Herzaussetzer / Herzstolpern

    Hallo zusammen :-)


    Ich lege einfach direkt los.
    Ich leide unter Herzrythmusstörungen, genauer asystolische Pausen, also Herzaussetzer , denen ein "doppelter", stärkerer Herzschlag folgt. Diese sind deutlich spürbar und treten komplett willkürlich auf, bei Anstrengung, Ruhepausen, morgens, abends, manchmal öfter, manchmal seltener, manchmal ein zwei hintereinander, manchmal länger (Gefühlt ist es bei Hitze schlimmer)


    Schmerzen habe ich eigentlich keine, aber es stört sehr und man bekommt Angst. Atemnot habe ich keine, manchmal meine ich, es leicht schwerer zu haben zu atmen aber nicht so tragisch. Ich habe eher ein Problem mit Müdigkeit, brauche 10+ Stunden Schlaf um einigermaßen ausgeschlafen zu sein und mir ist öfter schwindelig/Kreislaufprobleme. (Blutdruck ca. 120 zu 60 mit normalem Puls). Herzrasen habe und hatte ich nie. Ich treibe eigentlich oft Sport, bin 25 Jahre alt männlich, trinke viel und wiege ca. 70kg auf 1,85m.



    Bereits im Sommer 2019 hatte ich solche Herzaussetzer, die schon häufig auftraten. Im Herbst (als es kälter wurde ?) gingen diese allerdings wieder weg. Somit dachte ich gut ist, bis es nun 2020 ca. im Juni wieder losging allerdings nun auch bis in den Februar. Aufgrund Corona und mangels Schmerzen ging ich lange nicht zum Arzt,


    bei einem anschließenden Langzeit EKG waren diese Herzaussetzer zu sehen, der Dok meinte, dass dies "nicht so schlimm" seien, weil das Herz diese Aussetzer schon ausgleichen kann (mit dem deutlich stärkeren Schlag nach der Pause), und ich sollte nochmal warten ob es besser wird.



    Nun mache ich mir aber dennoch sorgen, ob dadurch nicht eine Herzschwäche entstehen kann oder sogar vorliegen kann. Oder anderweitiges. Ich habe oft das Gefühl "dass es mich gleich umhaut" , also ein leichtes Ohnmachtsgefühl wie wenn man niedrigen Blutdruck hätte. Auch beim liegen und schnell aufstehen, oder Wechselduschen bin ich gefühlt kurz vor einem Kreislaufzusammenbruch, meist gehts dann kurz darauf aber wieder. Ich weiß nicht ob es da einen Zusammenhang mit den asystolischen Pausen/Herzstolpern gibt.


    Psychisch gehts mir bewusst gut. Unterbewusst weiß man natürlich nie ob doch irgendwas ist :-) ich habe bei diesen Sachen eine erhöhte Aufmerksamkeit, nachdem bei meiner Freundin vor einer Zeit etwas verharmlost wurde und dann doch eine schlimme Krankheit dahintersteckte. (Nach meinen erstmaligen Herzaussetzern, also das ganze kam nicht deswegen)



    Kann mir zu diesen Symptomen jemand helfen? Erfahrungen oder Ideen ? :-)



    Liebe Grüße :)^

  • 5 Antworten

    Guten Abend, auch ich habe Herzstolpern (Extrasystolen)

    Mal mehr, mal weniger!
    Mir ist aufgefallen wenn es mir psychisch gut geht habe ich nichts. Sobald ich aber unter Stress stehe und das stehe ich momentan oft, fängt es an zu rumpeln 🙈 Manchmal reicht es auch schon aus, wenn ich etwas Süßes esse, sprich Zucker zu mir nehme.


    Wenn du beim Arzt warst und es hast abklären lassen würde ich mich darauf verlassen. Durch dein Denken kannst du das nämlich auch hervorrufen :) diese Erfahrung habe ich auch gemacht ;)


    Grüsse

    Lass das Herz per Ultraschall untersuchen. Höchstwahrscheinlich sind die Extasystolen und Aussetzer harmlos. Es KÖNNTE aber organische Ursache vorliegen, diese wird EKG nicht entdecken. Bei mir hat man wegen HRS einen angeborenen Herzfehler entdeckt. (Mit 33). Jetzt laufe ich mit einem 3 cm großen Schirm im Herzen und habe ein neues Leben (ohne Hrs und ohne Müdigkeit). Wie neu geboren

    Gestern hatte ich einen Kreislaufzusammenbruch obwohl ich genug gegessen/getrunken habe. Auch kribbeln im linken Arm + Hand hatte ich verspürt. Der Arzt meinte das (eine Stunde darauf) EKG sei unauffällig.