Herz... oder Herzphobie?

    Hallo liebe Leute,


    vor circa 2 Jahren hatte ich (männlich 47 Jahre) Vorhofflimmern, welches anscheinend durch einen Virus Infekt ausgelöst wurde. Hat sich selbst wieder ein bekommen, nach 2 Tage Betablocker. Durfte danach vom Krankenhaus wieder nach hause. Seitdem kein Vorhofflimmern mehr. Und doch hat dieses Vorhofflimmern bei mir irgendwelche Ängste manifestiert.


    Vor 6 Wochen war ich im Urlaub und beim Shoppen in einen Einkaufsstraße wurde mir auf einmal übel und schwindelig. Habe dabei eine Panikattacke bekommen.


    Bin zum Kardiologen gegangen. Dort wurde ein EGK gemacht, ein Echo und ein Belastungs-EGK. Der Arzt meinte was von eigentlich alles in Ordnung aber das kann man nicht 100% immer sagen. Ergo, hatte ich noch mehr Panik. Also zum Kardiologen Nummer 2. Wieder EGK, Langzeit EGK, Echo und Belastungs-EGK. Der meinte alles in Ordnung, nur Blutdruck sollte man im Auge behalten der ist bei mir Grenzwertig.


    Also Blutdruckmessgerät gekauft. Einmal gemessen am Tag, dann zweimal, dann dreimal, dann viermal am Tag und immer so weiter. Es ging und geht mir immer schlechter.


    Meine Symptome.


    Schwindel.


    Schweiß.


    Kalte Hände und Füße


    Schweißnasse Füße den ganzen Tag


    Subjektive Atemnot.


    Oftmals stechen in der Brust, Engegefühl etc.


    Morgens komplett am Arsch (sorry).


    Ausgelaugt.


    Nicht belastbar.


    Stehe ich vom Sofa auf, dann meistens Puls 100-110.


    Kleinste Belastung = Puls um die 110 bis hoch zu 130 bis 140.


    Inzwischen war ich 2 mal selber in der Notaufnahme und zweimal war bei mir der Notarzt, der mich einmal mitgenommen hat ins Krankenhaus und beim letzten Mal habe ich dann selbst darauf verzichtet.


    Welche Fakten gibt es?


    Unzählige EGK (oftmals mit einer Senkung die aber anscheinend vernachlässigbar ist?! Was bedeutet das?)


    Langzeit EKG mit normalen harmlosen Rhythmus Störungen


    Drei Echo (zweimal Kardiologe, einmal KH) ohne Befund


    Zwei Belastungs-EKG (erstes bis 200 Watt , zweites bis 125 Watt)


    Mehrere große Bluttest ohne Befund (Niere, Schilddrüse und so weiter)


    Mehrere Herzinfarkt Bluttest (Topanin oder so?) ohne Befund


    Mehrere Herzschwäche Bluttest (proBNP oder so was?) ohne Befund


    Ein Kardio CT (ja CT, kein MRT) ebenso ohne Befund


    Blutdruck meistens von 120-140 alles dabei, dabei aber immer erhöhten zweiten Wert. Der diastolische Wert ist selten um die 85, meistens 90, aber auch gerne mal Richtung 95-100).


    Dazu kommt. Ich bin selbständig. Eine Firma die mir Geld schuldet hat mit einem extrem hohen Betrag Insolvenz angemeldet. Ich habe Existenzängste. Darf nicht krank werden, weil der Kunde die Rechnung nicht bezahlt und ich weiter arbeiten muss.


    Ich kontrolliere mich ständig am Tag.


    Fühle mich schlapp.


    Habe bei jeder Anstrengung Herzrasen.


    Und denke ständig daran, dass das Herz jetzt gleich anfängt zu stolpern und für immer aus zu setzen.


    Ich fühle mich aber absolut (Herz / Kreislauf) Krank! Ich denke andauernd, ich bilde mir das mit dem Herz und Kreislauf und Schwindel doch nicht ein! Ich versuche da jetzt raus zu kommen. Und daher mal ehrlich - diese oben genannten Untersuchungen waren in den letzten 3-4 Wochen alle. Ein organischer (Herz) Befund - also dass ich tatsächlich was organisches am Herz habe - geht doch Richtung 0,x % - oder?


    Bitte um Hilfe.

  • 3 Antworten
    Zitat

    also dass ich tatsächlich was organisches am Herz habe - geht doch Richtung 0,x % - oder?

    Ja. An Diagnostik hast du ja fast alles durch, was man so macht.


    Dass du gleich im ersten Beitrag deine Existenzängste ansprichst, wirkt auf mich so, als seist du dir eigentlich klar, dass die eine große Rolle spielen?


    Als erstes solltest du - egal wie sich etwas anfühlt - das Pulsmessen sofort bleiben lassen. Auch wenn du das dringende Bedürfnis danach hast. Es bringt dir keinerlei kontrolle und auch nicht die ersehnte Sicherheit. Stattdessen steigerst du dich in nichts und wieder nichts rein. Höhere Werte beim Aufstehen sind jedenfalls normal. Und mit deiner Angst und Erwartungshaltung sind die Werte sowieso wenig aussagekräftig.