Halsvenen (Vena jugularis) dick / deutlich sichtbar

    Hallo zusammen,


    ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass meine Halsvenen (vor allem die von mir aus gesehen rechte) manchmal anschwellen und sich dann deutlich sichtbar erhöht über dem Rest der Haut abzeichnen. Mir ist aufgefallen, dass dies vor allem (aber nicht nur) dann passiert, wenn ich den Arm anhebe oder ich z.B. den Kopf auf dem Bett liegend auf dem rechten Arm abstütze.


    Mein Hausarzt, der gleichzeitig auch Internist, Kardiologe und Angiologe ist, meinte dazu, dass dies zwar ungewöhnlich sei. Da ein Echo der Vene und des Herzens jedoch keine Auffälligkeit ergab (Herzinsuffizienz ausgeschlossen, habe auch schon Belastungs- und 24h EKG hinter mir wegen anderer Beschwerden/Extrasystolen), sagte er, das sei nicht schlimm. Vermutlich liegt es an Verspannungen.


    Zur Sicherheit wurde nun noch ein MRT vom Hals gemacht, die Bilder habe ich schon, der Hausarzt meinte, auf den ersten Blick unauffällig. Wir warten hier aber noch auf den genauen Bericht des Radiologen.


    Meine Frage nun: Kennt jemand so etwas? Kann es wirklich an Verspannungen liegen? Da ich seit einem halben Jahr regelmäßig Extrasystolen habe (hauptsächlich SVES, etwa 1/Min.) und eine ganz leichte Mitralklappeninsuffizienz gehen bei mir immer sehr schnell die Alarmglocken bei allen körperlichen Veränderungen an. Ich habe da wohl auch eine leichte Angststörung vor Krankheiten entwickelt.


    Bin für Tipps oder Meinungen dankbar!

  • 14 Antworten

    Okay, danke für eure Rückmeldungen. Das mit dem Gewicht kann natürlich mit dazu beitragen, allerdings war das nie anders (eher noch weniger) bei mir. Dieses Schwellungs-Gefühl am Hals hatte ich so allerdings noch nie.


    Heute hatte ich beruflich wieder einen sehr stressigen Tag. Da merke ich schon, dass die Schwellung dann wieder auftritt. Vermutlich ist es also wirklich nervliche Anspannung und Verspannung oder beides zusammen.


    Ich hoffe nur, dass dies trotzdem keine negativen Auswirkungen hat. Manchmal habe ich dann so Empfindungsstörungen im Gesicht (Backe etwas taub, Augenlied zuckt) und ich empfinde einen unspezifischen Druck im Kopf.


    Das MRT vom Hals war jedoch übrigens ohne jegliche Auffälligkeiten.

    Das ist doch ganz normal dass man gerade bei dünnen Leuten die Halsvenen pulsieren sieht. Bei mir kann man das wirklich immer sehen und ich kenne genug Leute bei denen man das auch sieht. Das ist doch logisch irgendwie; verstehe nicht wieso man da auf den Gedanken kommen kann dass da was nicht stimmen sollte (und das sage ich als Hypochonder)...

    Danke für die deutliche Antwort, Tom. Ich denke, ich habe mich von Äußerungen wie dieser hier verunsichern lassen: "Wenn sich Halsvenen bei sitzender oder liegender Körperhaltung über dem Hautniveau abzeichnen, so ist das auf jeden Fall kankhaft". (Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/Medizin/Schwellung-am-Hals-Venenstauung-52654_10.html)

    Hey SpikyHeart, ok, ich verstehe nachdem ich den Artikel gelesen habe deinen Punkt besser...ich glaube da geht es eher darum dass die Halsvenen an sich sichtbar sind (also wegen der blauen Verfärbung). Was ich gemeint habe ist dass man das Pulsieren des Herzschlags am Hals erkennen kann. Ich behaupte das ist auf jeden Fall normal. Wenn ich zwei blaue Stränge am Hals hätte würde mir das aber auch komisch vorkommen...

    Ich habe hier mal ein Foto hochgeladen, um das deutlicher zu machen: http://imageshack.us/photo/my-images/94/20121123080823.jpg/


    Wie gesagt, das ist nicht permanent so. Aber wenn ich den Arm anwinkel, kann ich es sofort provozieren. Und wenn ich angespannt da sitze, dann beobachte ich das auch. Meint ihr, das ist dann wirklich normal?


    Vielen Dank!!

    Mir ist aufgefallen, dass die Venen verstärkt vortreten, wenn ich esse. Vielleicht durch die Kau-Bewegungen? Komisch... aber vielleicht hatte ich das auch schon immer und mir fällt es erst jetzt auf, seit ich wegen meiner Extrasystolen eine gewisse Angst vor Krankheiten entwickelt habe...?