@ Gerhard,

    Hut ab und ich bin echt froh, das ich dieses Forum und dich gefunden habe @:)@:)@:) Soviel Hintergrundwissen kann mir nicht einmal mein Hausarzt erklären. Er hat zwar bei mir HIT festgestellt (vor ca. 5 Monaten), aber davor hat er mich auch als Hypochonder hingestellt :(v. Was du hier so schön und ausführlich erklärt hast, echt klasse :)^.


    Vor weg, ich war bis vor zwei Jahren kerngesund und hatte bis auf meinen Rücken keine Probleme. Bin weiblich, jetzt 40, 178 cm und nur noch 69 kg leicht.


    Angefangen hat alles, als ich mir in Mai 2007, aus meinem Ägypten Urlaub, Parasiten mitgebracht habe (sind Meldepflichtig). Hatte ca. 2 Monate Durchfall ohne Ende, bevor ich zum Doc bin. Danach wurde ich 2x Antibiotisch behandelt. Beim ersten mal habe ich die Medi nicht vertragen und eine Bronchitis bekommen und beim zweiten mal hat es funktioniert.


    Danach war aber mein Magen- u. Darmtrakt völlig im Eimer und ich fühlte mich immer total schlapp. Hatte Herzrasen (aber zum Glück kein VHF), beschleunigten Puls, Schwindelattacken, zittern am ganzen Körper. War deswegen auch dreimal mit dem Notarzt im KH, wo EKG gemacht wurde und "alle" erdenklichen Untersuchungen. Herz i.O., kein Herzinfarkt. Fühlte mich aber dennoch nicht richtig wohl in meiner Haut und bin meinem Doc auf die Senkel gegangen. Er konnte bis dahin nichts finden.


    War beim Gastro und der stellte bei mir Helio Bacter und Reizdarm fest. Reizdarm war wohl eher eine Verlegenheitsdiagnose, weil er sonst nichts finden konnte.


    War bei einer Internistin, Langzeit EKG mit Extrasystolen, beschleunigten Puls von 150, habe danach Betablocker Bisoprolol bekommen. Bin dabei diese jetzt runter zu fahren, um zu sehen, wie das LZ EKG am Monatsende ist. Bin mal wieder dran :-)


    Habe in der ganzen Zeit, 15 kg abgenommen, was auch nicht zu meinem guten Wohlbefinden beiträgt. Schilddrüse ist bei mir ok, habe ich erst vor kurzem Testen lassen.


    Seit ich die Diagnose HIT habe und meine Ernährung umstellte, geht es mir so einiger Maßen besser, aber auch nicht so, das ich Luftsprünge machen kann. Würde ich gerne echt mal wieder. Mich nervt das doch schon ganz schön an. Man kommt sich vor, wie ein Außenseiter. Vor allem meine Verwandtschaft versteht absolut nicht, oder will es auch nicht verstehen was dieses HIT mit mir anstellt.


    Bei mir zeigt sich die HIT an ganz schlimmen Tagen mit folgenden Symptomen:


    - Nase laufen


    - Herzrasen, Extrasystolen (aber nicht immer, wenn es hoch kommt, alle 3 Monate)


    - stechen und ziehen in der Brust


    - allg. Unwohlsein


    - innerliche Unruhe


    - Magen- und Darmgrummeln (richtig schlimm ist es am Abend, nach dem Abendessen) (ist doch nicht mehr normal ???)


    - Blähungen ohne Ende (obwohl ich keine blähenden Lebensmittel zu mir nehme) Wenn es ganz schlimm wird, nehme ich 2 Buscopan und dann geht bei mir auch der Puls runter und mein Magen beruhigt sich.


    Was mir persönlich aufgefallen ist, das sich die Mahlzeit nach ganz kurzer Zeit durch meinen Darm drängt. Habe dann auf der rechten Bauchseite, neben den Nabel, immer ein Beule, die auch nach dem draufdrücken nicht verschwindet. Weißt du was das sein könnte ???


    Verzichte wirklich auf Konservierungsstoffe, Zuckerersatzstoffe, Geschmacksverstärker etc. Trinke viel Wasser, Tees, aber auch, ab und an meinen heißgeliebten Kaffe :)D Vertrage ich nicht immer :-(.


    Was mich aber auch Interessiert, die Ernährung im allg. Wie reagiert dein Körper auf Brot? Verzichtest du generell auf Hefe.


    Können wir uns da mal per Mail austauschen??


    Danke und Gruß an alle HIT-Geschädigten *:) in der Hoffnung, das es mal Linderung für uns gibt.


    (Oh mein Gott, hab ich viel geschrieben :-))

    Hallo Gerhard!!


    Ich hoffe du liest dir diesen Thread überhaupt noch durch,


    auf jeden fall möchte ich einige meiner "erkenntnisse" mitteilen und erkenne sogar einiges wieder,was hier schon von vielen beschrieben wurde..und ich glaube sogar, dass wir fast alle "denselben scheiß" haben!!


    Also, bei mir wurde vor 2 monaten eine magenentzündung im bereich des zwölffingerdarms UND beim übergang zur speiseröhre festgestellt!


    DAS IST DER EINE INTERESSANTE ASPEKT!


    zum anderen, denke ich, dass der magen sozusagen unser 2tes nervensystem ist, oberhalb des magens läuft auch der nervus vagus und wenn dort erst einmal eine entzündung entstanden ist oder eine reizung der magenschleimhaut (nahrungsmittelallergien,unverträglichkeiten oder ALKOHOL),so kommt es stunden später zu herzstolpern,stechen und krämpfen!


    ich hab es schon vielen vielen ärzten erzählt, dennoch nimmt es mir keiner ab,dass mein herz nicht nur stolpert,sondern oft auch krampft oder ein stechen durchzieht.


    NUN was ich noch einmal interessant finde :


    OFT ist es so, dass ich zuerst ein surren/vibrieren im oberen magenbereich spüre und DANN das herz zuckt ODER das stechen vom magen nach oben durch/über das herz zieht!


    ich habe genau über dem bauchnaben STÄNDIG ein fremdkörpergefühl...


    ich hab keine ahnung was es sein könnte,aber ich glaube,dass dort irgendwas mächtig gereizt ist und durch essen halt noch mehr gereizt werden kann.


    letzte woche hatte ich nach 4 std auf nüchternem magen ein glas wasser getrunken und eine luftblase verschluckt und danach die schlimmsten 10 minuten meines lebens gehabt! es kam DIREKT danach!


    somit wurde ich auf den vagusnerv aufmerksam..


    außerdem habe ich gelesen,dass der nerv zu herzkrampfähnlichen empfindungen führen kann..


    nun möchte ich zu einem neurologen..


    OBWOHL ich heute eine superstarke ES "attacke" hatte, wobei es sich eher anfühlte als sei das herz "verstopft" es pumpte zum teil nicht ganz "durch" und stolperte nur vor sich hin..


    DENNOCH stolpert es immer von UNTEN aus..der auslöser ist 100prozentig UNTER dem herzen!!


    Daher denke ich, entweder ist ein gefäß unter dem herzen leicht verengt ODER der vagusnerv wird irgendwie doof gereizt!


    genau unter dem solarplexus habe ich oft stiche und gleichzeitig herzzucken!


    noch offensichtlicher kann es ja nicht sein..dennoch...was kann ich da tun???


    mir nimmt das alles keiner ab :D


    und zum histamin : ich habe den ganzen tag schon juckende augen, und als ich allergietabletten genommen hatte ging es mir auch besser,ABER diese helfen sogar gegen zu viel magensäure (h1 blocker).. ich nehme auch zur zeit ein magensäure hemmendes mittel und magaldrat,dennoch hatte ich diese böööööse attacke heute,auch wenn es nur 10 min "stechen,aussetzen und zucken" waren.. es fühlte sich z.t. so an,als würde das herz unten am magen kleben bleiben ^^


    vor allem hab ich es weniger nachts,wenn ich aufrecht schlafe ^^


    UND ich habe es AUCH oft beim bücken!!


    das hört man immer wieder!!


    wieso beim bücken?


    wieso nach dem alkoholkonsum?


    wieso gerade im liegen?


    wieso wenn man zu lange krumm sitzt?


    wieso nach dem essen?


    EIGENTLICH müsste es da doch bei JEDEM arzt irgendwo KLINGELN!


    ich hatte übrigens (zum glück) noch nie ES in stressituationen :)


    aber echt seit der ausbildung,habe ich JEDEN TAG genau zwischen 11 und 12 uhr mind 1 ZUCKEN im herzen :-D...entweder weil zwischen 9 und 11 zu viel magensäure produziert wird oder wegen dem nervenreiz durchs krumme sitzen ODER durch das blut??


    es fühlt sich teilweise echt wie eine verstopfung an..ist sie dann erst einmal gelöst habe ich meine ruhe..


    ich kann mir diese 15 minuten voller herzstolpern und danach STUNDENLANG NICHTS üüüüüüüüberhaupt nicht erklären!


    WIESO SOLLTE ein herz was 23 std immer richtig schlägt...PLÖTZLICH für 15 minuten völlig durcheinander schlagen??


    IRGENDWAS muss da doch passieren?!


    bitte helft mir :(


    p.s. gerhard ist genial ^^

    muss mich nochmal zurückmelden :)


    habe eben über 2 std mit meiner traumfrau telefoniert,deshalb ist es so spät xD


    auf jeden fall,musste ich eben aufstoßen..also RICHTIG,es kam schon was hoch (brot gegessen und dann ein wasser getrunken)


    und direkt als das aufgestoßene die speiseröhre erreicht bzw durchquert hat..STOLPERTE mein herz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    das war DER BEWEIS!!!


    es ist sodbrennen was das stolpern bei mir macht ??? aber ich nehme ja schon lange was dagegen..scheint wohl eine langwierige sache zu sein und ich glaube,dass meine speiseröhre unten beim übergang zum magen auch nicht ganz stimmt..vllt dick ist oder gedreht,oder was weiß ich ^^


    weiß nur nicht genau was genau ich machen soll ^^


    die verhaltensregeln bei sodbrennen kenne ich ^^ aber dass das aufs herz geht..das ist dann doch der beweis für den vagusreiz?? und dann sollte ich doch zum neurologen,wie gesagt,oder nicht??


    ich ruf da morgen mal an :)


    bin grad voller zuversicht,weil es echt offensichtlich war ^^


    eine GUTE NACHT wünsche ich!

    HalloGerhard,


    ich lese gerade deine Beiträge und naja wollte dir mal schreiben. Und zwar habe ich nun seit gewisser zeit immer mal Herzrasen, was nun auch in letzter zeit mit Ausetzern zusammen hängt, nun wurde ein Langzeit EKG gemacht und ich habe wohl Herzrhytmus störungen, die aber 1. Grades sein sollen oder so und nicht gefährlich oder behandlungsbedürftig.


    Ich hatte wohl in den 24 Std. 340 Extrasystolen oder so...kann das sein...


    Nun habe ich auch öfter das gefühl es kann vom Darm kommen wenn ich viel esse habe ich immer druck dort und herzrasen, gibt es sowas wirklich ???


    ich bin sehr beunruhigt, weil mir jemand aus einem anderen Forum schrieb das man auch nach einer herzmuskelentzündung suchen sollte...

    Hallo, habe einen Teil gelesen und fand alles sehr interessant. Mein Problem ist eigentlich etwas anders. Ich habe das Gefühl, wenn ich Zucker esse, das sich mein Magen irgentwie dreht oder aubläht und dadurch bekomme ich Herzrasen. Das Gleiche habe ich aber auch, wenn ich z.B. Kakao trinke, also Schokolade esse. Außerdem glaube ich dann für eine Sekunde, das ich keine Luft bekomme und schnappe natürlich dann nach Luft, wie ein Fisch auf dem Trockenen. Meistens geht es auch sofort wieder weg. Das Einziege was etwas länger anhält, ist dannein Völlegefühl. Also alles etwas anders als bei manchen hier im Forum. Habe noch vergessen, daß ich bis jetzt keine Medikamente gegen Herzrythmusstörungen nehme. Ich habe das inzwischen seit 30 Jahren und wenn ich dann meinen Puls fühle, fehlt ab und zu ein Schlag. Bis jetzt kann ich damit aber auch ohne Medikamente leben.


    Gruß

    @ SmilingSun

    Deinen Beitrag könnte ich geschrieben haben. Passt alles. Auch Zwölffingerdarmentzündung. Auch die Behauptungen der Ärzte, dass man das nicht spüren kann, weil das Herz keinen Schmerz empfindet.


    Bitte berichte weiter.


    Gruß

    hallo kmichl,


    EIGENTLICH befinde ich mich zur zeit im krankenhaus..


    DOCH keiner glaubt mir ^^


    mein arzt der mich überwiesen hat, hat lediglich auf der überweisung "thorax schmerz" geschrieben,aber der stationsarzt glaub mir das nicht und meint dass ich mir das psychisch einbilde..


    er hat sich nicht einmal anhören lassen,seit wann und unter welchen umständen ich das habe.


    denn es taucht echt oft nach einem prinzip auf.


    nach langer ruhe,langen sitzen,bücken,nachts,MORGENS..


    vor allem morgens.. JEDEN TAG bis 13 uhr habe ich seit fast 2 monaten immer meine 15 HERZSTOLPER minütchen und dann den rest des tages so gut wie nichts..


    der arzt meint,dass das zufall ist ^^


    naja,bin grad schnell nach hause gelaufen um mein handy und waschzeug zu holen.


    und nun wurden nicht nur SVES gesichtet sondern auch VES -.- echt scheiße!


    ich hab keine ahnung was morgen untersucht wird, bisher wurde blut abgenommen und eine sonografie vom egsamten bauch gemacht..doch da vermute ich das problem gar nicht..mir hört ja eh keiner zu.


    es wurde nur rausgefunden,dass eine niere zu klein ist..wusste ich gar nicht..naja unbedeutend.


    alles gute und einen schönen abend noch!

    es wurde nichts weiter gemacht ^^ eine LACHNUMMER! eigentlich hatte ich heute einen termin beim neurologen, aber da konnte ich ja nicht hin.


    ich fühle mich extrem verarscht!


    es wurde alles auf die psyche geschoben!


    SVES und VES seien normal und das stechen oder krampfen würde ich mir nur einbilden (obwohl es zeitgleich zur VES kam ^^)


    außerdem habe ich einen niedrigen ruhepuls im schlaf (40)..obwohl ich kein sportler bin ^^ und vor nem jahr hieß es noch,dass mein puls eher zu schnell ist..außerdem ist mein TSH wer nur 0,8..da müsste der puls doch eigentlich schneller sein..


    naja was weiß ich...


    ich esse seit ner woche jeden tag eine banane,trotzdem ist mein kaliumwert genau an der grenze.


    außerdem ist mein albuminwert 51,8 (Ref.Wert : 35 - 52)


    hab aber keine ahnung was das alles heißen soll.


    ich weiß nur,dass ich die probleme erst habe,seitdem ich massig eiweißshakes und kreatin zu mir genommen hatte.. damals halt nur am wochenende nach dem alkoholgenuss.. und seit märz jeden tag..


    ich hab echt KEINE AHNUNG!


    und es wurde nicht einmal vermerkt,dass eine niere kleiner ist ..soll ja alles normal sein..


    VES uns SVES sind ja auch normal..


    ich bin echt mit meinem latein am ende..


    habt ihr vielleicht eine idee??

    an gerhard noch einmal..


    ich muss jetzt schnell zu einem kieferorthopäden :) (feste zahnspange)


    und danach werde ich weiter nach ihrer email adresse suchen.


    falls sie dass hier lesen,bitte ich sie,mich persönlich zu kontaktieren.


    ich habe ideen und viele beobachtungen gemacht und glaube,es wäre von unnütz,alles hier durcheinander aufzuführen. ich glaube aber wir kommen der sache immer näher!!


    mit ihrer hilfe, würde ich weiterkommen glaube ich :)


    ich freue mich endlich mal ein paar köpfe gefunden zu haben,die mitdenken und sich informieren :)


    alles gute

    Hallo an Alle!


    Bin grad zufällig über dieses Forum gestolpert. Hab vor ein paar Tagen in einem Katalog ein Buch entdeckt in dem es ein Kapitel gibt, mit dem Titel "Wie Nahrungsmittel unsere Gefühle beeinflussen".


    Das wollte ich mal googeln und bin hier gelandet.


    Ich hatte vor ein paar Jahren auch regelmäßig Herzstolpern. Als ich mich endlich dazu überwinden konnte zum Internisten zu gehen, gings mir genau so wie vielen hier in diesem Thread. Der Internist sagte, es sei alles in Ordnung und sah mich an, als ob er gleich fragen würde, was ich überhaupt bei ihm wolle. Ich spürte aber während der Untersuchung das Herzstolpern und meinete: ähm, da war doch was! Er tat das aber damit ab, dass es NUR Herzstolpern wäre, und das hat ja fast jeder und wenn es nicht zu oft auftritt dann ist das normal, bla bla bla...


    Zuerst ärgerte ich mich über seine abfällige Art, versuchte ihm aber zu glauben. Aber ihr kennt, ja alle das Gefühl. Und ich finde es ganz und gar nicht normal!!! Und wenn ich gedacht hätte, das mit mir alles in Ordnung ist, wäre ich nicht zum Arzt gegangen!


    Ich hab dann aber eine Weile nach diesem Arzbesuch zufällig selbst herausgefunden, das bei mir das Herzstolpern mit dem Verzehr von Milchprodukten zusammenhängt. Ich hatte auch ziemlich oft Bauchschmerzen und hab ein wenig mit Lebensmittel herumprobiert. Als ich mal eine Weile auf Milch verzichtet hatte, ging das Herzstolpern zurück. Mittlerweile hab ich es nur mehr ganz selten. Nur mehr dann wenn ich nicht aufpasse und z.B. unterwegs etwas esse, wo ich nicht genau weiß, was drinnen ist. Vollmilch trinke ich überhaupt nicht mehr. Halbfettmilch und laktosefreie Milch vertrage ich komischerweise recht gut. Bin mir aber nicht sicher, ob sich Milchprodukte bei mir nicht auch auf meinen Gefühlszustand auswirken.


    Bei mir sind halt nur die Milchprodukte der Auslöser, aber wenn ich mir die Liste mit den in Frage kommenden Ursachen durchlese, hab ich ja ordentlich Glück gehabt, das ich da zufällig draufgekommen bin!


    Einige von euch schreiben, dass sie auch an psychischen Problemen leiden. Also ich könnte mir vorstellen, das nicht das Herzstolpern von diesen Problemen kommt, sondern das beides den gleichen Auslöser hat. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits. Bin kein Arzt. Also steinigt mich bitte nicht gleich wegen dieser Theorie!


    Bin richtig froh, über dieses Forum gestolpert zu sein!


    Ich wünsch euch allen viel Kraft und Liebe!

    Hallo shari rose!


    Dein beitrag ist eine gute überleitung zu meinen neuesten erkenntnissen :)


    ich hoffe alle die dass hier lesen können mit mir (uns) mitforschen oder finden sich selbst sogar wieder!


    auch ich habe eine laktoseintoleranz,die ich bisher aber nie "wahrnahm" weil ich blähungen als normal empfand.


    nun gab es die eine nacht,anfang märz,seitdem ich JEDEN TAG herzstolpern habe! mal mehr, mal weniger.


    nun, so dumm es klingen mag, hab ich erst jetzt überlegt was ich den tag vorher bzw vor dem schlafengehen gemacht hatte..undzwar :


    nehme ich seit zwei jahren ab und zu 1-2 eiweißshakes mit milch..trotz laktoseintoleranz hatte ich nie probleme,außer einen blähbauch. nun, in der besagten nacht bzw davor, fing ich nach ein paar monaten wieder damit an,solche shakes zu trinken, da ich vorher immer bemerkte,dass ich 1-2 tage nach dem shake/fitness training, ein paar herzstolperer bekam.


    an diesem tag aber schlief ich bei meiner freundin und hielt MASSIG luft/gase in meinem bauch zurück, als sie dann schlief und ich richtig starke bauchkrämpfe hatte, konnte ich die luft gar nicht mehr rausdrücken. es ging einfach nicht mehr.


    SEITDEM habe ich herzrhythmusstörungen.


    nun gingen die immer wieder mal weg,aber kamen auch immer wieder.


    ein weiteres beispiel war bei mir der laktoseintoleranz-test.


    bei diesem test musste ich eine bestimmte menge laktose zu mir nehmen.


    den GANZEN TAG hatte ich dann blähungen und durchfall.


    doch wieder erst 1-2 tage später hatte ich suuuuuperviel herzstolpern.


    MIT BLÄHBAUCH = nur stolpern beim bücken oder drehen ABER einen tag oder zwei tage später SEHR VIEL herzstolpern!


    nun meine frage..was kann das sein??


    was machen blähungen,sodass ich 1-2 tage später herzstolpern bekomme???


    ich dachte an dinge wie : die luft kann nicht richtig abgeatmet werden oder dass der darm oder magen erschlafft und an irgendwelchen nerven zieht..oder sogar mit dem zwerchfell irgendwas nicht stimmt.. ABER


    ES MUSS DOCH SICHTBAR SEIN UND PERMANENT!


    denn wir ALLE erinnern uns doch ganz bestimmt noch an eine zeit, in der wir uns vollfressen konnten und das wort "herzstolpern" noch nie gehört hatten!!


    außerdem frage ich mich,wieso alkohol bei jedem von uns die probleme auslöst..


    bei mir ebenfall wieder..am nächsten tag!


    1 jahr lang hatte ich nur herzstolpern am tag nach dem alkohol"genuss"..


    seit anfang des jahres trinke ich aber nichts mehr..und seit märz täglich herzstolpern..


    irgendwas muss da nun schräg laufen..habt ihr ideen????


    vor allem hab ich das immer morgens wenn ich aufstehe -.- und dann immer 1-2 std SUPEROFT und dann gar nicht mehr..es erschwert auf jeden fall den weg zur arbeit ^^


    naja..mal schauen, hoffe ihr habt ideen!!!!


    alles liebe

    Im grunde genommen erübrigt sich nun die folgende, "merkwürdige" frage :


    "Was haben Blähungen und Alkoholkonsum gemeinsam?"


    Und inwiefern könnte dies das Herz beeinflussen...


    Dann hätten wir unsere lösung...


    Liebe grüße noch einmal!

    Hallo,

    mich plagt das schlechte Gewissen Ich weiß, dass ich mich zu wenig um diese Diskussionsrunde kümmere die von mir vor fast 3 Jahren angezettelt wurde.


    Da ich meine Beschwerden nicht zuletzt Dank dieses Fadens hier extrem minimieren konnte, fehlt mir jetzt ein bisschen der Antrieb zu weiteren Nachforschungen und Experimenten.


    Für mich jedenfalls ist klar, dass meine Extrasystolen und Aussetzer - also mein Herzstolpern, sowie meine daraus entstehenden Vorhofflimmerattacken eng damit zusammenhängen, was ich vor solchen Episoden gegessen und getrunken habe und wie gesund mein Verdauungstrakt gerade ist.


    Leider fehlt mir noch der endgültige Beweis für meine Histamintheorie, die ich hier in meinen 56 Beiträgen schon zur Genüge beschrieben habe.


    Es ist aber auch niemand so richtig bereit, diesbezüglich Abstriche in den Essgewohnheiten hinzunehmen um auszuprobieren, ob dadurch bei sich auch eine Besserung eintritt. Diese Möglichkeit wird bei den meisten Beitragschreibern gar nicht erst diskutiert. Eigentlich schade, da es ja ohne Risiken und Nebenwirkungen ist.


    Ich freue mich über jede Information, die noch etwas über den Entstehungsmechanismus unserer Beschwerden aussagen könnte. (auch persönliche Mails über das Postfach von med1)


    Für mich neue Erkenntnisse werde ich natürlich zu gegebener Zeit hier veröffentlichen.


    Es tut mir leid, wenn ich bei manchen Betroffenen den Eindruck erwecke, dass ich ihnen helfen könnte. Doch alles was ich hier schreibe sind nur persönliche Erfahrungen und Vermutungen, die zu keinerlei Diagnosestellungen herangezogen werden können.


    Vielen Dank wieder für die Beiträge von @Keule23, @SmilingSun, @meeresrauschen30, @dafine1, @kmichl und @shari rose.


    Schade, dass mir die Zeit fehlt, näher darauf einzugehen. Es sind sehr interessante Passagen dabei, die es wert sind näher beleuchtet zu werden.


    Liebe Grüße an Alle.


    Tschau *:)

    Hallo Gerhard,


    auch ich dachte an eine Histaminintoleranz (leichter Hautausschlag, öfters mal eine Bindehautentzündung, Herzstolpern direkt nach Soja-Milch).


    Dennoch kam ich auf ein paar Punkte, die mich denken ließen : "Das kann doch gar nicht sein!"


    Zum Einen bin ich gegen sehr vieles Allergisch (alle Getreidepollen z.B.) und dürfte unter Beachtung der Kreuzallergien, nur noch Kartoffeln und Perl Sago oder ähnliches essen.


    Trotzdem hatte ich es mal wirklich 1 Woche durchgezogen!


    in dieser Woche hatte ich trotzdem Herzstolpern und zum Ende der Woche sogar sehr mehrere.


    Dann hatte ich mich entschlossen, Antihistaminika einzunehmen und ich hatte wirklich keine gehäuften Extrasystolen mehr,sondern nur vereinzelt. Dennoch kam auch dann irgendwann der Tag an dem ich wieder ganz viel hatte. Als ich das Antihistaminikum weggelassen hatte,lief es fast genauso wie vorher, ein paar Tage nichts und dann ging es los.


    Außerdem tauchte bei mir die Frage auf : "Wieso habe ich dann auch Nachts Herzstolpern?" Denn Nachts ist der Histaminspiegel auf 0.


    Letzendlich hatte ich die "Histaminidee" auch, weil ich meistens morgens, nach dem Aufstehen die heftigsten Stolperattacken hatte. Aber mir fiel auch auf, dass die erst nach dem Aufstehen kommen. Also kann ich 1-2 Std im Bett liegen und fernsehen und danach geht das geholpere dann los.


    Fazit : IRGENDWIE hatte ich das Gefühl, dass es schon etwas gelindert hat, bei Histaminverzicht (sozusagen), und ich hatte wirklich Momente,wo es so gut wie sicher war,dass die Stolperer von einem besimmten Nahrungsmittel kamen (Thunfisch,Soja-Milch,Haferflocken). ABER es ergibt wieder einmal keinen Sinn. Ich glaube, dass das Histamin vllt irgendwas reizt oder ggf. sogar Nerven irritiert.


    Ich bleibe also bei meiner Meinung : IRGENDWAS grundlegendes MUSS sich in unserem Körper so verändert haben,dass es zum Herzstolpern führt. Und diese grundlegende Sache kann durch Histamin beeinflusst werden oder durch üppige Mahlzeiten. Fragt sich nur was??


    Ich frage mich immernoch, was passiert wenn man zu oft einen Blähbauch hat und nichts dagegen tut, bzw eine Laktoseintoleranz ignoriert. Es muss sich echt irgendwas auf der linken Körperseite verändert haben. Ich tippe ernsthaft auf kleine Verlagerungen. Vllt auch kleine Verlagerungen von Nerven z.B. wenn sowas geht ^^ Ich dachte da nur an meine Zahnspange, denn dort verschiebt sich ja nur wegen dem seitlichen Druck der ganze Kiefer nach außen. Vllt verschiebt sich durch den Druck im Bauch dann ja auch etwas ^^


    Man müsste echt mal eine Expertenrunde starten mitsamt Ärzteschaft ^^


    Nur leider ist es ja laut Ärzte "völlig normal" ^^ Selbst wenn wir alle dieselben Symptome aufweisen etc.


    Ein weiterer Anreiz, vllt kann ja jemand mal berichten, der seine "linke Körperhälfte" schon einmal VÖLLIG durchleuchten ließ. Wäre gespannt was dazu gesagt wurde.


    Meine Ärztin meinte gestern, dass ich einen "einschießenden Nervenschmerz" direkt am Herzen hätte, nachdem ich ihr erzählte,dass es sehr stark sticht wenn es stolpert (aber nicht immer). Ich bin der Meinung, dass dieses Stechen manchmal sogar links am Herzen vorbeizieht und manchmal das Herz sozusagen "trifft" und es dann stolpert. Morgen bin ich beim Neurologen!


    Werde weiter berichten!


    Obwohl meine Hoffnung auf Besserung eher schwindet..


    Alles Liebe an euch alle!!

    Noch eine kleine Frage :


    Hat hier jemand Erfahrungen mit einem Mittel gegen Angst gemacht?? Also Antidepressiva oder dieses Tavor???


    Möchte gerne wissen, was dann passiert, also ob einem dann die Stolperer sch***egal sind oder ob die sogar weniger werden, weil ja bei uns allen eine Angststörung vermutet wird.


    Würde mich sehr sehr freuen wenn jmd antwortet!!!!!