Hilft ein Asthmaspray auch bei Atemproblemen, die durch das Herz hervorgerufen werden?

    Hallo an alle, die sich das durchlesen!


    Ich habe bereits seit Jahren (noch nicht untersuchtes) Asthma, das ich mit einem von meinem damaligen Arzt verschriebenen Asthmaspray Salbutamol N behandle. Ich bin im November beim Lungenfacharzt, dennoch mache ich mir sorgen, dass ich an Herzproblemen leiden könnte, weil ich die Atemnot nachts verspüre, während ich liege und nach dem Sport. Ich verwende mein Asthmaspray äußert oft, 3-mal oder häufiger pro Tag, nachts wache ich wegen Atemproblemen auf und verwende das Spray, um weiterschlafen zu können.


    Ein Ruhe-EKG wurde bereits vor ein paar Wochen durchgeführt und die Bluttests waren soweit in Ordnung. Das einzige Auffällige waren meine Hämoglobin-Werte, die extrem hoch waren.


    Das verwundert mich nicht, denn ich leide unterdessen an Kälteurtikaria (Ausschlag am ganzen Körper durch Berührung mit kalter Luft, Wasser, Schweiß), meine Augen jucken oft, ich niese oft und meine Nase ist seit wohl 3 Jahren nicht mehr frei.


    Gerne gebe ich euch auf Fragen noch mehr Informationen zu meiner Situation, aber meine Frage ist im Allgemeinen: Helfen Asthmasprays gegen Asthma cardiale?


    Danke schonmal im Voraus!

  • 9 Antworten

    Seit Jahren nicht untersuchtes Asthma und eine Kopfkinodiagnose, dass am Herzen was sein könnte.... :=o???


    Wenn du schon dauernd Asthmaspray nimmst, wer verschreibt das denn ins Blaue hinein ?????????, wirst du doch selbst feststellen, entweder das hilft oder eben nicht....


    Und wer hat die Kälteurtikaria diagnostiziert? Dr. Googel?

    Ich glaub, Du musst erstmal richtig untersucht werden!


    Denke ansonsten nicht, dass das hilft in dem Fall. Aber um eine Herzschwäche zu erkennen wäre vielleicht ein Belastungs-EKG ganz sinnvoll. Aber Du schreibst von Sport, wenn Du da normal belastbar bist, wird da wohl auch alles ok sein.

    Zitat

    Ich verwende mein Asthmaspray äußert oft, 3-mal oder häufiger pro Tag, nachts wache ich wegen Atemproblemen auf und verwende das Spray, um weiterschlafen zu können.

    Kann das sein das du Medikamentenabhängig bist?


    Du nimmst das Spray einfach mal so ohne überhaupt Asthma zu haben? :-o

    Zitat




    Hilft ein Asthmaspray auch bei Atemproblemen, die durch das Herz hervorgerufen werden?

    Nein!

    Leg das Spray weg und lass dich erst mal von einem Lungenfacharzt untersuchen.

    Vielen Dank für die schnellen Antworten!


    BenitaB. schrieb:

    Seit Jahren nicht untersuchtes Asthma und eine Kopfkinodiagnose, dass am Herzen was sein könnte.... :=o???


    Wenn du schon dauernd Asthmaspray nimmst, wer verschreibt das denn ins Blaue hinein ?????????, wirst du doch selbst feststellen, entweder das hilft oder eben nicht....


    Und wer hat die Kälteurtikaria diagnostiziert? Dr. Googel?

    Das wurde mir vor ca. 2 Jahren von meinem Hausarzt immer wieder verschrieben, der meine Atemprobleme gerne als 'nicht so gravierend' beschrieben hat. Der Mann ist inzwischen in Rente und seine Praxis ist geschlossen. Dass es hilft, weiß ich, die Symptome verschwinden durch das Verwenden sofort.


    Die Kälteurtikaria wurde tatsächlich von meiner Hautärztin diagnostiziert, aber du liegst goldrichtig mit der Vermutung, ich google zu oft. Naja, was soll man auch sonst machen bei Angststörungen :=o


    rr2017 schrieb:

    Ich glaub, Du musst erstmal richtig untersucht werden!


    Denke ansonsten nicht, dass das hilft in dem Fall. Aber um eine Herzschwäche zu erkennen wäre vielleicht ein Belastungs-EKG ganz sinnvoll. Aber Du schreibst von Sport, wenn Du da normal belastbar bist, wird da wohl auch alles ok sein.

    Ich laufe alle 2 bis 3 Tage, bei den Läufen kommt das Spray auch zum Einsatz. Komme natürlich aus der Puste, aber solange ich mich nicht überanstrenge, geht es mir gut.

    Hyperion schrieb:
    Zitat




    Hilft ein Asthmaspray auch bei Atemproblemen, die durch das Herz hervorgerufen werden?

    Nein!

    Leg das Spray weg und lass dich erst mal von einem Lungenfacharzt untersuchen.


    Der Besuch beim Lungenfacharzt ist jetzt schon seit letztem Jahr geplant, habe leider den frühesten Termin im November bekommen können, der nächste freie Termin in meiner Gegend wäre im Februar gewesen. 12 und 14 Monate Wartezeit ist schon echt krass. :-|


    Leider muss ich das Spray weitrhin verwenden, um überhaupt schlafen zu können, anders ist an Schlaf garnicht zu denken. Tagsüber stören mich die Probleme teilweise, aber meist komme ich auch ohne ständiges inhalieren aus.

    Hyperion schrieb:
    Zitat

    Helfen Asthmasprays gegen Asthma cardiale?

    Nein, definitv nicht.

    Das sind zwei verschiedene Dinge.

    Nur, um auf Nummer sicher zu gehen.. Die Atemnot sollte sich also nicht auflösen, wenn das Asthma vom Herzen kommt? Vielleicht hätte ich die Frage anders formulieren sollen.


    Vielen Dank für die Antworten!

    NegativReaktion schrieb:

    Hallo an alle, die sich das durchlesen!


    Ich habe bereits seit Jahren (noch nicht untersuchtes) Asthma, das ich mit einem von meinem damaligen Arzt verschriebenen Asthmaspray Salbutamol N behandle. Ich bin im November beim Lungenfacharzt, dennoch mache ich mir sorgen, dass ich an Herzproblemen leiden könnte, weil ich die Atemnot nachts verspüre, während ich liege und nach dem Sport. Ich verwende mein Asthmaspray äußert oft, 3-mal oder häufiger pro Tag, nachts wache ich wegen Atemproblemen auf und verwende das Spray, um weiterschlafen zu können.

    Salbutamol ist eigentlich ein Notfallmedikament für Asthmatiker. Wie der Name schon sagt: NOTFALLmedikament! Es ist im Grunde nicht zur Dauermedikation gedacht. Wenn man das Zeug 3x am Tag oder öfter verwendet, ist das schon echt grenzwertig, wenn nicht gar schädlich. Wenn ich mal 1-2 Hub davon brauche, und das ist echt extrem selten, dann merke ich schon Nebenwirkungen. Das sind vor allem Hyperaktivität, Handzittern und Herzrasen. Würde ich das Zeug noch öfter nehmen, würde ich mich fühlen, als wäre ich auf Dauerdroge.

    Zur Dauermedikamention gibts daher für Asthmatiker noch ein anderes Medikament. Bei mir ist es ein Pulver zum Inhalieren, welches Kortison enthält und ich 2x am Tag einnehme. Ist man als Asthmatiker erst mal richtig eingestellt mit diesem Dauermedikament, dann braucht man auch nicht mehr so oft das Notfallspray.


    Du solltest dringends(!) abklären lassen, ob tatsächlich Asthma vorliegen könnte. Warte bitte nicht bis November. Ein Allgemeinmediziner reicht auch erst mal aus. Mit ihm kannst du auch die Medikation besprechen und ein Allgemeinmediziner kann zumindest auch ein Lungenfunktionstest machen. Der ist zwar nicht sooo genau wie der beim Lungenfacharzt, aber dürfte für den Anfang reichen.


    Was ich dir auch raten würde: Mache bitte erst mal keinen Sport, bevor nicht genau abgeklärt wurde, was du hast!


    Zitat

    Das wurde mir vor ca. 2 Jahren von meinem Hausarzt immer wieder verschrieben, der meine Atemprobleme gerne als 'nicht so gravierend' beschrieben hat. Der Mann ist inzwischen in Rente und seine Praxis ist geschlossen.

    Ich bin erstaunt, dass du dich nur auf deinen Hausarzt verlassen hast, ohne eine zweite Meinung einzuholen. Er hat deine Beschwerden nicht richtig ernst genommen, nicht genau untersucht, geschweige denn, eine genaue Diagnose gestellt und du hast ihm blind vertraut. Ganz schön naiv, wenn du mich fragst!

    Zitat

    Ein Ruhe-EKG wurde bereits vor ein paar Wochen durchgeführt und die Bluttests waren soweit in Ordnung. Das einzige Auffällige waren meine Hämoglobin-Werte, die extrem hoch waren.

    Solche hohen Werte sprechen entweder für Flüssigkeits- oder Sauerstoffmangel. Wenn du häufig unter Atemnot leidest, dann wäre letzteres wahrscheinlicher.