auch bei Depressionen genommen wird. Es beruhigt, ja, aber macht noch mehr depressiv. Und aggressiv dazu, das ist das Ätzendste.

    Betablocker werden heutzutage soooo leichtfertigt verordnet, und das erschreckende ist dass die Leute das dann auch alles einnehmen. Ich finde man sollte BB's mit vorsicht genießen und sie nur nehmen wenn es unbedingt sein muss.


    Bei Prüfungsängste oder Nervosität würd ich eher andere Dinge ausprobieren.


    Die Aggressivität die man bekommt ist wirklich sehr belastend, vorallem wenn man eig. nicht so eine Person ist.


    Die Leute die einen Kennen sind dann auch verwundert, verstehen manchmal auch nicht dass es gar nicht so an einem selbst liegt sondern an den Medi's. Das gleiche ist es mit Depressionen.


    Da brauch man schon Leute um sich die Verständnis haben und es einem nicht persönlich Übel nehmen.

    Zitat

    Ich fand heute alles um mich herum ziemlich nervig, insbesondere die volle U-Bahn. Menschen gehen mir auf den Geist seit dem ich Beta nehme. Ja, so ist das.

    Drücken wir mal die Daumen dass es sich legt, ansonsten verordnen wir dir einen Anti Stress Ball ;-D


    Nicht dass du irgendwann die ganze U-Bahn aufmischt :-o 8-)

    Zitat

    Ok, ich muss was essen

    Guten Appetitt, mache das selbe jetzt :P

    Zitat

    Ich glaube, ich habe noch nie Puls über 200 gehabt, ich weiß nicht wie es sich anfühlt. Wie misst Du das denn? Doch nicht mit Zählen? So schnell könnte ich glaub ich nicht mitzählen!

    Ich glaube ne 200er Frequenz mit Tasten zu zählen ist unmöglich. Ich mess mit einem Pulsoxymeter ähnlichem Gerät und höre dann bei den Auswertungen immer von den hohen Frequenzen.


    Eine Frequenz von über 200 ist echt sehr sehr strapaziös, da denk ich jedes mal mein Herz fliegt gleich aus der Brust bis nach Australien.


    lg @:)

    Hey Kanga, muss mal googeln, was ein Pulsoxymeter ist. Ich habe seit einigen Minaten einen Fitness-Tradker am Handgelenk, der auch Puls misst und ich sehe dann in der App, wie mein Puls war (immer in 5-Minuten- Schritten). Zu Beginn habe ich sehr häufig nachgemessen, um die Genauigkeit zu überprüfen. Die stimmt sehr gut, also für einen groben Richtwert kann man sich darauf verlassen. vHF zeichnet es natürlich nicht auf, erkennt es gar nicht, da ist der Puls lt. Tracker im normalen Bereich. Hatte aber auch schon Episoden, wo der der Tracker Puls um 160 angezeigt hat, da hatte ich vermutlich Tachykardien und jeder Herzschlag kam bis zum Handgelenk durch. So erkläre ich mir das.


    Hm, dass Extrasystolen mit Beta zusammenhängen können, wusste ich nicht. Ich hatte aber schon vor dem Eingriff viele Extrasystolen.


    Ja, ich finde auch, dass bei Prüfungsangst Betas überhaupt nichts zu suchen haben, zumal ich mich frage, wie man eine Prüfung schreiben kann, wenn man das Gefühl hat, neben sich zu stehen. Dann nützt mir die ganze Ruhe nicht, wenn mein Kopf nicht auf der Höhe ist.


    Wünsche Dir, dass Deun Puls weiterhin im grünen Bereich ist! @:) LG

    Hallo Leute. Habe mir eure Beiträge durchgelesen. Wirklich schade, kann mir vorstellen wie schwer es ist damit zu leben. Ich hoffe ihr findet einen Weg das zu heilen.


    Bin selber 27 und mit ca 21 hats bei mir mit ES angefangen, damals hatte ich sehr angst da ich nicht wusste was das ist. War dann aber Phasenweise unter kontrolle. Kam und ging. Bis es Familiär zwischenfälle mit dem Herzen gab vor ca 3 Jahren. Seit dem kam eine Angststörung dazu und es wurde schlimmer. Panikattaken usw. Nun habe ich das Problem dass mir bei Angstsituationen der Puls schnell mal auf 190 raufschießt. Hatte bis jetzt so viele verschiedene ES auch in Salven. Es wurden aber nur mal bei einem 24h ekg vereinzelte aufgezeichnet welche "nicht schlimm" sind wenn sie nur vereinzelt auftreten. Das komische ist halt es kommt meistens in Phasen. Tagelang jeden Tag probleme und dann mal wieder 2 Monate ruhe. Bin seit so vielen Jahren nicht viel schlauer geworden woran es liegt.


    Gefunden wurde beim Echo nichts ausser eine ganz leichte Klappeninsuffizienz.


    LG :)_

    Hey Manius, eine leichte Klappeninsuffizienz hat glaub ich so gut wie jeder :-)


    Und ja, das ist so mit ES - sie kommen in Phasen, bei mir war das auch so, als ich nur diese hatte. Und dann monatelang keine einzige. Daher fängt man auf dem 24-EKG auch nicht zuverlässig ein, was man alles so hat. Da schrieb ja auch Kanga, dass so ein Event Recorder nicht schlecht wäre - diesen hat man dauerhaft, über längere Zeit hinweg. Da ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass auch alle Anomalien festgehalten werden.


    Aber wenn mit Deinem Herzen organisch alles in Ordnung ist (Herzecho hat es ja bestätigt), so sind die ES echt harmlos. Und Pulsrasen bis 190 im Sinus Rhythmus ist auch nichts Dramatisches, zumal Du ja weißt, dass dieses von den Panikattaken herrühren. Also ist dein Problem Panik und nicht Herz. Dagegen solltest Du was tun! Gute Besserung.

    Jeder nicht, aber viele Leute haben eine leichte Klappeninsuffizienz das stimmt.


    Hab auch Klappeninsuffizienzen in 2 Klappen, allerdings nur leichtgradige.


    Bin schon mega gespannt was die Event Recorder Auswertung am Montag bringen wird, vielleicht sind wir dann nen Schritt weiter :) Aufjedenfall macht das der Oberarzt der mich schon viele Jahre betreuut hat.

    @ Manius

    Kann mir Vorstellen dass es belastend ist, hast du viel Stress? Dadurch können Extrasystolen gepusht werden.


    Aber wie Dreams schon schrieb, ES sind harmlos.


    Nimmst du Medikamente ein?

    Danke für eure Antworten. Ja ich weiß, haben viele. Nur das hat mir der Internist aber nicht gesagt und ich machte mir dann sorgen. Weiß jetzt aber dass das nicht schlimm ist.


    Als es begann vor paar Jahren, da hatte ich Nachtschicht, die Arbeit war schon sehr stressig, denke das war vl der auslöser. Jetzt bin ich selbstständig und kann mir alles selbst einteilen und es ist viel leichter.


    Hatte Betablocker letztes Jahr bekommen, jedoch nach ein paar Tagen abgesetzt da es mit dem stolpern schlimmer wurde.


    Ich habe auch seit letztem Jahr seit Frühling Phasen wo mein Kinn, Zunge und Gaumen geschmerzt hat. So ziehend und wie Nadelstiche vom Hals kommend. Mein Internist konnte mir nichts sagen. Kommt auch immer Phasenweise paar Tage. Hatte letztes Jahr mal im Sommer einen starken kurzen schmerz als ich vom Einkaufen ins freie raus bin, also von sehr klimatisiertem Laden raus in die Hitze kurz einen Schmerz von Brustgegend bis in die Zunge, wie ein Stromschlag. Bei Untersuchungen konnte nichts festgestellt werden. Auch in einer sehr Angespannten situation Brustschmerzen wo ich dir Rettung gerufen habe. Kam auch nichts raus. Da kann ich mir aber vorstellen dass es durch Hyperventilation hervorgerufen wurde, da ich einen hohen Puls und streit hatte und falsch geatmet habe, also zu viel eingeatmet.


    Dadurch dass ich zurzeit nicht solche Probleme habe gehts mir auch Psychisch besser. Jedoch wenn ich dran denke, muss da doch was sein. Diese schmerzen in dee Zunge die ich ab und zu habe sind gleich wie der kurze schmerz nach dem Einkaufen. Jedoch wenn es so über paar Tage sich zieht, nicht so stark. Dachte an die BWS aber mir kam es so vor letztes Jahr jedes mal als ich es mit Sport versuchen wollte hatte ich die darauffolgenden Tage diese schmerzen. Kann aber auch ein Zeichen für sie BWS sein.


    Im Herbst dann letztes Jahr endlich besserung. Symptome waren besser geworden. Im Dez. dann schwere Angina. Zunge, Mandeln, Kehlkopf, unten im Hals, alles entzündet. Und als Krönung der Mund voller Aphten so dass ich Tagelang nichts essen konnte. 2 mal Antibiotikum gewechselt und dann zum Schluss stationär im KH intravenös die doppelte Dosis und dann zuhause noch ne Packung. Nach 1 Monat war es dann so gut wie ausgeheilt. Seit dem ist meib Immunsystem total im Arsch, bei jeder kleinigkeit sofort Halsweh, schlapp. 1 Woche liegen dann gehts mir besser und dann bei jeder veekühlung bin ich wieder schlapp. Habe jetzt Orthomol immun bekommen, probiere es damit. Bin halt nochimmer sehr anfällig und muss bis Winter schauen dass icj das in Griff bekomme sonst werde ich richtig krank wie letztes Jahr. Und dauernde Infekte sind nicht so gut für den Körper und dann habe ich dann halt auch angst ums Herz.


    Sorry wurde lange der Text, aber dachte ich erzähl mal meine kurzgeschichte.


    ;-D

    @ Manius,

    ich denk, Deine Psyche spielt verrückt. Angst/Depressionen gehen schon sehr an das Immunsystem. Also mach was dagegen.

    @ Kanga,

    Ich drücke Dir die Daumen für morgen :-) Hoffentlich halten die Batterien noch so lange und Du weißt morgen, was Dich da geplagt hat (obwohl man die Ursache nicht weiß, aber immer hin). hab für morgen einen Termin bei meinem Kardio-Doc ausgemacht, werde ihn wieder mit Fragen löchern. Diese Aggressivität wegen Betablocker macht mir echt zu schaffen. Und mein Blutdruck ist nicht im Keller nur wenn ich viel esse. Na toll, Kämpfe so schön die ganze Zeit gegen leichtes Ünergewich an, ich darf da nicht zunehmen...

    @ Manius

    Wie sehen denn deine Blutwerte so aus?


    Denke aber auch dass es bei dir viel mit Psyche / Ängste und mit Stress zutun hat.


    Dass du die Betablocker schnell abgesetzt hast finde ich gut, das war eine richtige Entscheidung. Dass du Anfangs stolpern hattest ist aber Normal und logisch.

    @ Dreams

    Danke dir, lieb von dir.


    Ich denke schon dass die Batterien bis dahin halten, wäre sonst sehr Ärgerlich.


    Bin ultra gespannt.


    Ah schau mal an, du hast morgen nen Termin :) Mach das, löcher ihn richtig mit Fragen.

    Zitat

    Diese Aggressivität wegen Betablocker macht mir echt zu schaffen.

    Falls du nen Partner hast hat der derzeit aber nicht viel zu lachen hm? ;-D

    Zitat

    Na toll, Kämpfe so schön die ganze Zeit gegen leichtes Ünergewich an, ich darf da nicht zunehmen...

    Hatte damit Gott sei Dank nicht zu kämpfen, die Nebenwirkung blieb mir erspart.


    Ich drücke dir gaaaaanz fest die Daumen dass die Nebenwirkungen sich fix legen.

    Sodele,


    Ich war heut bei meinem Termin im Krankenhaus, dort wurde mein Event Recorder ausgewertet.


    Es fanden sich (wie vermutet) wieder mehrere gespeicherte Episoden. Die Frequenzen lagen bei ein paar Episoden bei 170, bei anderen grenzten wir wieder an der 200er Puls Marke.


    Bei den Tachykardien wurde ein leicht verbreiteter QRS festgestellt. Der Oberarzt meinte die Episoden sind zu 100% keine Fehlmessung weil die Schläge alle deutlich zu sehen wären.


    Mein Ruhepuls war während der Untersuchung bei 120, obwohl ich nicht aufgeregt war da ich nach 3 Jahren ja alles kenne.


    Der Doc sprach sich auf für eine erneute EPU aus, kann aber meine bedenken wegen meinen Erlebnissen nachvollziehen.


    Er empfahl mir eine gute Klinik bei der er einen Kollegen hat welchen er sehr gut kennt, er würd mich da Anmelden und alles in die Wege leiten wenn ich das möchte.


    Ich hab mir paar Tage Bedenk Zeit genommen, da ich diesen Oberarzt aber sehr Vertraue und er wirklich ein aussergewöhnlicher Arzt ist würde ich wenn ich mich für eine EPU entschließe zu der Klinik gehen die er Vorgeschlagen hat.


    Etwas doof dass wieder solche Tachykardien entdeckt wurden, eine wirkliche Überraschung war es allerdings nicht da ich sie ja auch gespürt habe.


    Naja, Kopf hängen lassen bringt nichts. Werd mich durchbeißen!

    @ Dreams

    Hoffe du hast deinen Termin beim Kardiologen gut überstanden und schön Fragen gestellt :)

    Hey Kanga,


    Aber was genau bedeutet "leicht verbreiteter QRS". Ist da die Breite des entsprechenden Abschnitts der EKG Kurve gemeint? Hat das irgendwie eine besondere Bedeutung oder ist das eine Zusatzinformation? Schön wär natürlich, wenn so etwas irgendwie doch Schlüsse zur Ursache erlauben würde. Hm, 120 bei gefühlter Ruhe ist schon viel. Auf der anderen Seite - glaub mir - das kam Dir nur ruhig vor :-) Tatsächlich warst Du aber bestimmt ein wenig aufgeregt. Allein diese Hektik... Und außerdem verbindest Du mit Krankenhaus bestimmt negative Erinnerungen. Also war das doch nicht ganz Ruhezustand. Aber richtige Tachykardien mit an die 200 kamen heute nicht wieder, oder?


    Also, bei meinem Arzttermin würde Herz-Echo und EKG gemacht sah "sehr gut" aus. Das Herz ist wieder normal klein (war vorher recht vergrößert), das Loch ist dicht. Alles sitzt und "hätte gar nicht besser sein können". Ich soll nun Betablocker absetzen und stattdessen eine "Pille in The Pocket" Lösung anwenden (Flecainid), wenn ich wieder VHF haben sollte. Außerdem Kalium plus Magnesium (Tomcardin). Dass vHF am nächsten Tag nach Sport aufgetreten ist, könnte mit viel Schwitzen und Elektrolyt-Haushalt Störung zusammen hängen. Also muss lt. Arzt gar nicht mit dem Schirm zusammenhängen, sondern es wäre so oder so aufgetreten, ob man das Loch geschlossen hätte oder nicht.


    Ich hätte das Gefühl, mein Kardiologe war recht bemüht und dachte viel nach. Also die ganzen Medikamente, die den Rhythmus steuern sollte, will er mir gar nicht geben, und auch von Beta sieht er mehr Nachteile als Nutzen. Ich soll morgen ruhig mal in die EPU-Sprechstunde gehen, doch sei mir gesagt, dass eine Ablation bei mir gar nicht möglich wäre. Denn dazu müsste man um in den linken Vorhof zu gelangen die vorhif Scheidewand durchstechen, was ja bei mir wegen des Schirms nicht möglich ist. Man müsste durch den Schirm stechen und dieser könnte sich lösen. Was für eine Horror Vorstellung. Ich soll aber auf keinen Fall Amiodaron und ähnliches nehmen, wenn sie mir was verschreiben sollten, denn das hielte er in meinem Fall für nicht gut.


    Ich bin mal gespannt. Beruhigt hat mich schinmal, dass auf Ultraschall nichts doofes zu sehen war. Also hoffe ich, dass ich noch eine Chance habe, dass das Ganze doch noch mit Umbaumassnahmen im Herzen zu tun hat und sich wieder gibt.


    Ich halte Dich auf dem Laufenden, was die EPU-Sprechstunde ergab.

    Achso, einen Event recorder gibt es bei ihm nicht, wenn dann müsste ich diesen im Krankenhaus bekommen. Er sagte aber, dass da das "nur" VHF sind, die ich auch zuverlässig merke, bringt dieser in meinem Fall nicht viel.

    @ Dreams

    Zitat

    Aber was genau bedeutet "leicht verbreiteter QRS". Ist da die Breite des entsprechenden Abschnitts der EKG Kurve gemeint?

    Das deutet so weit ich weiß auf eine Erregungsstörung hin, möglicherweise auf einem abgelaufenen Myokardinfarkt.


    Bin mir aber nicht Sicher.

    Zitat

    Hm, 120 bei gefühlter Ruhe ist schon viel. Auf der anderen Seite - glaub mir - das kam Dir nur ruhig vor :-) Tatsächlich warst Du aber bestimmt ein wenig aufgeregt. Allein diese Hektik... Und außerdem verbindest Du mit Krankenhaus bestimmt negative Erinnerungen. Also war das doch nicht ganz Ruhezustand.

    Doch denke ist so ziemlich Ruhezustand. Sonst ist der Puls ja auch immer zwischen 100 und 115.


    Krankenhaus ist für mich was ganz Normales geworden.

    Zitat

    Aber richtige Tachykardien mit an die 200 kamen heute nicht wieder, oder?

    Also im Speicher waren auch Tachykardien mit Frequenzen um die 200. Weiss aber nicht an welchen Tagen genau.

    Zitat

    Also, bei meinem Arzttermin würde Herz-Echo und EKG gemacht sah "sehr gut" aus. Das Herz ist wieder normal klein (war vorher recht vergrößert), das Loch ist dicht. Alles sitzt und "hätte gar nicht besser sein können".

    Sehr gut, freut mich riesig.

    Zitat

    Ich soll nun Betablocker absetzen und stattdessen eine "Pille in The Pocket" Lösung anwenden (Flecainid), wenn ich wieder VHF haben sollte.

    Sehr gut dass du es nur als Pill in The Pocket Lösung einnehmen musst. Ich musste es lange Zeit jeden Tag 2x nehmen, das ist verdammt bescheiden weil Flecainid ein Höllenzeugs ist. (Haben mir die Ärzte selbst gesagt).


    Mittlerweile nehm ich es auch nur als Pill-in-the-Pocket

    Zitat

    Dass vHF am nächsten Tag nach Sport aufgetreten ist, könnte mit viel Schwitzen und Elektrolyt-Haushalt Störung zusammen hängen. Also muss lt. Arzt gar nicht mit dem Schirm zusammenhängen, sondern es wäre so oder so aufgetreten, ob man das Loch geschlossen hätte oder nicht.

    Sehr gut Möglich.

    Zitat

    Ich hätte das Gefühl, mein Kardiologe war recht bemüht und dachte viel nach. Also die ganzen Medikamente, die den Rhythmus steuern sollte, will er mir gar nicht geben, und auch von Beta sieht er mehr Nachteile als Nutzen.

    Scheint ein guter Kardiologe zu sein, ich denke es ist für dich wirklich ein Gewinn weg von den Beta's zu kommen da du ja auch einige Nebenwirkungen verspürt hast.

    Zitat

    Denn dazu müsste man um in den linken Vorhof zu gelangen die vorhif Scheidewand durchstechen, was ja bei mir wegen des Schirms nicht möglich ist.

    Also soll eine Pulmonalvenenisolation gemacht werden?


    Stimmt, dazu ist es Notwendig ein Loch durch die Herzscheidewand zu stechen. Das hat man bei mir auch gemacht letztes Jahr.


    Interessant dass dies bei dir gar nicht Möglich ist.

    Zitat

    Man müsste durch den Schirm stechen und dieser könnte sich lösen. Was für eine Horror Vorstellung.

    Oha, gut dass du vorher beim Kardiologen warst. Ist eine wichtige Info. Hoffentlich sehen es die Ärzte in der EPU Sprechstunde genauso.

    Zitat

    Ich bin mal gespannt. Beruhigt hat mich schinmal, dass auf Ultraschall nichts doofes zu sehen war. Also hoffe ich, dass ich noch eine Chance habe, dass das Ganze doch noch mit Umbaumassnahmen im Herzen zu tun hat und sich wieder gibt.

    Supi :)^

    Zitat

    Ich halte Dich auf dem Laufenden, was die EPU-Sprechstunde ergab.

    Gerne!

    Zitat

    Achso, einen Event recorder gibt es bei ihm nicht, wenn dann müsste ich diesen im Krankenhaus bekommen. Er sagte aber, dass da das "nur" VHF sind, die ich auch zuverlässig merke, bringt dieser in meinem Fall nicht viel.

    Da es eindeutig als VHF verifiziert ist stimmt das Wohl, wär das noch zweifelhaft wäre es anders.


    lg

    Hi Kanga,


    Und wieder vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! @:) Macht echt Spaß mit dir auszutauschen!


    Oha, Myokardinfarkt hört sich schlimm am. Hab aber auch schon gehört, dass manche Infarkte unbemerkt ablaufen und die Schäden sich dann in Grenzen halten. Oder war das in Bezug auf Schlaganfall? Tja, beides wünscht man sich nicht :-)


    Also war ich gestern zur EPU-Sprechstunde. Die Ärztin hat mir sehr gut gefallen, hat sich Zeit genommen. Im Prinzip hält sie das Gleiche für ratsam, also Pille in The Pocket. Nur dass ich zur ersten Anwendung unbedingt überwacht werden muss (was mein Kardiologe nicht für nötig gehalten hat). Also soll ich dann bei der nächsten Attake ins Krankenhaus fahren und sie geben mir Flecainid, um zu schauen, ob es wirkt und ich es auch Vertrage. Wie war es damals bei Dir? Oder warst du ohnehin im Krankenhaus, als du die erste Tablette bekamst? Und was hattest du für Nebenwirkungen? Wieso ist das "Teufelszeug"? Doch nicht schlimmer als Betablocker? Obwohl.... Schlimmer geht ja immer!


    Interessanterweise ist ein Schirm zwar ein Hindernis, aber nicht unüberwindbar, und sie haben das schon gemacht. Als allerletzte Möglichkeit bleibt also die Ablation doch denkbar. Obwohl die Ärztin meinte, bevor diese Kanone ausgefahren wird, wird alles andere ausprobiert. Sie hält es für durchaus möglich, dass sich das Ganze noch komplett beruhigt, denn im Moment finden Umbaumassnahmen statt, die nach gerade mal 7 Monaten seit dem Eingriff noch gar nicht abgeschlossen sein können. Also bin ich wieder guter Dinge.


    Beta soll ich noch eine Zeit lang nehmen, und wenn nach Paar Monaten alles immer noch ruhig ist, kann ich es weglassen. Hm, bin unschlüssig. Ich nehme es noch ein bisschen, aber mein Mann tut mir jetzt schon leid.


    Ja, das VHF kommt bei mir aus dem linken Vorhof. Wahrscheinlich ist dann die Lungenvene schuld. Aaaaaber, nach dem ganzen Wissen um meinen Herzfehler ist das auch logisch. Denn genau diese ist am Stärksten beansprucht, wenn das Blut durch das Loch in der Vorhofscheidewand in falsche Richtung (Richtung Lunge statt rechte Kammer) fliest. Dadurch erhöht sich der Druck im Lungenblutkreislauf. Daher haben Menschen mit dem nicht geschlossenen VSD viel mehr Lungenprobleme. Also HOFFE ICH, dass dieser Schaden, der bei mir schon entstanden ist, noch umkehrbar ist. Bin ja noch jung... vielleicht erholt sich das ganze. Das Herz ist ja auch schon normal groß (hat sich verkleinert), aber Muskeln sprechen besser an als Venen.


    Sorry, ist jetzt ein halber Roman geworden... ich wünsch Dir Tachykardien-freien Tag!

    Zitat

    Und wieder vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! @:) Macht echt Spaß mit dir auszutauschen!

    Kann ich nur zurückgeben, danke Dreams :)

    Zitat

    Oha, Myokardinfarkt hört sich schlimm am. Hab aber auch schon gehört, dass manche Infarkte unbemerkt ablaufen und die Schäden sich dann in Grenzen halten.

    Hoffe mal das sich das nicht bestätigt, sonst hätt ich die gesamte Bonuskarte voll %-|

    Zitat

    Also war ich gestern zur EPU-Sprechstunde. Die Ärztin hat mir sehr gut gefallen, hat sich Zeit genommen.

    Sehr gut, ist nicht Selbstverständlich heutzutage.

    Zitat

    Im Prinzip hält sie das Gleiche für ratsam, also Pille in The Pocket. Nur dass ich zur ersten Anwendung unbedingt überwacht werden muss (was mein Kardiologe nicht für nötig gehalten hat). Also soll ich dann bei der nächsten Attake ins Krankenhaus fahren und sie geben mir Flecainid, um zu schauen, ob es wirkt und ich es auch Vertrage. Wie war es damals bei Dir? Oder warst du ohnehin im Krankenhaus, als du die erste Tablette bekamst?

    Dieses Vorgehen ist so richtig, wenn Flecainid erstmalig eingesetzt wird ist eine stationäre Überwachung von 48 Stunden anzuraten.


    Ich bin damals wegen extremen VHF ins Krankenhaus gekommen, da wurd dann VHF diagnostiziert.


    Die Flecainid Dauermedikation wurd dann am 3. Tag begonnen und ich musste mind. 2 weitere Tage dort bleiben, der Arzt wollte sogar dass ich noch länger bleibe.

    Zitat

    Und was hattest du für Nebenwirkungen?

    Flecainid macht Müde, sehr sogar. Also bei mir Jedenfalls.


    Und als akute Nebenwirkung hatte ich das Augen flackern. Wenn ich geblinzelt habe war es so als würd das Licht kaputt sein und ständig flackern.


    Das war aber nicht permanent so sondern meistens nur in geschlossenen beleuchteten Räumen. War anfangs nervig aber man gewöhnt sich dran. Ansonsten fühlte ich Appetittlosigkeit.


    Aber beachten: Ich hatte Flecainid als Dauermedikation (2x täglich), da sind die Nebenwirkungen vielleicht stärker. Mittlerweile hab ich es auch nur als Pill-in-the-Pocket.


    Wenn es bei dir zum Einsatz kommt würd es mich freuen wenn du sagst wie du es so vertragen hast :)

    Zitat

    Wieso ist das "Teufelszeug"? Doch nicht schlimmer als Betablocker? Obwohl.... Schlimmer geht ja immer!

    Das weiß ich nicht, nachdem ich damals aus dem Krankenhaus entlassen wurde hat mein Hausarzt mir gesagt dass Flecainid Teufelszeug ist und ich schnellsten davon wegkommen soll.


    Andere Ärzte (Im Krankenhaus oder Niedergelassene Kardiologen) reissten auch immer die Augen auf als sie hörten dass Flecainid auf dem Medikamentenplan steht.


    Da ich sowieso schon wegen den VHF Probleme hatte fragte ich nicht nach wo das Problem bei den Medikament liegt. Aber ich meine mal aufgeschnappt zu haben (werte das aber bitte nicht als Fakt) dass Flecainid ziemlich auf die Organe geht.


    Aber auch hier wieder beachten: Als Dauermedikation.

    Zitat

    Interessanterweise ist ein Schirm zwar ein Hindernis, aber nicht unüberwindbar, und sie haben das schon gemacht. Als allerletzte Möglichkeit bleibt also die Ablation doch denkbar.

    Sehr Interessant wie unterschiedlich doch die Meinungen zwischen Kardiologen und Elektrophysiologen sind.

    Zitat

    Obwohl die Ärztin meinte, bevor diese Kanone ausgefahren wird, wird alles andere ausprobiert.

    Sehr sympathische Ärztin find ich :) Andere hätten dich bestimmt belagert mit Aussagen wie "Da müssen wir sofort ran!".

    Zitat

    Sie hält es für durchaus möglich, dass sich das Ganze noch komplett beruhigt, denn im Moment finden Umbaumassnahmen statt, die nach gerade mal 7 Monaten seit dem Eingriff noch gar nicht abgeschlossen sein können. Also bin ich wieder guter Dinge.

    Sehe ich auch so, 7 Monate sind noch relativ Frisch.


    Ach ich drück dir so die Daumen, weisst du :)

    Zitat

    Beta soll ich noch eine Zeit lang nehmen, und wenn nach Paar Monaten alles immer noch ruhig ist, kann ich es weglassen. Hm, bin unschlüssig. Ich nehme es noch ein bisschen, aber mein Mann tut mir jetzt schon leid.

    Der steht das schon durch ;-D


    Die Ärztin macht einen Kompetenten Eindruck, wenn die Nebenwirkungen dich nicht zu sehr belasten nimm erstmal die BB's weiter.

    Zitat

    Also HOFFE ICH, dass dieser Schaden, der bei mir schon entstanden ist, noch umkehrbar ist. Bin ja noch jung... vielleicht erholt sich das ganze. Das Herz ist ja auch schon normal groß (hat sich verkleinert), aber Muskeln sprechen besser an als Venen.

    Ich drücke die Daumen dass es umkehrbar ist und du ganz bald keine Probleme mehr hast :) Find es schön dass du erstmal keinen Eingriff durchführen lassen musst :)

    Zitat

    Sorry, ist jetzt ein halber Roman geworden

    Jederzeit Willkommen ;-)

    Zitat

    ich wünsch Dir Tachykardien-freien Tag!

    Hatte gestern leider eine starke Tachykardie mit nem Puls an die 200. Ging so 1 1/2 Stunden.


    Ich hab dann die empfohlene Maximaldosis Bisoprolol überstiegen, aber ich hab dann geschwitzt wie Verrückt und mir war sehr schwindelig. Das mach ich nicht nochmal.


    Heut geht es mir *auf Holz klopf* gut.


    Ich wünsche dir auch einen schönen und beschwerdefreien Tag fürs Herz :)

    Hey Kanga @:)


    Hm, ich kann mir nicht vorstellen, wie man drauf ist, wenn sogar die hohe Tagesdosis vom BB überschritten ist. Ich nehme nur einen Bruchteil davon und kämpfe mit der Müdigkeit und dem Neben-Sich-Stehen. Aber dass die Tachykardie so schnell wieder weg war, ist doch erfreulich. Obwohl wenn man in der Attake drin steckt, weiß man natürlich nicht, wie lang die nun gehen wird. Ich finde diese Ungewissheit schon ziemlich zermürbend.


    Ja, Flaicanid als Dauermedikation hört sich echt nicht gut an. Ich hoffe, ich werde das nicht dauerhaft brauchen.


    Gestern - nachdem ich eine Woche lang keine Herzrhythmusstörungen hatte - habe ich gedacht, dass das schlimmste nun überstanden ist und habe Sport gemacht. Aerobic zuhause. Habe darauf geachtet, den Puls nicht zu hoch ansteigen zu lassen, hab auch nicht übermäßig viel geschwitzt. Es ging mir wunderbar. Keine Stolperer, ich könnte wunderbar atmen, Puls kaum über 115.... und 1 Stunde später ging es wieder los. So ein Mist, aber echt. Hab noch überlegt, ins Krankenhaus zu fahren, aber war müde, es war spät und ich bin ja unter der Woche allein. Bin dann einfach ins Bett, bin eingenickt und immer wieder aufgewacht. Gegen 2 war es dann weg. Also wieder gute 4 Stunden. Heute morgen ist das weg.


    Ich weiß nicht, ob das ein gutes Zeichen ist, dass das Flimmern immer wieder für Minuten aufhört? Früher ging es durchgängig. Ach ich weiß nicht. Versuche nun ganz auf Kaffee zu verzichten (bin bis jetzt so bei 1 Tasse am Tag). Na das wird ohne Kaffee ein schläfriger Arbeitstag...


    Muss mir noch mal Gedanken machen. Wenn es vom Sport kommt, ist das echt Drama. Ich bin ja jung und ohne Sport geht das gar nicht. Zumal ich eigentlich wieder mal etwas anstrengenderes machen würde - Joggen, lange wandern, Intensivere Aerobic. Ich habe seit dem das Loch im Herzen zu ist ja viel mehr Puste. Wenn ich ziemlich flott gehe, passiert ja auch nichts, obwohl mein Puls da auch an 120 mal geht. Echt seltsam. Vielleicht Zufall? Am Liebsten hätte ich heute die Sporteinheit wiederholt und geschaut, ob das wieder kommt. Aber nach der Arbeit ist das dann ja schon wieder spät, um ins Krankenhaus zu fahren.


    Ich schaue, ob ich den heutigen Tag ohne Vorfall überstehe. Morgen probiere ich es mit dem Sport-Test.


    Dir weiterhin Tachykardie-Freie Zeit!

    Huhu Dreams,


    Letzten Tage waren nicht so gut, hatte gestern Abend und heute Nacht starke Tachykardien. Durch die höhere Dosierung Bisoprolol hab ich auch das Problem dass ich akute Schlafprobleme habe.


    Zusätzlich starke Appetittlosigkeit, ich esse kaum was. Gestern hab ich nur 1/4 Pizza geschafft, heute nicht viel mehr.


    So geht das nicht weiter .. :|N

    Zitat

    Ich weiß nicht, ob das ein gutes Zeichen ist, dass das Flimmern immer wieder für Minuten aufhört? Früher ging es durchgängig. Ach ich weiß nicht. Versuche nun ganz auf Kaffee zu verzichten (bin bis jetzt so bei 1 Tasse am Tag). Na das wird ohne Kaffee ein schläfriger Arbeitstag...

    Die Frage ist ob das Flimmern wirklich weg ist oder du es einfach nicht wahrnimmst, das gibts ja auch.


    Da müsste man ein EKG machen um da genaures zu sagen.

    Zitat

    Muss mir noch mal Gedanken machen. Wenn es vom Sport kommt, ist das echt Drama. Ich bin ja jung und ohne Sport geht das gar nicht.

    Kann dich da gut verstehen :) Man will ja etwas in Form bleiben.

    Zitat

    Vielleicht Zufall?

    Möglich wär es.

    Zitat

    Ich schaue, ob ich den heutigen Tag ohne Vorfall überstehe. Morgen probiere ich es mit dem Sport-Test.

    Und, kam es schon zum Test? Wie geht es dir?


    lg