Ich verstehe den Befund vom Lunge Röntgen nicht :-(

    Hallo,


    in meinem Befund steht:


    Tiefer Zwerchfellstand beiderseits, die Randsinus sind leicht gerundet, keine Hinweise auf Ergussbildung, mediale Zwerchfellunschärfe rechts, am ehesten schwielig bedingt. Emphysemaspekt, angedeutete Trichterbrust, infiltrative Lungenveränderungen sind nicht vorhanden, keine auffälligen Rundherde, unauffällige Hilusstrukturen, keine mediastinale Verbreitung. Herz normal groß, keine Dekomensationshinweise.


    Geringe Ostoochondrosen im Verlauf BWS.


    Mein HA sagt ich soll Luftballons aufblasen aber wofür soll das gut sein?


    Und Sport machen aber so recht mir den Befund hat er nicht.


    Sollte ich nicht besser zum Lungenfacharzt?

  • 4 Antworten
    Zitat

    Mein HA sagt ich soll Luftballons aufblasen aber wofür soll das gut sein?

    Kann nur raten ... zur Stärkung des Zwerchfells? Sonst liest sich der Befund recht normal.


    Falls du es noch nicht bist, würde ich eher mal zum Orthopäden gehen, wegen der 'angedeuteteten Trichterbrust'. Das kann gegebenfalls Probleme bereiten (Schmerzen etc).

    Zitat

    Mein HA sagt ich soll Luftballons aufblasen aber wofür soll das gut sein?

    Der Radiologe vermutet ein Emphysem. Das ist eine Erkrankung, bei der sich die kleinen Bronchien während der Ausatmung verschließen. Diesem Verschließen kann man entgegenwirken, wenn man dafür sorgt, dass in den Atemwegen etwas Druck ist, was man z.B. durch den Luftballon erreichen kann. Inwieweit das zu den üblichen physiotherapeutischen Methoden der Emphysemtherapie gehört, kann ich Dir nicht sagen - nur, dass ich über 7 Jahre in einer Klinik mit großer Lungenabteilung gearbeitet habe, ohne dort jemals einen Luftballon gessehen zu haben...

    Zitat

    Sollte ich nicht besser zum Lungenfacharzt?

    Das ist eine gute Idee, weil man ein Emphysem nur dann sicher diagnostizieren kann, wenn man eine "große Lungenfunktion" macht (Fachbegriff: Ganzkörperplethysmographie oder Bodyplethysmographie. Das sind die Geräte, bei denen der Patient in einer gläsernen Kammer sitzt. Mit den kleinen Lufu-Geräten, wie sie Hausärzte manchmal haben, kann man die für das Emphysem entscheidenden Werte nicht messen.


    Falls du es noch nicht bist, würde ich eher mal zum Orthopäden gehen, wegen der 'angedeuteteten Trichterbrust'. Das kann gegebenfalls Probleme bereiten (Schmerzen etc).


    Das wiederum würde ich nicht tun. Faustregel: Wenn ein Radiologe etwas als "angedeutet" beschreibt, ist es völlig irrelevant - die Jungs diktieren einfach alles, was sie sehen, das ist ihr Job. Eine Trichterbrust ist zunächst mal ein kosmetisches Problem, erst bei erheblicher Ausprägung macht sie auch andere Probleme. Die kannst Du also genauso vergessen wie die geringen Verschleißerscheinungen der Brustwirbelsäule.