Ich kann dich absolut verstehen habibi. Mir wird auch immer versucht zu helfen, indem man solche Beschwerden verallgemeinert. Nur ist das nett gemeint, bringt aber nix.


    Ich habe die selben Beschwerden wie du. Man merkt ständig seinen Puls, ob man sich ablenkt oder nicht. Es fühlt sich an, als ob er zu stark schlagen würde. Mit zu viel Druck. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass das Paroxetin zumindest eine große Teilschuld daran hat.


    Ich versuche mich auch abzulenken, es gibt gute Tage und es gibt schlechte Tage. Erst heute hatte ich weider üble Beschwerden. Ich räumte das Abstellzimmer mit meiner Freundin auf, bei jeder Bückbewegung oder Anstrengung hatte ich ein Zucken bzw. Stromstoß in der Herzgegend. Das macht mir total Angst, und nach mehreren Versuchen habe ich kapituliert und die Arbeit liegen lassen. Danach sofort Angst, Durchfall, das übliche. Doch mein Blutdruckmessgerät, ich habe ein sehr gutes und teures, zeigte mir einen Blutdruck von 115:70 an , Puls 69 und keine Rhythmusstörungen. Dennoch fühlt man sich dann totkrank.


    Du musst durchhalten, ich spüre zwar bis heute das starke Puls-Klopfen aber es ist doch etwas abgeschwächt nach der Zeit. Du kennst dich selbst am Besten und vergleiche dich nicht zuviel mit anderen Sachen, die dir gesagt werden. Hör auf dich selbst und sei stets motiviert die Ursachen zu finden. Einfach sich beruhigen und alles so hinnehmen bringt nix. Ich werde wie erwähnt im Januar weiter machen und weiter Ärzte und Foren befragen. Lass dich auch nicht von 2 oder 3 Ärztemeinungen befriedigen oder aufschwatzen, geschweige denn ärgern. Du fühlt sich selbst, du weisst was los ist. Und auch dafür gibt es eine passende Hilfe. Auch wenn es manchmal etwas dauert.

    Zitat

    Ja manche Leute können sich nicht richtig in einen reinversetzen und die Beschwerden nicht verstehen,wenn sie sie nicht selbst haben

    Irtum Habibi. Habe von Jahren während einer schweren depressiven Episode ebenfalls die Diagnose generalisierte Angststörung bekommen. Somit kenne ich es, ständig meinen Herzschlag zu spüren.

    Zitat

    und das Gefühl hast du bist elektrisch geladen würdest du anders denken,ich übertreibe nicht,mir geht es einfach nicht gut

    Auch Stromschlaggefühle sind mir bekannt. Und ich gehe nicht davon aus das du übertreibst.

    Zitat

    aber jeder der Schmerzen hat,wir mir recht geben das da manchmal auch keine Ablenkung hilft weil der Scherz nunmal alles übertrifft und da ist

    Ich habe sein ende Nov. so starke Schmerzen, das ich mehrmals täglich Schmerzmedikamnte einehmen muss. Und das einzige was mir hilft, ist Ablenkung. Daduch bin ich in der Lage ein normales Leben zu führen.


    Und das ist eine Stellungnahme und Tip einer Betroffenen.

    Zitat

    Ja manche Leute können sich nicht richtig in einen reinversetzen und die Beschwerden nicht verstehen,wenn sie sie nicht selbst haben.Ich meine damit Pustblume lauf du mal den ganzen Tag mit nem üblen Klopfen rum,das hat dann nichts mehr mit normalem Herzschlag zu tun,wie es manche Leute hier denken.

    Habibi,


    ich habe zwischen 2000 und 8000 Extrasystolen pro Tag, meistens so um die 4000. Ich habe mich daran gewöhnt, ich begegne dem Ganzen mit Gelassenheit. ich spüre es auch nur noch, wenn ich ganz bewusst "hinhöre".


    Man KANN mit so etwas leben. Und das können viele hier. Hier sind Patienten, die einen oder mehrere Infarkte hinter sich haben (ich z.B.), die eine so schwere Herzinsuffizienz haben, dass ihnen eine Herztransplantation droht (Praxa z.B.) oder die eine Krankheit haben, die so selten ist, dass kein Kardiologe es wagt, eine Therapie zu machen (Carmen z.B.), undsoweiter. All diese Menschen haben es gelernt, mit ihrer Herzkrankheit und ihrer Angst (ja, die habe ich auch!) zu leben. Warum glaubst Du, dass wir alle kein Verständnis für Dich haben? Ich habe sogar Verständnis dafür, dass in diesem HERZ-Forum die Kranken die Gesunden beruhigen und trösten. Selbst dafür habe ich Verständnis.


    Aber dann zu lesen, wir anderen hätten quasi keine Ahnung wie es ist, mit Herzklopfen durch die Gegend zu gehen, dafür fehlt mir dann doch langsam das Verständnis.


    Was meinst Du, wie die Leute sich fühlen, wenn die von Dir "ermahnt" werden, sich nicht vorstellen zu können, wie es ist, dass das Herz nicht so schlägt wie es soll?

    @ Cha-Tu

    Was genau sind Extrasytolen,ich meine ist es das Herzklopfen.Mir scheint das du ja richtig Ahnung hast was das Herz betrifft.Weisst du mich beunruhigt es einfach und ich habe eben Angst weil ich nicht weiss woher es kommt und ob es wieder weg geht :°( Ich habe vorher noch nie sowas gehabt und war immer kerngesund.Es gibt einige Möglichkeiten wo es meiner meinung nach her kommen könnte.Zum einen habe ich da ich Anfang des Jahres übelen Schwankschwindel hatte eine ziemlich falsche Körperhaltung und habe sozusagen meine rechte Körperhälfte ziemlich beansprucht.Ich leide ziemlich unter Verspannung und Rückenschmerzen(zwischen den Schulterblättern und im Nackenbereich)auch meine rechte Schulter knackt ganz komisch wenn ich den Arm bewege und am Schlüsselbein ist es so wenn ich den rechten Arm kreise ganz eklig anzufühlen so als ob sich Knorpel bewegt.Zudem habe ich Hormonprobleme (habe ziemlichen Haarwuchs an der Oberlippe,Kinn und Hals)mein Tsh war 2010 bei 3,69;also käme auch die Schilddrüse in Betracht.,Naja und mein trinkproblem natürlich und das es vor der Einnahme von dem Paroxetin nicht da war.Ich weiss es einfach nicht einzuordenen weil man heutzutage bei den Ärztin belächelt wird und ich einfach wahnsinnige Angst davor habe doch etwas mit dem Herzen zu haben.ist es denn normal das wenn ich Blutdruck messe und die Pumpzahl hoch geht ziemlich schnell wieder abfällt??Mein Blutdruck ist meistens ziemlich niedrig mal 100 zu 50 oder auch mal 89 zu 58

    Hallo, Habibi,


    ich bin ab ca. 18 Uhr nicht mehr im Netz, daher kann ich abends nicht antworten.

    Zitat

    Was genau sind Extrasytolen,ich meine ist es das Herzklopfen.

    Extrasystolen werden oft als Herzstolpern oder auch Herzaussetzen empfunden. Das sind "Extraschläge", die das Herz manchmal macht, um einen Rhythmus wieder zu erlangen. Mit diesen Extrasystolen korrigiert das Herz quasi den Herzrhythmus, der wegen tausenderlei Gründen täglich mehrfach aus dem Takt geraten kann.

    Zitat

    Weisst du mich beunruhigt es einfach und ich habe eben Angst weil ich nicht weiss woher es kommt und ob es wieder weg geht :°(

    Woher es kommt, wird Dir vermutlich niemand sagen können. Die meisten Extrasystolen oder auch mal eine Zeitlang erhöhter Puls kommen und gehen, ohne dass man den Grund dafür findet. Das können hormonelle Dinge sein, Wettergründe, Stress, Nahrungsmittel usw. Es lässt sich (leider) nicht für alles eine Ursache finden, und für Extrasystolen fast nie. Das mag aber auch daran liegen, dass Extrasystolen nun einmal keine Krankheit an sich sind. Ein Freund von mir, Kardiologe von Beruf, nennt sie sogar "Variationen des Normalen", d.h. er sieht sie als Nornvariante, ähnlich wie es blauäugige und grünäugige und braunäugige Menschen gibt. Auch das sind Normvarianten.

    Zitat

    Ich habe vorher noch nie sowas gehabt und war immer kerngesund.

    Ja, die kommen oft plötzlich, wie auch heiterem Himmel. Und wenn man da nicht akzeptiert, dass es dafür nicht notwendigerweise Gründe geben muss und immer weiter nach ihnen sucht, obwohl die medizinischen Grunduntersuchungen gemacht worden sind, dann wird man verrückt.

    Zitat

    Es gibt einige Möglichkeiten wo es meiner meinung nach her kommen könnte.Zum einen habe ich da ich Anfang des Jahres übelen Schwankschwindel hatte eine ziemlich falsche Körperhaltung und habe sozusagen meine rechte Körperhälfte ziemlich beansprucht.Ich leide ziemlich unter Verspannung und Rückenschmerzen(zwischen den Schulterblättern und im Nackenbereich)auch meine rechte Schulter knackt ganz komisch wenn ich den Arm bewege und am Schlüsselbein ist es so wenn ich den rechten Arm kreise ganz eklig anzufühlen so als ob sich Knorpel bewegt.

    Das können alles Ursachen sein. Warst Du schon mal beim Orthopäden?

    Zitat

    Zudem habe ich Hormonprobleme (habe ziemlichen Haarwuchs an der Oberlippe,Kinn und Hals)mein Tsh war 2010 bei 3,69;also käme auch die Schilddrüse in Betracht.

    Auch das sind Ursachen, ja. Aber auch in diesen Fällen sind Extrasystolen bzw. Herzklopfer keine Krankheit, sondern nur das Symptom einer Störung anderswo. Nicht die Herz"störung" muss therapiert werden, sondern die Grundstörung, die dieser zugrunde liegt.

    Zitat

    ,Naja und mein trinkproblem natürlich und das es vor der Einnahme von dem Paroxetin nicht da war.Ich weiss es einfach nicht einzuordenen weil man heutzutage bei den Ärztin belächelt wird und ich einfach wahnsinnige Angst davor habe doch etwas mit dem Herzen zu haben.

    Für die Ärzte ist das "Pillepalle". Die WISSEN ja, dass Extrasystolie keine Krankheit ist, jedenfalls in den allermeisten Fällen nicht. Extrasystolen können einem gesunden Herzen nichts anhaben. Nur einem strukturell kranken. Und man sollte soviel Vertrauen zu einem Arzt haben, der immerhin 6-7 Jahre Studium, und weitere 3-5 Jahre Facharztausblidung sowie klinische Erfahrung etc. hat, bevor er als Internist oder Hausarzt oder gar Kardiologe auf die Menschheit losgelassen wird. Ich finde es immer erschütternd, dass die Menschen anscheinend eher dem Internet oder so einem Forum glauben als ihrem Arzt.

    Zitat

    ist es denn normal das wenn ich Blutdruck messe und die Pumpzahl hoch geht ziemlich schnell wieder abfällt??Mein Blutdruck ist meistens ziemlich niedrig mal 100 zu 50 oder auch mal 89 zu 58

    Ich sehe darin keinen Grund, eine Herzstörung oder gar eine Herzkrankheit anzunehmen.


    Gruss