Zitat

    Ein Arzt meinte mal zu mir es wäre wahrscheinlich eine Intercostalneuralgie aber da wird der Schmerz beim Einatmen und beim Husten schlimmer das ist bei mir aber überhaupt nicht so. Bei mir sind die schmerzen in der Brust unabhängig von der Atmund oder wenn ich Husten.

    Du hast auch DIESEM Arzt nicht geglaubt! Du willst einfach - auf Teufel komm' raus - eine PMA haben. Viele, die Dir geschrieben haben, denken, die Schmerzen könnten vom Rücken kommen. Auch eine Intercostalneuralgie kann vom Rücken kommen. Warum ziehst Du diese Möglichkeit nicht in Betracht? Vermutung: Du WILLST einfach herzkrank sein. Aber warum ist das so? Hat das für Dich irgendwelche Vorteile? Bekommst Du dann Anteilnahme, Pflege und Sonderbehandlung von Deiner Umgebung, die Du nicht bekommst, wenn Du gesund bist? Ist es interessant für Dich, eine (eingebildete) Krankheit zu haben, die sehr selten ist und die keiner kennt? Sprichst du im Kollegen-/Freundeskreis gerne ausgiebig darüber?


    PMA ist SO selten, dass Betroffene in der Regel ein Notfallcouvert auf sich tragen, in welchem alles für einen Arzt Relevante steht, falls man mal als Notfall eingeliefert wird. Ich habe mein Couvert NOCH NIE gebraucht. Sternke wohl auch nicht, sonst hätte sie es mal geschrieben.

    ...eigentlich ist das Herz ziemlich in der Mitte, nur "leicht" links.


    Habe vorhin darüber nachgedacht, warum Daniel einem Arzt nicht glaubt, der ein langes Studium erfolgreich absolviert hat, das Staatsexamen gemacht hat und viele Jahre als Assistent gearbeitet hat, bis er sich für ein Spezialgebiet entschied und sich weiterbildete. Warum vertraut Daniel seinen Recherchen bei Dr.Google und Dr.Wikipedia mehr?

    Hallo Grauamsel,


    gebe dir schon Recht vertrauen ist wichtig und auch das Herz kann mittig sitzen. Aber wenn sie mich gegen 6 Jahre gegen Trigeminus behandeln und ich immer über das linke Auge spreche. Plötzlich ist es Augenkrebs !!!


    Das viele rumsuchen ist nicht gut und in die Krankheit reinsteigern auch nicht !!!!


    MfG

    War das so bei Dir, Wildkater? Du wurdest auf Trigeminus behandelt und es war Augenkrebs? Welch' fürchterliche Fehldiagnose! Hoffentlich konntest Du noch zur richtigen Zeit erfolgreich behandelt werden.


    Daniel war bei x Ärzten und darunter waren auch mehrere Kardiologen und KEINER hat PMA diagnostiziert. Sämtliche Untersuchungen wurden auch mehrmals gemacht, ohne PMA-Befund. Im Fall von Daniel glaube ich nicht an eine Fehldiagnose.

    Eigentlich war es nach dem invertierten Papillom in der Nasennebenhöhle die richtige Diagnose. Die Augenärztin hat den Tumor im Auge nicht gesehen, die Ärztin in der Uni Klinik auch nicht. Der Oberarzt kam und sagte zu ihr sie haben da was übersehen, dann kam der Professor "sie haben ein Adermelanom und das ist immer bösartig" .


    Es war relativ gros, habe die Bestrahlung in Krefeld und die OP in Essen hinter mir.


    Aber jeder hat seine eigene Geschichte, ewig rumsuchen ist nicht gut !!!


    MfG wünsche dir eine gute Nacht *:) @:) :)* zzz

    So eine schlimme Geschichte habe ich noch nie gehört. DIR musste sie passieren! Mein Mitgefühl hilft Dir nicht weiter, aber ich kann nicht anders, als unbekannterweise mitzufühlen. Hoffentlich kannst Du trotz allem ein erfülltes Leben leben, ohne allzugrosse Einschränkungen.


    Wünsche Dir auch eine gute Nacht. :)_ :)*

    @ Wildkater

    Ich war ein paar Tage weg, deshalb hast Du keine Antwort bekommen. Zur bevorstehenden Operation wünsche ich Dir alles Gute und hoffe, sie sei mit nicht allzu vielen und allzu grossen Schmerzen verbunden. Du schreibst von Ungewissheit... musst Du fürchten, dass etwas Neues entstanden ist?


    Hoffentlich nicht - soviel Pech muss nicht sein. :)* :)_ @:)

    Guten Abend,


    komme gerade von der Arbeit und wollte mal wieder von mir hören und einen Zwischenbericht abgeben.


    Die Schmerzen sind leider soweit unverändert. Aber ich denke ich kommen damit jetzt besser klar sie einfach zu ignorieren.


    Leider hab ich neuerdings immer wieder Taubheitsgefühle. Hatte heute Mittag wieder das übliche stechen in der Brust das bis in den Rücken ging und auch in die Arme und sogar Beine. Dann wurde auf einmal mein rechts Bein so langsam Taub...angefangen mit kribbeln bis ich es irgendwann fast gar nicht mehr gespürt habe...und dann kribbelt es in den Lippen kann komische Sachen...habe ich seit ca. 1 Woche neu dazu bekommen.


    Manchmal habe ich auch gar keine schmerzen in der Brust und nur schmerzen im Arm und manchmal sogar auch nur vereinzelt im Finger stechende schmerzen.


    Kann es sein das ich jetzt seit über einem halben Jahr eine Intercostalneuralgie habe oder ich mir immer wieder einen Nerv einklemme bzw reize?


    Mfg Daniel

    Du hast keinen Herzinfarkt. Wäre es ein Vorderwandinfarkt, würdest Du vor Schmerzen nicht mehr atmen können,


    weißt Du überhaupt, wie weh das tut?


    Ich das mal live miterlebt, sei froh, dass Du nichts hast.


    Und bei einem Hinterwandinfarkt wärst Du schon tot (bei einem akut laufenden Vorderwand wohl auch, wenn man nicht eingreift).

    Ich fasse am Besten alles noch mal Stichtpunkartig zusammen.


    -Stechende Schmerzen in der Brust ( links in der mitte und rechts also überall mal)


    -stechende schmerzen in den Armen; Fingern und Beinen abhängig und auch manchmal unabhängig von den schmerzen in der Brust)


    -schmerzen ziehen manchmal in den Rücken und hinter die Schulterblätter


    -oft Atemnot und das Gefühl geistig manchmal nicht richtig da zu sein


    -Taubheitsgefühle zum Teil in Arm und Beinen- meistens aber nur einseitig! also meistens nur rechtes bein taub


    -Bei schmerzen oft erhöhter Blutdruck.


    -Schmerzen meistens nur Tagsüber ; Nachts im Bett zum Glück so gut wie gar keine schmerzen (toi,toi,toi das das auch in Zukunft so bleibt)