Herz, Magen, Verspannungen?

    So, nachdem ich ein Problem erfolgreich behoben habe, habe ich nun ein ganz anderes Problem.

    Ich hatte schon immer Probleme mit der linken Schulter (Verspannungen etc).

    Hatte auch durch meine Schwindelgefühle Untersuchungen des Herzens (ohne Befund).

    In letzter Zeit schwitze ich stark bei jeder kleinsten Anstrengung und mir wird immer total übel. Der ganze Magen-Darm-Bereich ist das druckempfindlich.

    Dazu kommen Schmerzen in der linken Schulter, die bis in den Nacken ziehen.

    Wenn ich mich ausruhe, geht es wieder einigermaßen. Morgens wenn ich aufwache hab ich immer Magendarm-Schmerzen und muss relativ bald auf Toilette.

    Laut Untersuchungen aus dem letzten Jahr im Januar (Magenspiegelung) und im November (Herzultraschall, ekg, belastungs-ekg) würde ich jedoch beides ausschließen.

    Auch gegen die Verspannungen war ich schon beim physio und beim Osteopathen.

    Hab Angst, dass es doch vom herzen kommt.

    Was denkt ihr?

  • 14 Antworten

    Na dann hilft wohl nur der Gang zum Arzt. Lass dich vom Hausarzt am besten zum Kardiologen überweisen, damit das abgeklärt wird und du Sicherheit hast. Wobei ich da vielleicht auch an die Psyche denken würde :-)

    Ich war schon beim Arzt. Leider weiß er selbst nach den Untersuchungen nicht weiter.

    Ich beschäftige mich gerade intensiv mit Entspannungsmethoden.

    Ich hoffe, dass mich das weiterbringt.

    Falls jemand trotzdem noch eh eine Idee hat, bitte melden.

    Habe noch brustschmerzen, die auch in die Achsel ziehen. Die werden schlimmer bei Anstrengung 😬

    Ich hatte schon Massagen und Wärme lege ich auch jeden Abend drauf.

    Die Rückenschmerzen sind so widerlich, dass mir dadurch schwindelig wird.

    Geröntgt wurde die wirbelsäule auch schon. Hatte eine Blockade. Diese wurde schon gelöst.

    Ich mache nur Yoga. Beruflich ist es Hälfte Hälfte. Ein bisschen sitzen, ein bisschen laufen.

    In der Stadt erledige ich alle Wegeit dem Rad. Also an Bewegung mangelt es mir nicht. Im Garten mach ich auch mindestens zweimal die Woche die Beete hübsch.

    Genervt0815 schrieb:

    Ich mache nur Yoga. Beruflich ist es Hälfte Hälfte. Ein bisschen sitzen, ein bisschen laufen.

    In der Stadt erledige ich alle Wegeit dem Rad. Also an Bewegung mangelt es mir nicht. Im Garten mach ich auch mindestens zweimal die Woche die Beete hübsch.

    Machst Du Yoga für dich alleine oder gibt es eine Yogalehrerin? Auf dem Rad kannst Du dir alles mögliche an Verspannungen einhandeln, wenn der Sattel zu den Pedalen nicht in der richtigen Höhe eingestellt ist. Was für einen Lenker hast Du? Überprüfe bzw. lass doch mal deine komplette Sitzhaltung überprüfen.

    Gartenarbeit kann sehr entspannend sein oder auch zu Verspannungen führen. Hast Du körperschonende Geräte, evtl. Hochbeete? Auch hier werden aus der Gewohnheit heraus viele Fehler gemacht.

    Ich hab nur ein hochbeet. Der Rest ist am Boden.

    Ich mache Yoga mit einer Yogalehrerin.

    Das Fahrrad wurde mir damals im Fachgeschäft eingestellt. Das sollte passen.

    Ich versuche mich da jetzt irgendwie durchzukämpfen.

    Ein bisschen schonender zu sitzen und noch mehr Übungen für den Rücken zu machen.

    Übungen für den Rücken kann ich dir auch nur an's Herz legen - und natürlich auch für den Gegenspieler, die Bauchmuskulatur. Das hat mir sehr geholfen, meine lästigen und ständig vorhandenen Verspannungen im Bereich LWS und BWS zu lösen, bzw. besser zu machen. Auch Blockaden wurden dadurch besser. Zwei bis dreimal in der Woche Training reicht um diesen Zustand zu erhalten. Seitdem hab ich so gut wie kein Kopfweh mehr und auch nicht mehr solche Probleme mit Schwindel etc...

    Versuch mal deine Muskulatur mit einem Ganzkörpertraining 2-3 mal die Woche auf Vordermann zu bringen mit Schwerpunkt auf Bachmuskeln und unterem Rücken. Hilfreich wäre auch eine Vorstellung bei einem guten Osteopathen und/oder Chiropraktiker. Schau dir auch mal die Videos von Liebscher & Pracht auf Youtube an, äußerst hilfreich. Ebenso wäre es gut, wenn du deinen Körper mal nach Triggerpunkten absuchst und dir eine Faszienrolle besorgst oder Bälle, um die Triggerpunkte zu behandeln.

    Ui Monger, hab mir gerade mal ein Video von Liebscher und Bracht angeschaut. Super klasse sind die! Bin heute ein wenig verspannt im Nacken und hab die Übungen mal mitgemacht. Es ist schon gleich viel besser, der Hammer! Danke! War zwar nicht an mich gerichtet der Tipp, aber den möchte ich hier nochmal unterstützen. Hilft wirklich, ich merke es sofort! :-D