wow...na dann weißt du ja in etwa wie man sich fühlt?! denke das es in verschiedenen stärken auftritt...von mensch zu mensch...wie alt bist du denn löckchen?wir shreiben morgen weiter ok???freue mich jetzt erstmal auf morgen..da werde ich in stadion nach bremen fahren...;) (bremen fan) lass uns dann morgen weiterschreiben..wünsche dir eine angstfreie nacht löckchen... :)_

    Hallo! Ich habe auch das Aussetzen des Herzschlages für zwei Sekunden. das Langzeit-Ekg ergab ein Vorhofflimmern. dann wurden Marcurmar Tabletten verschrieben zur Blutverdünnung.


    Eine Ursache weiss keiner. Nun habe ich beim mirnherausgefunden dass Blähungen wahrscheinlich daran schuld sind. Die Luft drückt auf das zwercjfell, dieses drückt auf die Lunge, die Lunge schiebt das herzm etwas beiseite und schon haben wir Rhythmusstörungen. Und ich habe Übergewicht, und nach jedem essen stellen sich Blähungen ein. Sindn die Blähungen abgeklungen normalisiert sich auch der Herzschlag.


    Gute Besserung Servus

    das ist bremen...genau..naja..1 zu 1..championsleage platz ist gesichert.. ;-)


    ja..das ist nicht gut..nicht so drauf fixieren jason...das begünstigt das bestimmt...aber ich traue mich auch nicht meine nase hoch zu ziehen...dann rast das herz wieder los wie als wenn ich marathon gelaufen wäre.

    bei mir im krankenhausberiicht steht an 1.stelle palpilation sinusryhtmus 2.stelle mandelentzündung 3.stelle hyperkaliämie, ich habe im internet gelesen bei wikipedia das die u.a. ein lebensgefährlicher zustand sein kann, extrasystolen, vhf.,kammerflimmer.


    oder ist das jetzt wieder so eine aussage wie extrasystolen können lebensgefährlich werden oder was jetzt..... :-/

    Zitat

    ich habe im internet gelesen bei wikipedia das die u.a. ein lebensgefährlicher zustand sein kann,

    Naja, da du ja offenbar am PC sitzen und tippen kannst, ist nicht anzunehmen, daß du dich gerade in einem lebensbedrohlichen Zustand befindest.


    Eine "Hyperkaliämie" bedeutet eine K+-Konzentration übder die Referenzwerte hinaus. Das heißt, selbst eine Überschreitung um 0,1mmol/L wäre eine Hyperkaliämie, ohne daß das aber irgendeine Bedeutung hätte.


    Erhöhte Werte von im Blut gelösten Stoffen können häufig auch den simplen Grund haben, daß man zum Zeitpunkt der Blutabnahme zu wenig Flüssigkeit hatte. Nach ein, zwei Gläsern Wasser kann der Wert auch schon wieder im Normbereich liegen.


    Und die häufigste Ursache für hohe Kaliumwerte ist, daß bei der Blutabnahme die Stauung zu lange angehalten hat. Darüber gehen viele Zellen kaputt und diese schütten dann große Mengen von Kalium nahe der Punktionsstelle aus.