Liebe Peddi,


    falls es Deine Kraft erlaubt, versuche, Deine Mama da rauszuholen. Das geht nicht. Sie braucht jetzt (auch zur "Aktivierung" ihres Leben-Wollens!) gute Pflege, auch und besonders ärztlicherseits, und die scheint sie dort ja nicht zu bekommen. Das ist gar kein Vorwurf gegen die Ärzte und Schwestern dort. Aber die Krankenhausträger sparen vor allem an der Patientenversorgung, und das geht nicht. Unsere Cousine ist Krankenschwester, arbeitet nur nachts, und muss nachts 2 (!!!) Stationen versorgen, und zwar alleine! Das ist keine Ausnahme mehr, sondern "Standard". Aber dagegen muss man sich wehren.


    Dass es Deiner Tochter besser und gut geht, freut mich.


    Lieben Gruss


    Cha-Tu

    Und wie macht man das?? Ich hab eben da angerufen, wurde vertröstet, ich soll gegen 13 uhr noch mal anrufen, die Ärztin sei zwar da, muß sich aber erst mal ein Bild verschaffen.


    Und unser Bus wurde heute nacht geklaut, ich bin echt grad down, denn nun haben wir nur ein Auto. Und in dem kann man den Rolli nicht transportieren. ist nur n Golf.


    Ab nächste Woche ist der Hausarhzt in Urlaub, also wohl über die Krankenkasse??

    Hallo, Peddi,


    ruf am besten die Krankenkasse Deiner Mutter an, und frag, wie Du vorgehen sollst. Ich denke, das sind die richtigen Ansprechpartner... Mensch, bei Dir kommt es ja zur Zeit knüppeldick... Tut mir leid...


    LG


    Cha-Tu

    ich mache mir auch sehr große Sorgen. Er war so langen nicht in diesem Thread.


    Ich kann aber berichten, dass es meiner Tochter wieder ein Stück besser geht. Sie ist zwar mal wieder erkältet, aber vor allem ist ihr Eßverhalten besser und auch die Schmerzen am Abend ist sehr viel milder. Wir haben derzeit eine schöne ruhige Phase, die Wassertreibenden Medis wurden reduziert und seitdem hat sie wirklich absulut besseren Apetitt. Und das ist schön. Ich glaub, Torem und Kalium Natrium reduzieren den Hunger und verursachen Übelkeit. Das ist nämlich ganz raus, und ich freu mich sehr.

    Liebe Peddi,


    das sind doch schöne, gute Nachrichten. Da freue ich mich sehr mit! Und schön, dass das sogar in der kälteren Jahreszeit so prima geht, weil Herzkranke ja da oft mehr Probleme haben.


    Liebe Grüsse!


    Cha-Tu

    Ich schreib mal hier, weil mir das grade Sorgen macht:


    Meine Tochter hat ja nun die wassertreibenden Medis reduzieren dürfen. Seitdem wiegen wir sie jeden Morgen.


    Nun hat sie in den letzten drei Tagen jeden Morgen 500 Gramm mehr gewogen. Also nun versuche ich, meine Angst als eine Art Alarmanlage zu sehen, denn meine Kleine hat ja auch besser gegessen.


    Sollte sie aber morgen noch mal 500 Gramm mehr wiegen, dann ruf ich unseren Doc an.

    Hallo, liebe Peddi,


    ich würde es auch so machen. Das Diuretikum hat natürlich dem Körper recht "gewaltsam" Wasser entzogen, so dass die Wirkungen des guten Essens (also Zunahme) kaum zum Zug kamen. Warte mal morgen ab, und dann entscheide.


    Lieben Gruss!


    Cha-Tu

    Danke Schön, Cha-Tu......Das werde ich auch machen, ich warte mal heute ab. Sie hat heute morgen 500 ml gepinkelt. Und sie hat danach heute insgesamt 900ml getrunken und nur 300 ml gepinkelt. Heute mittag 100 ml und eben 200ml... das macht mir doch Sorge. Mal schaun, was sie heute vor dem Bett gehen noch Wasser lässt, aber das gefällt mir nicht.

    Ich empfinde mich nicht als tapfer, eher als ängstlich. Wobei ich immer versuche, das meiner Tochter nicht zu zeigen.


    Heute morgen zum Glück wieder 34 KG. Und heute nacht hat sie mit einem Schwung 720 ml Urin gelassen, meine Tochte hat eine gute Blase. Ich werde auf jeden Fall morgen trotzdem den Kinderkardiologen anrufen, denke aber nicht dass ich ihn heute auf einen Sonntag privat stören muß. Morgen kommt auch wieder unsere Kinderkrankenschwester, dann kann ich wieder ein wenig abgeben.