Hallo, Jason,


    sind Deine Mandel mehr als 3mal im Jahr entzündet? Sind sie schon sehr stark zerfurcht? Mir sagte mal ein wirklich sehr guter HNO-Arzt, dass er NUR DANN die Indikation zur Operation stellt. Ich habe mir meine Mandeln 1980 rausnehmen lassen, aber ich hatte auch eine Dauerentzündung (5-, 6mal im Jahr) und die Mandeln hingen regelrecht zerfetzt im Hals rum. Das MUSSTE sein. Wenn es nicht sein MUSS, würde ich mir das überlegen, denn sie halten enorm viel "Zeug" aus dem Körper fern...


    Gruss


    Cha-Tu

    ja bei mir entzünden sich die mandeln seit 1,5 jahren sehr oft , das 4.mal seit 1,5 jahren jetzt.


    der arzt sagte mir übrigens das ab dem 25.lebensjahr die mandeln überflüssig wären.


    die mandelentzündung war eigentlich schon immer schlimm aber was mich zu op bewegt hat , sind starken stolperer gewesen in verbindung mit 39 fieber, der arzt sagte auch das dies davon kommen würde. es ist zwar meinerseits entschieden aber die angst sagt natürlich was anderes :-/

    hey leute ...ich glaube chevylady hat recht mit dem was sie sagt das ne menge doch vom rücken kommen kann...hatte letzte nacht arge luftprobleme auf der arbeit...und ich glaube mittlerweile das es an den schuhen liegt die ich nachts tragen muß..(sicherheitsschue)...dadurch bekommt wohl mein körper eine naja..wie soll man sagen angespanntere haltung oder krumm oder was weiß ich..jetzt nicht das esoptisch auffällt und ich da rumlaufe wie ein fragezeichen..aber ich glaube das ist was dran... :-)

    @ cha tu

    ich habe in einem deiner beiträge gelesen das magnesium mangel zu extrasystolen führen kann !


    jetzt habe ich in meinen laborwerten zufällig gesehen das bei mg (ich denke magnesium) ein pfeil nach unten zeigt neben dem wert der 1,6 beträgt, direkt daneben steht in klammern normwerte 1,9-3,5


    kann es sein das ein magnesium mangel von 0,3 zu extrasystolen führt, ich meine im kh hatte die mir auch eine magnesium tablette gegeben ??


    lg

    Magnesium zu sich zu nehmen ist nicht verkehrt. Die hab ich damals in den "akuten" Zeiten auch genommen. Da hatte ich aber was aus der Apotheke wo Magnesium mit Kalium drin ist. Bei Magnesium ist es meine ich so, dass alles was der Körper nicht braucht eh dann auf natürlichem Wege ausscheidet. Meine ich zumindest gehört zu haben. ":/

    Zitat

    kann es sein das ein magnesium mangel von 0,3 zu extrasystolen führt,

    Aber ja! Ich habe z.B. per Labor einen "normalen" Wert, dennoch brauche ich Magnesium, um meine Extrasystolen wenigstens ein bisschen zu reduzieren. Ich nehme seit meinem zweiten Infarkt, also seit 15 Jahren, täglich Magnesium (allerdings sollte man sich das aus der Apotheke holen, es gibt Magnesiumverbindungen, die nicht so optimal wirken, meistens die aus dem Supermarkt). Am besten sich in der Apotheke beraten lassen und eine Magnesiumverbindung kaufen, die herzrelevant ist. Der Apotheker wird Dir dann Kautabletten, Schlucktabletten oder "Brausetabletten" anbieten. Ich verwende Brausetabletten einer bekannten Schweizer Firma ;-), die allerdings etwas teuer sind. Aber immer noch VIEL billiger als Rauchen ;-)


    Magnesium kann man nicht zu viel nehmen, bei Kaliumzufuhr wäre ich vorsichtig! Kalium sollte man nur zuführen, wenn man wirklich einen Mangel hat! Sowohl zu viel als auch zu wenig Kalium können Extrasystolen und Herzrasen auslösen (!), und das will man ja gerade verhindern.


    Gruss


    Cha-Tu