Herztod

    Hallo Zusammen,


    es heißt immer das Ereignis bei jungen Leuten ist äußerst selten. Irgendwie habe ich das Gefühl man hört jeden Tag etwas davon...


    https://www.tag24.de/nachrichten/toronto-kanada-london-england-10-jaehrige-stirbt-nach-herzinfarkt-weihnachten-196480


    Oder auch gestern passiert:


    Ein junger Mann, knapp 28 ist an der Grenze auf dem Weg in den Urlaub plötzlich gestorben. Er war sehr lange unterwegs und musste an der Grenze zusätzlich lamge warten. Anscheinend wollte er sich vor Müdigkeit ein wenig ausruhen, hat sich dann schwach gefühlt und ist letzendlich eben verstorben.


    Lt. Medien lag es an der Überlastung bzw. wegen der langen Fahrt und dem langen Warten.


    Wie kann das sein?

  • 8 Antworten

    Na toll, so schnell stirbt es sich nun auch nicht, nur weil man eine lange Fahrt hinter sich hatte und noch irgendwo warten muß und müde ist. Der junge Mann war garantiert, ohne es zu wissen, schwer krank.

    Sollte ich jetzt tod vom Stuhl runter fallen während ich diese Zeilen schreibe dann war das eine Verkettung unglücklicher Umstände. Jeder kann zu jedem Zeitpunkt sterben, gesund oder krank.

    durch sehr langes sitzen kann sich eine thrombose entwickeln, bei viel pech wandert die und dann stirbt eben auch der junge mann dran! vielleicht hatte er auch einen angeborenen herzfehler, vielleicht hatte er in deiner jugend drogenkosum,.... es gibt soviele möglichkeiten!


    aber dennoch ist es eher die ausnahme als die regel!


    es sterben täglich zig ältere menschen wegen ihrem herz, aber das liest man nirgends..... und wenn du dann 10x liest über jüngere..... das ist nicht viel, aber kommt eben vor!


    wo liegt dein problem? hast du angst? lass dich einmal jährlich von einem kardiologen deines vertrauens durchchecken, dann hast du gewissheit.


    aber zb unvorhersehbares wie eine thrombose kann immer passieren.......!


    ich würd einfach mein leben geniessen und fertig!

    Da werden Einzelfälle ausgeschlachtet, ohne dass jemand Hintergründe kennt. Hatte er Vorerkrankungen, Drogen, Medikamente, Risikofaktoren in der Familie,...? So etwas gab es immer schon und wird es immer geben, nur verzerrt die Darstellung das reale (geringe) Risiko.

    @ makitia:

    Zitat

    weil viele Ärzte anscheinend nur strikt nach Normwerten gehen aber z.b keinen Verlauf sich anschauen.

    Normwerte haben einen tiefergehenden Hintergrund und ihre Existenzberechtigung. Du musst Dein krankhaftes Misstrauen ggü. jedwedem medizinischen Fachpersonal und Vorgehen nicht in jedem Faden thematisieren - und damit andere ängstliche Menschen, die Deine Situation nicht kennen, nicht unnötig verunsichern.


    Fakt ist, und das gilt immer und überall: Das Leben birgt Risiken und endet immer tödlich.

    Ich kenne eine Familie, da sind beide Söhne am plötzlichen Herztod gestorben, der zweite auf dem Skilift. Er war Zahnarzt und das ging ewig durch die Lokalpresse, aber keiner wusste, dass das schon der zweite Bruder war - eben eindeutig genetisch.... aber von außen "plötzlich".

    Hallo,


    stimmt. Ich habe in der Tat Angst. Ich habe so viel Verantwortung... Ich bin Papa von 4 Kindern, der Betreuer meiner schwerbehinderten Schwester, der finanzielle Unterstützer meiner anderen Schwester im Ausland, da sie krankheitsbedingt nich arbeiten kann und im Land kein Sozialsystem vorhanden ist sowie der Teilpfleger meiner Eltern. Sieben meiner Geschwister sind im Kindesalter, überwiegend am Kindstod aber auch weil meine Eltern auf dem Land gelebt haben indem es überhaupt keine ärztliche Versorgung gab.


    Ich habe sehr viel stress und mein Beruf ist ebenfalls sehr fordernd. Allein meine tägliche Fahrtzeit beträgt 3,5 Std. pro Tag. Ich sitze den ganzen Tag im Büro und mache überhaupt kein Sport.


    Ich muss öfters fliegen und habe eine große Panik davor aber ich kann auch nicht Nein sagen weil wir auf den Job angewiesen sind. Ich fahre mit meiner Famile zwei Mal jährlich zu den Eltern meiner Frau im Ausland. Die Fahrt dahin beträgt über 20 Std. Die oben genannten Berichte machen mir Angst. Es sind keine Gründe genannt was mir innerlich Sorgen bereitet.


    Ich komme mit dem plötzlichem nicht klar.


    Grüße

    - Schließ' eine Lebensversicherung oder eine Unfall- Krankheits- Sterbeversicherung oder beides ab.


    - Kauf' Dir ein Smartband, welches die Herzfrequenz überwacht.


    - Verschlepp' keine Erkältung.


    - mach' moderaten Sport.


    - flieg' zur Familie. Oder mach' Zwischenstops. 20 Stunden im Auto ist hirnrissig. Die armen Kinder.