Moin Moin,


    so melde mich zu dem Thema AD´s und Fluspi auch nochmal zu Wort.


    Wie Küchlein schon sagte habe ich schon sehr sehr viele AD´s durch , aber diese haben wie Jan sagt meistens das Gegenteil bewirkt und es gieng mir noch schlechter. Hatte sogar schon Tavor und Diazepam bekommen, aber auch das war für den Ar.... ähm Poppes !


    Das Fluspi habe ich nun über nen Zeitraum von fast 4 Monaten bekommen und es hatte wirklich geholfen. Es war zwar auch kein Wundermittel, mit dem plötzlich alles weg war, nein. Es sind immer noch das ein oder andere Wehwehchen über geblieben. Also gegen alles hat es au net geholfen.


    Die letzte Spritze hatte ich nun vor 6 Wochen und empfinde nun auch, das ich ganz gut ohne das Zeug klar komme.


    Nochmals zu Dir Jan ....


    wenn das wirklich so ein " Höllenzeugs " ist, denn gehört meinem Doc. mal in den Hintern getreten. Denn ich war damals als er es mir verschrieben hatte das erste mal bei Ihm und er hatte damals , rein an meinen Schilderungen der Beschwerden ( OHNE jegliche Untersuchung ) , sofort gesagt das es Psychisch währe und hat mir so ne Spritze rein gedrückt und mich weg geschickt !!! Bei mir mag er da vlt. Recht haben , aber wenn er so bei anderen Patienten ist, wo vlt. wirklich was im Argen ist ... denn gute Nacht.


    Die Sprechstunden Tante dort hat auch nach jeder 3 Spritze Stress gemacht, mir ein Rezept fürs Fluspi gegeben und meinte ich soll es am besten gleich in der Apo. holen, das sie viele Patienten haben wo das bekommen

    Zitat

    Denn ich war damals als er es mir verschrieben hatte das erste mal bei Ihm und er hatte damals , rein an meinen Schilderungen der Beschwerden ( OHNE jegliche Untersuchung ) , sofort gesagt das es Psychisch währe und hat mir so ne Spritze rein gedrückt und mich weg geschickt !!! Bei mir mag er da vlt. Recht haben , aber wenn er so bei anderen Patienten ist, wo vlt. wirklich was im Argen ist ... denn gute Nacht.

    Das ist ja ungeheuerlich, Grisu. Diesem Arzt gehört die Approbation entzogen! Ich ärgere mich GRÜN über solche Ärzte, die von Psychologie keinerlei Ahnung haben, aber psychologische Diagnosen stellen. Wenn Psychologen so etwas umgekehrt machen würden, hätten sie sofort ein Verfahren am Hals.


    LG


    Cha-Tu