Heparinspritzen für die Urlaubsreise?

    ich fahre übermorgen nach südfrankreich. war bei der ärztin und frage, was ich beachten muss. sie sagt, strümpfe an und heparin. ABER: verschreiben könnte sie mir die nicht! weil urlaub ja privatvergnügen sei!


    bekommt ihr das auch nicht?

  • 27 Antworten

    puh, keine Ahnung. Nehm ja noch Marcumar. Kann es mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß meine Ärztin mir kein Rezept schreiben würde. Du brauchst doch zumindest ein Privatrezept, damit Du es überhaupt in der Apo bekommst. Evtl. musst Du halt selber zahlen.


    Schönen Urlaub *:)

    Hallo!


    Mir (Faktor V) wird auch kein Heparin verschrieben; heißt, Privatrezept ja, aber dann muss man es ja selbst zahlen. Und Heparin ist ja bekanntermaßen nicht gerade billig.


    Das versteh ich absolut nicht! Das wird doch im Endeffekt teurer, mich zu behandeln, wenn ich ne Thrombose kriege, als wenn dir mir ein paar Heparinspritzen zur Vorbeugung verschreiben! Das ist echt ne Sauerei.


    Und ich rede hier ja auch nicht davon, dass man 6mal im Jahr in Urlaub fährt. Aber 1 oder 2mal sollten die einem schon verschreiben können.


    S.

    klaro saba!


    was ich halt nicht verstehe ist, dass sie mir bei jedem schnupfen heparinspritzen andrehen will, weil ich ja EVENTUELL fieber bekommen und bettlägerig werden könnte. aber bei ner fahrt in den süden, wo ich definitiv ewig im auto sitzen muss, da will se nich. sie meinte, sie könne mir ein privatrezept geben... für 2 spritzen (eine für hin die andere für zurück)... da wir über mehrere tage fahren, nützt das recht wenig.


    schon im kkh wurde mir gesagt, dass ich nach der marcumarzeit IMMER heparin spritzen muss, wenn ich reise. ich hatte 5 verdammte embolien. das will ich nicht nochmal erleben.


    im übrigen hat sich die dame letztens auch schon quer gestellt, als sie meinem bruder heparinspritzen verschreiben sollte. der hatte nen kreuzbandriss und trägt seit februar das linke bein in ner schiene. sie meinte, sie sähe ja ein, dass er das heparin braucht, aber das müsse jawohl nicht dauernd auf ihr budget gehen... könnte doch auch der orthopäde verschreiben...


    naja, ich habe ihr gesagt, dass ich es recht widersinnig finde, mir zu sagen, ich solle unbedingt spritzen, mir dann aber nix zu verschreiben. habe dann ein rezept bekommen. aber ich soll niemandem sagen, dass ich es für ne reise bekommen habe.


    dabei hab ich mal irgendwo gelesen, dass leute mit faktor V so ne besondere kennziffer bekommen und dann nicht mehr das budget des arztes belasten. weiss aber nicht mehr wo das war...

    ach so, das ist mein erster urlaub seit 6 jahren... ist ja nicht so, als wollte ich dauernd irgendwas teures für meinen spass...


    ich freu mich schon drauf, irgendwann schwanger zu sein. das kostet die kasse dann neun monate heparin (ca 280 tage?)


    10 spritzen kosten ca 100 eurotaler... uiuiuiuiuiui :-p

    Hallo Daniela,


    find ich ganz schön heftig von Deiner Ärztin. Ich würde einfach mal bei der Krankenkasse nachfragen, wenn die sich so anstellt. Ich habe auch die Auskunft (und das steht auch so in meinem Bericht von der Gerinnungsmabulanz) das ich halt nach Marcumar im Krankheitsfall oder bei längeren Flug- oder Autoreisen unbedingt spritzen muss. Daher hab ich mir da noch nie Gedanken drüber gemacht. Wär ja noch schöner wenn man verboten bekommt in den Urlaub zu fahren, nur weil die Heprinspritzen zu teuer sind. Ich würde da auf jeden Fall nicht so einfach locker lassen. Wenn sie schon mit ihrem Budget anfängt ist ja wohl klar warum sie Dir die Spritzen nicht verschreiben will.


    Das mit der SS kommt (hoffentlich) bald auf mich zu. WErde bald meine letzte Marcumar einwerfen und muss dann direkt spritzen weil ich ein Baby möchte . Da ich homozygot bin, muss ich schon vorher mit dem spritzen anfangen, die ganze SS durch und auch noch 6 Wochen danach. Meine Krankenkasse wird jubeln.


    Gruß und berichte mal was Deine Ärztin nun gemacht hat.


    PS: der Faden mit unserer kleinen Krakeelerin wurde geschlossen%-|. Hast Du bestimmt schon gesehen, gell???

    da wünsche ich dir ganz viel glück, dass das mit dem baby bald klappt. würde ja auch gerne... aber naja...


    ja, sie hat mir das rezept ja letzten endes gegeben. aber ich werde nach dem urlaub auf jeden fall die krankenkasse mal anrufen und fragen, wie das so ist und ob ich mir jetzt jedes mal so ein gejammer anhören muss...


    dass der faden geschlossen wurde, ist gut. hat mich schon wieder voll aufgeregt. ;-D

    Hallo,


    welches Heparinpräperat bekommt ihr denn da? Auch Clexane (hab ich kurz nach meiner Thrombose mal spritzen müssen)


    Habe mal in der Wirkstoffübersicht und bei DocMorris geguckt:


    Es gibt erheblich billigere Heparin-Fertigspritzen und ich such gerade, was denn da der große Unterschied ist.


    Bis denne,


    Corinna

    Das mit der Krankenkasse ist ne gute idee. Die gehen auch auf solche sachen ein ( hab ich zumindest die erfahrung gemacht! AOK! ) Ich brauche immer so ne sündhaft teure salbe für die Venen, die je tube ca. 20 € kostet und ich brauch alle 2 Wochen ne neue! Normalerweise muss man die selber zahlen, aber die Krankenkasse übernimmt diese jetzt für mich!

    Ja ich war damals für drei tage arbeitslos und in der zeit hab ich das denen so gesagt jetzt arbeite ich wieder und sie bezahlen immer noch weiter!


    Find ich schon gut!


    Was ist das was du da brauchst genau, was ist hymocysteins?

    Ein erhöhter Homocysteinwert steht im Verdacht auch Thrombosen/Schlaganfälle zu verursachen. Bei mir wurde -als die ganzen Blutwerte nach der Thrombose ermittelt wurden- ein Wert im oberen Referenzbereich festgestellt. Das kann auch einfach kurzzeitig so gewesen sein. Naja, zur Sicherheit soll ich jetzt halt ein Vitaminpräparat nehmen um den Wert ein wenig zu senken und gut ist (hoffentlich). Das Präparat heißt Medyn, ist eine Kombi aus Folsäure, B6 und B12.